Heißhunger auf Süßes: 6 Ursachen der leidigen Attacken
© kiki_jimenez/iStock, Thinkstock
(11)

Heißhunger auf Süßes: 6 Ursachen der leidigen Attacken

Die Ursachen für Heißhunger sind vielfältig und können physischen wie auch psychischen Bedürfnissen entspringen. Wir zeigen Ihnen, wann es wieso zu den Attacken kommt.

1. Während des PMS

Wenn Sie direkt vor Ihrer Periode Heißhunger haben, liegt das daran, dass das Blut in Ihrem Körper kurz vor der Menstruation saurer ist als sonst. Zu Urzeiten bekämpfte man diesen Zustand durch den Genuss von Obst und Honig. Im Zeitalter der industriell verarbeiteten Süßigkeiten ist der Heißhunger auf Süßes leider irreführend: Die meisten Süßigkeiten wirken nicht basisch auf den Körper, um der Säure entgegenzuwirken – häufig verschlimmern sie das Leiden sogar noch. Greifen Sie also lieber zu reifem Obst oder einem Honigbrot!

2. Körperliche und geistige Anstrengung

Haben Sie viel Sport getrieben, eine lange Wanderung gemacht oder sich anderweitig stark körperlich betätigt, ist die Ursache für Ihren Heißhunger auf Süßes ein akuter Energiemangel. Ihr Körper signalisiert, dass er Süßes möchte, weil die Energie aus den kurzkettigen Kohlenhydraten schnell zur Verfügung steht. Gleiches kann bei starker geistiger Anstrengung auftreten: Das Gehirn braucht sehr viel Energie, um dauerhaft gute Arbeit zu leisten.

3. Stoffwechselerkrankungen als Ursache für Heißhunger

 Wenn der Heißhunger auf Süßes kommt, greifen Sie nach Möglichkeit zu gesunden Alternativen.
© tashka2000/iStock / Getty Images Plus

Wenn der Heißhunger auf Süßes kommt, greifen Sie nach Möglichkeit zu gesunden Alternativen.

4. Diät oder geringe Nahrungszufuhr

Falls Sie Kalorien reduzieren, um Gewicht zu verlieren, ist der Heißhunger auf Süßes besonders gemein, aber keine Ausnahme: Der Körper spürt, dass er weniger Nährstoffe bekommt als sonst und über weniger Energie verfügt. Und die schnellste Energie bekommt er, wie er weiß, durch zuckerhaltige Lebensmittel.

5. Psychische Erkrankungen

Bei manchen psychischen Erkrankungen funktioniert die seelische Befriedigung nur durch Essen. Das Resultat kann eine Bulimie sein, eine Adipositas oder eine Binge-Eating-Störung. In allen Fällen kann Heißhunger auf Süßes eine Rolle spielen. Hier ist es dringend nötig, den Ursachen auf den Grund zu gehen.

6. Heißhunger auf Süßes aus purer Gewohnheit

Sie essen immer ein Stück Schokolade nach dem Essen oder haben die Tüte mit Weingummi beim Fernsehen griffbereit? Dann wird Ihr Gehirn Ihnen immer in dieser Situation vermitteln, dass Sie Süßes möchten. Die Ursache für Ihren Heißhunger haben Sie in diesem Fall selbst geschaffen.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

GS
Autor/-in
Gisèle Schneider
Wie finden Sie diesen Artikel?