Wie lange ist Fleisch im Kühlschrank haltbar?
© JackF/iStock/Thinkstock
(3)

Wie lange ist Fleisch im Kühlschrank haltbar?

Für die Grillparty ist es natürlich praktisch, wenn Sie Ihr Steak schon einige Tage früher kaufen und das Fleisch im Kühlschrank lagern. Ebenso wie Wurst gehört frisches Fleisch jedoch zu den leicht verderblichen Waren. Wir sagen Ihnen, worauf Sie achten müssen, damit Ihr Grillfleisch auch einige Tage nach dem Einkauf noch saftig, frisch und ohne Keime auf dem Rost landet.

Vermehrung von Keimen stoppen

Im Kühlschrank halten sich Wurst und frisches Fleisch am längsten. Die kühlen Temperaturen bremsen die Vermehrung von schädlichen Mikroorganismen, die Ihnen im schlimmsten Fall beim Verzehr eine Lebensmittelvergiftung einbringen können. Prinzipiell gilt für die Lagerung von Fleisch im Kühlschrank: je kühler die Umgebungstemperatur, desto besser. Ideale Bedingungen bietet die Glasplatte über dem Gemüsefach. Hier staut sich die kalte Luft und sorgt für konstante Temperaturen von etwa vier Grad Celsius. Lagern Sie Ihr frisches Fleisch direkt nach dem Einkauf gut verpackt auf der Glasplatte, hält es sich besonders lange. Wie lange, ist unter anderem von der Schneidemethode und der Fleischsorte abhängig.

Rindfleisch: Haltbarkeit im Kühlschrank

Die Haltbarkeit von Rindfleisch im Kühlschrank ist vergleichsweise lang. Rinderbraten und Steak etwa können Sie bei einer Temperatur von 0 bis 4 Grad Celsius meist bis zu vier Tage lagern, bevor Sie es verarbeiten. Befindet sich das Rindersteak in einer Vakuumverpackung, lassen Sie es in dieser. Vom Metzger verpacktes Fleisch holen Sie hingegen am besten aus der Papierumwicklung und bewahren es verdeckt in entsprechenden Kunststoffboxen in der kältesten Zone des Kühlschranks (die Glasplatte über dem Gemüsefach) auf.

 Steak hält sich im Kühlschrank bis zu vier Tage bei richtiger Lagerung.
© TanyaSid/iStock / Getty Images Plus

Steak hält sich im Kühlschrank bis zu vier Tage bei richtiger Lagerung.

Schweinefleisch: Haltbarkeit im Kühlschrank

Die Haltbarkeit von Schweinefleisch im Kühlschrank ist nicht so hoch, wie die von Rindfleisch, da Schweinefleisch mehr Fett enthält. Schwein und auch Kalb halten sich bei kühlen Temperaturen lediglich bis zu drei Tagen. Geflügelfleisch und Innereien sogar nur zwei Tage. Schweinefleisch lagern Sie im Kühlschrank ebenfalls in der kältesten Zone direkt über dem Gemüsefach.

Hackfleisch ist nicht lange haltbar

Am schnellsten sollten Sie Hackfleisch verzehren. Das klein gehackte Muskelfleisch bietet Keimen sehr viel mehr Angriffsfläche als Fleisch, das Sie am Stück lagern. Zwar bleibt auch Hack im Kühlschrank einige Stunden frisch, Sie sollten es aber noch am selben Tag verzehren, an dem Sie es gekauft haben.

Fleisch im Kühlschrank richtig lagern

Die Vermehrung von Mikroorganismen können Sie am effektivsten bremsen, indem Sie frisches Fleisch richtig verpacken. Lagern Sie Fleisch im Kühlschrank offen, trocknet es die kühle Luft nicht nur aus, Keime können sich unter diesen Bedingungen auch schneller vermehren.

Am besten wählen Sie zum Lagern von Rindfleisch, Schweinefleisch und Co. einen verschließbaren Behälter aus Kunststoff. Haben Sie Fleisch oder Wurst vakuumverpackt eingekauft, können Sie diese auch in der Verpackung bis zum Erreichen der angegebenen Mindesthaltbarkeit aufbewahren. Aber aufgepasst: Neben dem Mindesthaltbarkeitsdatum stehen auch Angaben zu den Lagerbedingungen. Erreicht Ihr Kühlschrank nicht die angegebene Kühltemperatur, ist das Fleisch entsprechend kürzer haltbar.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

WE
Autor/-in
Wolfgang Ellermann
Wie finden Sie diesen Artikel?