Salmonellen abtöten: 4 Tipps, um Salmonelleninfektionen zu vermeiden
© Howard-Shooter/Thinkstock
(5)

Salmonellen abtöten: 4 Tipps, um Salmonelleninfektionen zu vermeiden

Mit einfachen Lebensmittelhygiene-Maßnahmen können Sie zuverlässig Salmonellen abtöten: Die Erreger überleben keine Temperaturen über 70 Grad Celsius und lassen sich daher durch das gründliche Erhitzen von Speisen unschädlich machen.

1. Salmonellen abtöten: Eier und Fleisch gut durchgaren

Besonders wohl fühlen sich Salmonellen auf proteinreichen Lebensmitteln wie Fleisch oder rohen Eiern. Insbesondere Geflügel, aber auch andere Fleischgerichte und Eierspeisen sollten Sie stets gut durchgaren, wenn Sie Salmonellen in Ei und Fleisch abtöten wollen. Nach zehn Minuten bei über 70 Grad Celsius können die Speisen bedenkenlos verzehrt werden. Am besten geht dies beim Braten, Kochen und Backen.

2. Risiko Mikrowelle: Schutz vor Salmonellen nur bei längerer Dauer

Vorsicht ist beim Erhitzen in der Mikrowelle geboten. Dabei können sich in den Speisen sogenannte Kältenester bilden. Salmonellen sterben erst bei Temperaturen von mindestens 70 Grad Celsius ab – diese ist in den “Nestern” oft nicht gegeben. Die Lösung: Wählen Sie bei der Mikrowelle eine etwas niedrigere Wattzahl und lassen Sie die Lebensmittel dafür länger drin. Wer ganz sicher gehen möchte, etwa in der Schwangerschaft oder bei bestehender Immunschwäche, verzichtet ganz auf rohe Eier, rohes Fleisch und Rohmilchprodukte.

3. Kühlkette nach dem Einkauf nicht unterbrechen

Erfordert eine Speise unbedingt rohe Eier und Co., verwenden Sie nur qualitativ hochwertige und frische Produkte. Die Kühlkette nach dem Einkauf bis zu Ihrer Wohnung darf nicht unterbrochen werden. Stellen Sie die rohen Lebensmittel zuhause sofort in den Kühlschrank. So können Sie zwar keine Salmonellen abtöten, aber verhindern eine Salmonellen-Vermehrung. Eine Salmonellose entsteht erst ab einer bestimmten Anzahl von Keimen: Laut dem Robert Koch-Institut (RKI) liegt die Infektionsdosis für den erwachsenen Menschen bei 104–106 Keimen.

4. Hygienemaßnahmen beim Kochen einhalten

Waschen Sie sich nach dem Gang zur Toilette, vor dem Kochen und nach dem Zubereiten von Fleisch und Eiern gründlich die Hände. Verwenden Sie nie dasselbe Messer und dasselbe Schneidebrett für das Zerkleinern von Fleisch und Gemüse oder Rohkost. So vermeiden Sie, dass Salmonellen vom Fleisch auf andere Lebensmittel, die womöglich nicht erhitzt werden, übertragen werden können (Kreuzkontamination).

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

GS
Autor/-in
Gisèle Schneider
Wie finden Sie diesen Artikel?