Heilpflanze Kamille: Beruhigt den Magen
© ConstantinosZ/iStock/Thinkstock
(0)

Heilpflanze Kamille: Beruhigt den Magen

Kamille (Echte Kamille, Matricaria recutita) ist aufgrund ihrer antibakteriellen, antientzündlichen und krampflösenden Wirkung vielfältig einsetzbar. Sie ist ein idealer Verdauungshelfer, lindert Erkältungsbeschwerden und macht Hämorriden erträglicher.

Kamille: Inhaltsstoffe der Heilpflanze

Es sind die Kamillenblüten, die reich an wertvollen Wirkstoffen sind. Das ätherische Öl enthält unter anderem a-Bisabolol und Matricin. Auch Flavonoide wie Apigenin sowie Quercetin und Cumarine sind in den Blüten zu finden. Da die Inhaltsstoffe der Kamille antibakteriell, antientzündlich, entspannend und krampflösend wirken, ist die Heilpflanze vielseitig einsetzbar.

Kamille: Anwendung und Wirkung der Heilpflanze

Am bekanntesten ist vermutlich die verdauungsfördernde Wirkung der Kamille. Bei Magenschmerzen, Blähungen und Völlegefühl ist die Heilpflanze ein wertvoller Helfer. Bei Zahnfleischentzündungen, Halsschmerzen und Husten ist Kamille sowohl als Tee als auch als Gurgellösung zu empfehlen.

Bei Schnupfen und Nasennebenhöhlenentzündungen können die Kamillentee-Dämpfe inhaliert werden. Sie befeuchten die Schleimhäute, lässt Schwellungen abklingen und wirkt antientzündlich. In Form von Sitzbädern kann die Kamille Anal- und Genitalbeschwerden wie Hämorriden lindern. Kamille-Salben und Kamille-Cremes finden bei unreiner Haut Anwendung.

Kamille: Nebenwirkungen

Verwenden Sie selbst hergestellte Kamillenzubereitungen nicht am Auge. Schwebstoffe und Keime können zu schweren Infektionen führen. Fragen Sie bei Augenerkrankungen Ihren Arzt nach entsprechenden Präparaten aus der Apotheke.

Kamille kann allergische Reaktionen auslösen. Personen, die allergisch auf Korbblütler reagieren, sollten Kamille nicht anwenden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie Kamille anwenden möchten, aber unsicher sind, was die richtige Anwendung betrifft.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Profilbild von Ann-Kathrin Landzettel
Autor/-in
Ann-Kathrin Landzettel

Ann-Kathrin Landzettel M. A. ist Gesundheitsjournalistin aus Leidenschaft. Vor allem zwei Fragen treiben die geprüfte Gesundheits- und Präventionsberaterin an: Wie können wir lange gesund bleiben – und wie im Krankheitsfall wieder gesund werden? Antworten findet sie unter anderem im intensiven Austausch mit Ärztinnen und Ärzten sowie in persönlichen Gesprächen mit Patientinnen und Patienten. Seit fast zehn Jahren gibt sie dieses Wissen rund um Gesundheit, Medizin, Ernährung und Fitness an ihre Leserinnen und Leser weiter.

 

https://www.ann-kathrinlandzettel.de

Wie finden Sie diesen Artikel?