Haus & Garten
Kimchi selber machen: So geht Sauerkraut auf Koreanisch
© Gelbe Seiten/ Gelbe Seiten
(0)

Kimchi selber machen: So geht Sauerkraut auf Koreanisch

Eine (k)östliche fermentierte Spezialität ist Kimchi. Der milchsauer vergorene Chinakohl wird in Korea zu fast jeder Mahlzeit genossen und mittlerweile rund um den Globus für seinen pikanten Geschmack geschätzt. Wie Sie Kimchi selber machen können, erfahren Sie in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Zutaten:

  • 1 Chinakohl
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 daumendickes Stück Ingwer
  • 1 Möhre
  • 1 Esslöffel Fischsoße
  • Saft einer ½ Limette
  • ½ Esslöffel Chiliflocken oder -pulver
  • 1 Esslöffel Paprikapulver
  • ½ Esslöffel Zucker
  • Salz (naturbelassen)

Was Sie sonst noch brauchen:

  • Große Schüssel
  • Sieb
  • Scharfes Messer
  • Reibe
  • Einmachglas (1 Liter)
  • Wartezeit
© Gelbe Seiten/Gelbe Seiten

Schritt 1

Chinakohl putzen und mit einem Messer längs vierteln. Kohl-Viertel in eine Schüssel legen. Großzügig Salz darüber streuen. Danach die Blätter einzeln mit Salz einreiben. Für 2 - 5 Stunden in der Schüssel lassen, sodass Wasser aus dem Kohl austritt und er etwas welk wird. Zwischendurch wenden.

© Gelbe Seiten/Gelbe Seiten

Schritt 2

Während der Kohl ruht, stellen Sie die Marinade zum Fermentieren des Kohls her: Fischsoße, Limettensaft, Zucker, Chili und Paprikapulver verrühren.

© Gelbe Seiten/Gelbe Seiten

Schritt 3

Knoblauch und Ingwer fein hacken. Zur Paste geben. Lauchzwiebeln in Ringe schneiden, auch das Grün. Ebenfalls dazugeben. Möhre raspeln.

© Gelbe Seiten/Gelbe Seiten

Schritt 3

Knoblauch und Ingwer fein hacken. Zur Paste geben. Lauchzwiebeln in Ringe schneiden, auch das Grün. Ebenfalls dazugeben. Möhre raspeln.

© Gelbe Seiten/Gelbe Seiten

Schritt 5

Den entwässerten Kohl auseinanderzupfen und unter fließend kaltem Wasser gründlich abspülen, am besten zweimal. Ansonsten wird das Kimchi zu salzig. Leicht ausdrücken. In einem Sieb gut abtropfen lassen.

© Gelbe Seiten/Gelbe Seiten

Schritt 6

Die Marinade sorgfältig in den Kohl einmassieren. Wem die Masse wegen des Chilis zu scharf ist, der kann Gummihandschuhe benutzen oder einen Löffel verwenden. Kohlmischung fest ins Einmachglas stopfen.

© Gelbe Seiten/Gelbe Seiten

Schritt 7

Den Rest der Marinade aus der Schüssel mit wenig Wasser vermischen und über den Kohl gießen. Das Kimchi sollte vollständig mit Flüssigkeit bedeckt sein.

© Gelbe Seiten/Gelbe Seiten

Schritt 8

Das Einmachglas verschließen und für die Fermentation an einem dunklen Ort bei Zimmertemperatur lagern. Nach einem bis zwei Tagen starten die Milchsäurebakterien mit ihrer Arbeit, es fängt an zu blubbern.

© Gelbe Seiten/Gelbe Seiten

Schritt 9

Ganz wichtig: Täglich das Glas einmal öffnen, damit Gärungsgase entweichen können. Ansonsten sucht sich die Flüssigkeit irgendwann ihren Weg am Deckel vorbei und läuft über. Beim Lüften können Sie auch gleich probieren, ob der Geschmack schon intensiv genug ist.

© Gelbe Seiten/Gelbe Seiten

Schritt 10

Hat das Kimchi genug gegoren, meist nach zwei bis fünf Tagen, Glas in den Kühlschrank stellen. Die Kälte beendet den Gärungsprozess. Gekühlt hält sich Kimchi etwa drei Monate. Es passt gut zu Reisgerichten und Pfannkuchen. Außerdem lässt sich mit Kimchi leicht eine leckere Suppe herstellen: Zwiebeln und Knoblauch anbraten, Kohl hinzugeben und mit Brühe auffüllen.

Wie finden Sie diesen Artikel?