Schweißflecken entfernen: 3 Tipps, die wirklich helfen

Sicher, Menschen schwitzen und das ist auch gut so. Allerdings hinterlässt Schweiß auf Textilien gelegentlich hässliche Rückstände. Diese Schweißflecken entfernen Sie am besten mit chemiefreien Hausmitteln wie Backpulver, Zitronensäure und Essig. Hier erfahren Sie, wie Sie sie aus Bluse, T-Shirt und Hemd wieder herausbekommen.

Vorsicht bei empfindlichen und bunten Kleidungsstücken

Ein kleiner Tipp vorweg: Wenn Sie Schweißflecken mit Hausmitteln entfernen möchten, sollten Sie besonders bei bunten und empfindlichen Textilien vorsichtig sein. Testen Sie die folgenden Mittel daher am besten zuerst immer an einer unauffälligen Stelle, um auszuschließen, dass die Behandlung nicht nur den Fleck entfernt, sondern auch die Farbe beeinflusst.

1. Schweißflecken mit Backpulver entfernen

Backpulver ist im Haushalt ein echter Alleskönner, auch wenn es um Schweißflecken geht. Befeuchten Sie die Flecken mit klarem Wasser und streuen Sie etwas Backpulver darauf. Reiben Sie das Pulver nun mit den Fingern leicht ein und lassen Sie es mehrere Stunden lang einwirken. Anschließend waschen Sie das Kleidungsstück ganz normal – die Flecken sollten danach verschwunden sein. Das Ganze funktioniert übrigens auch sehr gut bei Deoflecken.

2. Schweißflecken mit Zitronensäure entfernen

Zitronensäure eignet sich hervorragend, um weiße Kleidung mit gelben Flecken wieder sauber zu bekommen. Rühren Sie ein paar Teelöffel Zitronensäure in einen Liter Wasser und weichen Sie das “verschwitzte” Stück mehrere Stunden darin ein. Anschließend spülen Sie die Kleidung mit Wasser aus und waschen sie wie üblich in der Waschmaschine. Achtung: Mit Zitronensäure sollten Sie bei bunten Textilien besonders vorsichtig sein und das Mittel zunächst wie oben beschrieben an einer unauffälligen Stelle testen.

3. Schweißflecken mit Essig entfernen

Essig kann alles – auch alten Schweiß! Mischen Sie farblosen Essig oder verdünnte Essigessenz im Verhältnis 1:4 mit Wasser und weichen Sie das jeweilige Kleidungsstück für einige Stunden darin ein. Danach reiben Sie den Fleck aus und geben das Stück ganz normal in die Waschmaschine. Essigessenz ist weniger aggressiv als Zitronensäure und eignet sich daher besser für bunte Textilien. Auch dunkle und feine Kleidung mit Schweißflecken lässt sich sehr gut mit Essig behandeln. Und keine Sorge: Ihre Wäsche stinkt danach nicht nach Essig!