vitamin b12 kapseln
© Professor25/ iStock/Getty Images Plus
Letztes Update am: 

Wie lange dauert es, bis ein Vitamin B12-Mangel behoben ist?

Ein Vitamin B12-Mangel gilt als gefährliche Unterversorgung, die zu nachhaltigen Schäden und sogar zum Tod führen kann. Daher ist es bei Anzeichen eines Vitamin B12-Mangels wichtig, die Symptome frühzeitig zu beheben. Doch wie lange dauert es, bis ein Vitamin B12-Mangel behoben ist?

Vitamin B12-Mangel: Erhöhter Homocystein-Wert

Homocystein ist eine natürlich vorkommende Aminosäure, die als Zwischenprodukt von Stoffwechselprozessen entsteht. Es ist davon auszugehen, dass ein erhöhter Gehalt an Homocystein im menschlichen Körper ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfälle mit sich bringt. Ein erhöhter Homocysteinwert entsteht unter anderem dann, wenn ein Mangel an Vitamin B9 (Folsäure) oder ein Vitamin B12-Mangel besteht. Beim Verdacht auf einen Vitamin B12-Mangel sollten Sie entsprechend Ihre Homocysteinwerte checken lassen.

Übrigens: Nicht nur Homocystein steigt bei einem Vitamin B12-Mangel an. Auch ein erhöhter Wert an Methylmalonsäure (MMA) ist ein Warnzeichen für eine Unterversorgung mit Vitamin B12. Bei der Diagnose eines Vitamin B12-Mangels werden in der Regel sowohl die Methylmalonsäure- als auch die Homocysteinwerte untersucht. Ein angestiegener Wert beider Stoffe ist ein Indikator für einen Vitamin B12 Mangel.

Verschiedene Darreichungsformen einer Vitamin B12-Substitution

Wer nachweislich an einem Vitamin B12-Mangel leidet, bekommt in der Regel eine Substitution. Wie diese verabreicht wird, hängt von der jeweiligen Darreichungsform ab. Die Darreichungsformen von Vitamin B12 unterscheiden sich in Kapseln, Pulver, Sirup, (Lutsch-)Tabletten, Sprays und Tropfen. Welche Darreichungsform für Ihre Vitamin B12-Substitution am besten geeignet ist, sollten Sie mit Ihrem zuständigen Arzt absprechen.

Wie lange dauert es, bis ein Vitamin B12-Mangel behoben ist?

Bleibt ein Vitamin-B12-Mangel unbehandelt, kann die Unterversorgung zu irreparablen Nervenschäden und sogar zum Tod führen. Daher sollten Sie bei Verdacht auf einen Vitamin B12-Mangel zum Arzt gehen, der gegebenenfalls eine Blutuntersuchung durchführt. Ist ein Mangel diagnostiziert, gibt es verschiedene Maßnahmen, um ihn zu beheben. Diese richten sich nach der Ursache der Unterversorgung im Körperspeicher:

  • Bei mangelhafter Ernährung ist eine Umstellung der Essgewohnheiten angezeigt.
  • Für Veganer können in Absprache mit dem Arzt Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin B12 sinnvoll sein.
  • Kann Vitamin B12 nur unzureichend resorbiert werden, wird Cobalamin direkt in die Muskeln gespritzt.

Wie schnell der Vitamin B12-Mangel behoben werden kann, hängt davon ab, wie stark der Körperspeicher von der Unterversorgung betroffen ist. Fragen Sie Ihren Arzt um Rat. Bei leichter Vitamin B12 Unterversorgung stellt sich schon nach kurzer Zeit der Einnahme von Präparaten eine Besserung ein. Handelt es sich um einen gravierenden Vitamin B12-Mangel, dauert es länger. 

Patienten mit akuten Problemen erhalten Cobalamin anfangs täglich in hoher Dosis und später meist lebenslang in regelmäßigen Abständen, etwa einmal pro Monat.

Achtung: Greifen Sie nicht auf Verdacht und ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt zu Vitaminpräparaten. Eine Überdosierung oder Kombination mit anderen Medikamenten schadet im Zweifel mehr, als sie nützt.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.
Wie finden Sie diesen Artikel?