Heiraten im Ausland: Countdown für die Romantik-Hochzeit am Strand
© Goodluz/iStock / Getty Images Plus
(0)

Heiraten im Ausland: Countdown für die Romantik-Hochzeit am Strand

Die Hochzeit in der Ferne ist beliebt, denn sie hat für die Brautleute gleich mehrere Vorteile: Die Location ist unvergesslich, die Frage nach den Flitterwochen geklärt und obendrein entfällt die „Pflicht“ zur großen Party. Fällt die Entscheidung für eine Hochzeit im Ausland, sollten die Eheleute aber rechtzeitig mit den Vorbereitungen anfangen.

Auslands-Hochzeiten sind gesetzlich erlaubt. Die Anerkennung der Eheschließung in Deutschland ist daher kein Problem. Meist erfolgt später ein offizieller Eintrag beim Standesamt, um so Vergünstigungen wie einen Wechsel der Steuerklasse zu ermöglichen. Auch ohne Eintrag ist die Ehe aber gültig.

Feierlustigen Paaren ist es auch erlaubt, die Zeremonie in Deutschland zu wiederholen – also ein zweites Mal den Bund fürs Leben zu schließen. Einzige Voraussetzung: Die Partner dürfen nicht wechseln, sonst könnte man wegen Bigamie belangt werden.

Gut vorbereitet vor den Traualtar

Jedes Land kann selber regeln, welche Bestimmungen für eine Hochzeit ausländischer Paare gelten. Es ist daher dringend anzuraten, sich beim Konsulat zu informieren. Dabei stehen folgende fünf Fragen im Mittelpunkt:

  • Welche Papiere sind für die Eheschließung erforderlich?
  • Ist eine Übersetzung in die jeweilige Landessprache verpflichtend?
  • Wird eine offizielle Beglaubigung bestimmter Unterlagen verlangt?
  • Ist die Anwesenheit von Trauzeugen bei der Zeremonie Pflicht?
  • Ist die Anwesenheit eines Dolmetschers Pflicht, wenn die Eheleute die Landessprache nicht beherrschen?    

Unterlagen, die in den meisten Fällen benötigt werden

Hier eine kurze Übersicht, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt:

  • gültige Reisepässe
  • Geburtsurkunden
  • Ehefähigkeitszeugnisse
  • Aufenthalts- bzw. Meldebescheinigungen
  • gegebenenfalls Scheidungsurteil oder bei Verwitweten Sterbeurkunde

Tipp: Die Glitzer-Metropole Las Vegas macht das Heiraten leicht. Die „marriage license“ kostet weniger als 100 Dollar und außer gültigen Pässen werden keinerlei Papiere verlangt.  Strände gibt’s auch: an den Pools der Mega-Hotels und am nahegelegenen Lake Mead.

Wie finden Sie diesen Artikel?