Durchfall: 4 Hausmittel, die helfen
(4)

Durchfall: 4 Hausmittel, die helfen

Auf Reisen in ferne Länder oder bei einer Lebensmittelvergiftung kommt es oft zu akutem Durchfall. Hausmittel wie Cola und Salzstangen sind bei Diarrhö allerdings gar nicht zu empfehlen. Hier erfahren Sie, womit Sie schnell wieder auf die Beine kommen.

1. Hausmittel gegen Durchfall: Viel trinken – aber das Richtige

Das Hausmittel Nummer eins gegen Durchfall lautet: Flüssigkeitsverlust ausgleichen. Cola und andere Limonaden sind hierfür jedoch nicht geeignet, da der hohe Zuckergehalt die Symptome verschlimmern kann. Wesentlich hilfreicher sind Mineralwasser ohne Kohlensäure, ungesüßter Kräutertee und Elektrolytlösungen aus der Apotheke.

2. Durchfall-Hausmittel: Geriebene rohe Äpfel und Karottensuppe

Obst und Gemüse mit viel Pektin sind ebenfalls gute Durchfall-Hausmittel. Wasserlösliche Ballaststoffe wie Pektin wirken als Quellmittel, die den Stuhl verdicken und die Durchfallbeschwerden lindern. Äpfel und Karotten sind besonders pektinreich, daher lässt sich eine Diarrhö mit geriebenen rohen Äpfeln oder mit einer Karottensuppe bekämpfen.

3. Bei Durchfall Schonkost essen

Geht es Ihnen wieder gut genug, um etwas mehr zu essen, sollten Sie zunächst bei Schonkost bleiben. Vermeiden Sie in der Erholungsphase fettreiche oder stark gewürzte Gerichte, Süßigkeiten und Hülsenfrüchte. Gut geeignet sind hingegen Brühe, weichgekochter Reis oder weichgekochte Nudeln. Auch Haferschleim (Porridge), Bananenbrei, Kartoffelbrei, Zwieback, Knäckebrot und Rührei ohne Milch schonen den Magen. Mageres Fleisch und fettarmer Fisch sind ebenfalls als Schonkost geeignet.

4. Wärme und Ruhe tun bei Durchfallerkrankung gut

Darüber hinaus gönnen Sie sich am besten Ruhe, bis der Durchfall überstanden ist. Als zusätzliches Hausmittel, das krampflösend und entspannend wirkt, hat sich eine Wärmflasche oder ein erwärmtes Dinkelkissen bewährt.

Dauert die Diarrhö allerdings länger als drei Tage an oder treten noch weitere Symptome wie extreme Bauchschmerzen, Fieber oder Blut im Stuhl auf, gehen Sie unbedingt zum Arzt! Kleine Kinder, ältere oder immunschwache Menschen sollten gleich nach Auftreten des Durchfalls einen Arzt aufsuchen.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

S M
Autor/-in
Sascha Müller
Wie finden Sie diesen Artikel?