Das geht wirklich! 5 Kosmetikprodukte aus Küchenabfällen

Nachhaltigkeit liegt auch in Sachen Kosmetikprodukte voll im Trend. Wenn Sie in Zukunft auf natürliche Beautyerzeugnisse setzen und dabei noch etwas für die Umwelt tun möchten, probieren Sie doch einfach mal die DIY-Methode à la Küchenabfälle aus. Das geht nicht nur tatsächlich, sondern schont ganz nebenbei auch noch Ihren Geldbeutel.

1. Kartoffeln für schöne Haare

Kosmetikprodukte aus Küchenabfällen stellen eine ganz neue Art von Recycling dar. Denn in den vermeintlichen Abfällen stecken jede Menge natürliche Rohstoffe und so können Sie Ihrem Körper ganz ohne synthetische Inhaltsstoffe etwas Gutes tun. Wer Kartoffelschalen mit der doppelten Menge Wasser aufkocht, gewinnt einen milchigen Sud. Nach der Kopfwäsche einfach als Spülung in die Haare kämmen und nach fünf Minuten wieder ausspülen. Die stärkehaltige Flüssigkeit saugt Fett und Schmutz auf.

2. Kosmetikprodukte aus Küchenabfällen: Die Bananenschale

Gute Nachrichten für Bananen-Freunde: Die Schalen sind die idealen Weißmacher und daher viel zu schade für den sofortigen Weg in die Biotonne. Reiben Sie mit der Zahnbürste über die Innenseite der Schale und putzen Sie mit diesem Abrieb Ihre Zähne. So werden Verfärbungen und Beläge ganz sanft mithilfe von Küchenabfällen entfernt.

3. Teebeutel für eine reine Haut

Benutzte Teebeutel sind als Kosmetikprodukte wahre Alleskönner. Schwarztee-Reste helfen bei kleinen Kratzwunden, Sonnenbrand und Insektenstichen. Auch Rötungen und Schwellungen werden durch die Anwendung deutlich gelindert. Einfach den abgekühlten Teebeutel auf die entsprechenden Hautstellen legen und eine Weile einwirken lassen. Grüntee hat sich besonders bei Pickeln bewährt, sie trocken schneller aus und heilen dadurch besser ab.

4. Zitronen für helle Haut

Ob im Tee oder im Salatdressing: Zitronen finden im Haushalt vielfach Verwendung. Doch kaum sind sie ausgepresst, landen sie meist bei den Küchenabfällen. Dabei besitzen die Vitamin-C-Bomben noch eine weitere Superkraft: Als Kosmetikprodukte hellen sie dunkle Ellenbogen und Knie auf. Das natürliche Bleichmittel einfach auf die betroffenen Hautstellen reiben und bis zu 20 Minuten einwirken lassen.

5. Kaffeesatz für den Koffein-Kick

Wer einen Blick auf die Inhaltsstoffe handelsüblicher Cellulitis-Cremes wirft, dürfte feststellen, dass Koffein oftmals enthalten ist. Daher findet auch alter Kaffeesatz seinen Platz bei den Homemade-Kosmetikprodukten. Geben Sie die vermeintlichen Küchenabfälle auf etwas Küchenfolie und wickeln Sie alles um die Oberschenkel. Zehn Minuten einwirken lassen – fertig. Extra-Tipp: Mit Salz, Olivenöl und Honig lässt sich aus dem Kaffeesatz auch noch ein Peeling zaubern.