Lebensmittel übrig? 5 clevere Ideen für die Lebensmittel-Spende
© Max_grpo/iStock / Getty Images Plus 2019
(1)

Lebensmittel übrig? 5 clevere Ideen für die Lebensmittel-Spende

Der Urlaub steht kurz bevor und der Kühlschrank ist noch voll? Oder Sie haben zu viel eingekauft? Nicht wegschmeißen! Sie können die Lebensmittel spenden: Fünf Adressen, wo Sie übrige Lebensmittel abgeben, tauschen und abholen können.

Lebensmittel müssen nicht im Mülleimer landen

Es gibt immer mehr Institutionen, die Lebensmittel retten und anderen zur Verfügung stellen möchten. Eine tolle Idee, denn so landet weniger im Müll, weniger Ressourcen werden verschwendet und andere Menschen haben an den Lebensmitteln noch Freude.

1. Foodsharing.de: Plattform zum Lebensmittel retten

Unter Foodsharing.de können Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse und einem Passwort anmelden und schon kann es losgehen. Wichtig beim Mitmachen ist, Dass Sie sich an die Foodsharing-Etikette halten. Beispielsweise sollten Sie keine Lebensmittel weitergeben, die Sie selbst nicht mehr essen würden. Foodsharing.de ist eine Plattform sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen und Betriebe.

Und so geht´s: Sie bieten Ihre Lebensmittel-Spende bei Foodsharing.de an und vereinbaren mit einem Interessenten einen Übergabe-Ort oder nutzen einen der Hotspots, den Foodsharing eingerichtet hat. Eine Möglichkeit zur Lebensmittel-Spende sind sogenannte „Fair-Teiler“ zu nutzen. Das sind Orte mit einem Regal oder Kühlschränke, zu denen die Lebensmittel-Spende gebracht werden kann.

2. Tafel Deutschland, Caritas und Rotes Kreuz suchen Lebensmittel 

Ebenfalls bekannt sind die Tafeln. Hier können sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen Lebensmittel spenden. Privatpersonen wenden sich für den Kontakt an die Tafel vor Ort. Unternehmen wenden sich direkt an die Tafel Deutschland. Bedürftige, die gespendete Lebensmittel abholen möchten, wenden sich ebenfalls an die Tafel in ihrer Region.

3. Lebensmittel tauschen mit Freunden und Nachbarn

Eine weitere Möglichkeit Lebensmittel zu retten ist, sie Freunden und Nachbarn zu schenken. Haben Sie ein großes Netz Kartoffeln und können nicht alle aufbrauchen, fragen Sie bei Freunden oder Nachbarn nach, ob sie damit kochen möchten.

4. Ebay.de: Lebensmittel verschenken und abholen

Auch über Ebay können Lebensmittel verschenkt und abgeholt werden. Hierfür müssen Sie sich auf der Plattform anmelden und mit dem Anbieter oder Interessenten die Übergabe abstimmen.

5. Facebook.de: Lebensmittel-Spende online

Ein Blick in Facebook lohnt sich ebenfalls. In fast jeder Region gibt es Facebook-Gruppen, in denen man tauschen und verschenken kann. Neben Dingen des täglichen Gebrauchs, Kleidung, Möbeln und Schmuck können das auch Lebensmittel sein. Sie benötigen einen Facebook-Account, um den Gruppen beitreten zu können.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Profilbild von Ann-Kathrin Landzettel
Autor/-in
Ann-Kathrin Landzettel

Ann-Kathrin Landzettel M. A. ist Gesundheitsjournalistin aus Leidenschaft. Vor allem zwei Fragen treiben die geprüfte Gesundheits- und Präventionsberaterin an: Wie können wir lange gesund bleiben – und wie im Krankheitsfall wieder gesund werden? Antworten findet sie unter anderem im intensiven Austausch mit Ärztinnen und Ärzten sowie in persönlichen Gesprächen mit Patientinnen und Patienten. Seit fast zehn Jahren gibt sie dieses Wissen rund um Gesundheit, Medizin, Ernährung und Fitness an ihre Leserinnen und Leser weiter.

 

https://www.ann-kathrinlandzettel.de

Wie finden Sie diesen Artikel?