Umgang mit Narzissten: Tipps fürs richtige Verhalten

Der Umgang mit Narzissten ist ein stetiger Balanceakt. Ob narzisstischer Chef oder narzisstische Verwandte – sie denken nur an sich selbst und manipulieren ihr Umfeld für ihre eigenen Zwecke. Das ist sehr belastend. Erfahren Sie hier, wie Sie sich solchen Menschen gegenüber verhalten können.

Umgang mit Narzissten: Erkennen Sie die Warnzeichen

Unter Narzissmus versteht man eine krankhafte Ausprägung von Selbstliebe und Egozentrismus, die Menschen unter anderem völlig unfähig macht, Kritik zu ertragen oder sich in andere Menschen hineinzuversetzen.

Wenn Narzissten kritisiert werden oder sich in ihrer vermeintlichen Großartigkeit angezweifelt fühlen, sind sie nicht länger charmant wie sonst, sondern werden aggressiv. Das macht den Umgang mit Narzissten sehr schwer.

Narzissten erniedrigen andere Menschen, um sich selbst hervorzuheben und ihre Gier nach Bewunderung zu füttern. Sie sind nie Schuld an etwas, sondern immer nur die anderen. Geht es allerdings um etwas Positives, ist es in ihren Augen stets ihr Verdienst. Ihr Selbstbild ist im Grunde sehr instabil, daher brauchen sie permanent Bestätigung von außen.

Dabei manipulieren und kontrollieren sie ihre Mitmenschen geschickt, zum Beispiel mit

Begegnen können Ihnen Narzissten überall: in Beziehungen, in der Freizeit, Ihrer eigenen Familie oder auch auf der Arbeit. Wirklich beziehungstauglich sind echte Narzissten nicht. Lassen Sie sich nicht blenden und reden Sie schlechtes Benehmen nicht schön. Narzissten versprechen in Beziehungen zwar gerne, dass sie sich ändern, aber grundsätzlich passiert das nicht.

Lassen Sie sich nicht verunsichern und halten Sie Kontakt zu Menschen, denen Sie vertrauen, die Sie im Fall der Trennung unterstützen können.

Was tun bei einem narzisstischen Chef?

Manchmal ist aber keine Trennung möglich, beispielsweise, wenn Ihr Chef oder Kollege ein Narzisst ist und Sie auf Ihren Job angewiesen sind. Narzissten sind wegen ihrer Großspurigkeit und großen Risikofreudigkeit oft sehr erfolgreich in ihrem Beruf. Entsprechend schwer kann es sein, in einer Firma gegen einen erfolgreichen narzisstischen Chef oder Kollegen vorzugehen.

Narzisstischer Chef

Narzissten sind im Beruf oft sehr erfolgreich – trotzdem bleibt der Umgang mit ihnen schwierig.

Generell heißt der Schlüssel für den Umgang mit einem Narzissten im Büro: Akzeptanz. Sie können einen Narzissten nicht verändern, also sollten Sie sich bestmöglich mit der Situation arrangieren. Das bedeutet in erster Linie, die Ausbrüche und Sticheleien des Narzissten nicht persönlich zu nehmen.

Das kann bei einem permanent kritischen Chef zwar sehr schwer sein, aber machen Sie sich immer wieder klar: Narzissten geht es immer nur um ihre eigene Person und um die Stärkung ihres Egos. Versuchen Sie also, persönliche Angriffe aus der Kritik herauszufiltern, und sich auf den sachlichen Inhalt – sofern vorhanden – zu konzentrieren.

Betonen Sie im Umgang mit einem Narzissten im Job außerdem immer wieder, dass Sie die Zusammenarbeit mit ihm schätzen, und loben sie ihn, wenn er etwas gut macht. Aber übertreiben Sie es nicht, sonst wird er misstrauisch oder sogar wütend. Wenden Sie sich an ihn, wenn es um sein Fachgebiet geht. Dann fühlt er sich geschmeichelt und Sie können interessante Informationen von ihm bekommen.

Wie äußert man Kritik?

Kritik ist ein rotes Tuch für einen Narzissten – zumindest, wenn nicht er derjenige ist, der sie austeilt. Manchmal lässt sich negatives Feedback aber nicht vermeiden, vor allem am Arbeitsplatz. In diesem Fall verpacken Sie die Kritik möglichst positiv. Sagen Sie lieber nicht “Ich würde das anders machen”, sondern: “Wäre es nicht noch besser …” oder “Wie Ihnen bestimmt schon aufgefallen ist …”

Schreiben Sie besser eine Mail, anstatt Narzissten persönlich zur Rede zu stellen – dann können Sie sich Ihre Worte besser zurechtlegen und laufen nicht Gefahr, unterbrochen zu werden.

Sollte der Narzisst dennoch aggressiv werden, bleiben Sie entspannt und nehmen Sie solche Ausbrüche nicht persönlich. Versuchen Sie nicht, die Ansichten in solchen Ausbrüchen zu widerlegen. Das bringt leider gar nichts. Außerdem kann es hilfreich sein, alle Interaktionen und besonders die Beleidigungen zu dokumentieren, damit Sie sich im Zweifelsfall darauf berufen können, falls zum Beispiel Vereinbarungen gebrochen werden.

Wenn die Situation zu belastend wird, hilft meistens nur noch, sich nach einem neuen Job umzusehen.

Tipps für den Umgang mit narzisstischen Mitmenschen

Halten Sie im Kontakt zu Narzissten stets einen größtmöglichen Sicherheitsabstand, um ihm so wenig Angriffsfläche wie möglich zu bieten. Bleiben Sie auf jeden Fall immer sachlich, höflich und respektvoll – egal, wie unfair sich Ihr Gegenüber verhält. Beschränken Sie sich im Gespräch bestenfalls auf Sachthemen und neutrale Smalltalk-Themen. Versuchen Sie, Persönliches auszuklammern. Leider gleicht jedes Gespräch mit Narzissten dem Gang über Eierschalen. Das verschleißt auf Dauer auch die stärksten Nerven.

Auf Eiern laufen

Wenn Sie mit einem Narzissten sprechen, ist es wie auf Eiern zu laufen.

Achten Sie daher auf ausreichende Verschnaufpausen vom Umgang mit narzisstischen Personen, damit Sie sich zwischendurch erholen können. Besinnen Sie sich zurück auf sich selbst, denn Narzissten sind sehr geschickt darin, andere durch verschiedene Manipulationstechniken zutiefst zu verunsichern. Tun Sie, was Ihnen Freude macht und Kraft gibt.

Sollte die Möglichkeit bestehen, den Kontakt zum Narzissten vollkommen abzubrechen, sollten Sie das ernsthaft in Erwägung ziehen. Ansonsten kann Sie die Hoffnung darauf, dass sich der Narzisst vielleicht doch eines Tages zum Besseren hin ändert, zermürben.

Narzissten sind nur so lange charmant, mitreißend, faszinierend und unterhaltsam, solange andere Menschen ihnen nützen und ihnen ihre Überlegenheit zugestehen. In Wahrheit aber bleiben sie krankhaft egozentrisch. Sie sind süchtig nach Anerkennung und skrupellos darin, sich diese zu beschaffen. Lassen Sie sich also nicht täuschen.