Socken sortieren: Nie mehr Chaos in der Schublade
© Dziggyfoto/iStock/Thinkstock
(6)

Socken sortieren: Nie mehr Chaos in der Schublade

Socken-Memory zählt definitiv zu den eher lästigen Haushaltspflichten. Doch Hilfe naht: Mit diesen vier praktischen Tipps können Sie ruckzuck Ihre Socken sortieren und sich danach angenehmeren Dingen widmen.

1. Mit Paarungshelfer Socken sortieren

Die Industrie hat das Ärgernis rund um die Sockenberge bereits erkannt und die Marktlücke direkt geschlossen. Sie können sich nun sogenannte Paarungshelfer zulegen. Das sind speziell für Socken konzipierte Clips, mit denen Sie die Strümpfe vor dem Waschen paarweise bündeln. Der Clip wandert dann ganz einfach mit in die Waschmaschine oder den Trockner. Außerdem clever: Dank eines integrierten Hakens können Sie die Clips mitsamt den Socken nach dem Waschen direkt auf die Wäscheleine hängen – quasi schon vorsortiert. Klippen Sie die getragenen Socken einfach direkt zusammen, bevor Sie diese in den Wäschekorb werfen.  

2. Wäschenetz für Mehrpersonenhaushalt

Leben mehrere Personen in einem Haushalt, nimmt die Zuteilung der einzelnen Socken an das entsprechende Familienmitglied bereits jede Menge Zeit in Anspruch. Diesen Zeitaufwand können Sie sich sparen, wenn Sie für jedes Mitglied Ihrer Familie ein eigenes Wäschenetz anschaffen, in das die getragenen Socken direkt wandern. So sind die Socken zwar nicht paarweise sortiert, aber immerhin personenspezifisch geordnet in der Waschtrommel. Nach dem Waschen nimmt es dann wesentlich weniger Zeit in Anspruch, die Socken zu sortieren.

3. Ganz einfache Lösung: Sockenklammern

Wirklich einfach lassen sich Socken sortieren, wenn Sie sie direkt nach dem Ausziehen mit einer Sockenklammer aneinander klemmen. Die Sockenklammern ähneln Wäscheklammern und sind in verschiedenen Farben erhältlich. Am besten wählen Sie für jedes Familienmitglied eine andere Farbe. Dann geht das Sockensortieren noch fixer. Ebenso wie die Paarungshelfer sind die Sockenklammern mit praktischen Haken ausgestattet, an denen Sie sie – gleich, nachdem Sie die Socken aus der Waschmaschine gefischt haben – zum Trocknen aufhängen können.

4. Haargummis oder Bänder als Sortierhilfe für Socken

Haargummis sorgen ebenfalls dafür, dass Strumpfpaare während des Waschgangs zusammenbleiben und Sie die Socken später nicht mehr aufwändig sortieren müssen. Dazu binden Sie Ihre Socken einfach fest mit dem Gummi zusammen, bevor Sie sie dem Wäschekorb übergeben. Alternativ eignen sich für diesen Zweck auch ganz normale Bänder. Achten Sie jedoch darauf, dass der Stoff der Bänder während des Waschvorgangs in der Maschine nicht fusselt oder abfärbt.

Egal, für welche Methode Sie sich entscheiden: Wenn Sie Ihre Socken schon vor dem Waschen sortieren, dauert das Abnehmen und das Wegräumen in den Kleiderschrank später nur noch halb so lange.

WE
Autor/-in
Wolfgang Ellermann
Wie finden Sie diesen Artikel?