Ringelröteln erkennen: Darauf sollten Sie achten
(0)

Ringelröteln erkennen: Darauf sollten Sie achten

Die Ringelröteln-Symptome unterscheiden sich oft nicht viel von einer anderen Infektionskrankheit wie einem grippalen Infekt, gehen jedoch häufig auch ohne sichtbare Symptome vorrüber. Typische Anzeichen für die Ringelröteln finden sich jedoch in dem in manchen Fällen auftretenden Hautausschlag, der mit kleinen Flecken beginnend Girlanden zu bilden scheint oder im Gesicht in Schmetterlingsform auftritt.

Der typische Hautausschlag als Symptom für Ringelröteln

Kinder erkranken an Ringelröteln meist zwischen dem Kindergarten- und dem Schulalter. Der Ausschlag zeigt sich bei rund 20 bis 30 Prozent der erkrankten Kinder. Geht die Erkrankung mit dem charakteristischen Ausschlag einher, beginnt er circa zwei Wochen nach der Ansteckung im Gesicht. Für den Laien gleicht der Hautausschlag der Optik einer allergischen Reaktion.

Symmetrische Ausschlag auf Stirn und Wangen 

Auffallend symmetrisch nimmt der Ausschlag die Wangen sowie die Stirn ein, wobei sich die gereizten, oft trockenen Rötungen wie geschwungene Girlanden miteinander zu verbinden scheinen. Die Mund- und Augenpartie ist in der Regel kaum betroffen. Der Ausschlag juckt sehr unterschiedlich, bei manchen Kindern sehr stark, bei anderen wiederum fast gar nicht. 

Später zeigt sich der Ausschlag auf den Armen und Beinen sowie auf den Schultern, seltener am ganzen Körper. Mitunter verändern sich die Flecken des Hautausschlages auch in ihrer Form und Färbung. In Einzelfällen können erkrankte Jugendliche und junge Erwachsene eine Begrenzung des Ausschlages auf Hände und Füße erkennen lassen. Hierbei spricht der Mediziner von einem "Handschuh-Socken-Syndrom", da sich die betroffenen Stellen mit Handschuhen und Socken bedecken lassen würden.

Ölbäder oder kalte Umschläge sorgen für Linderung 

Linderung kann mit feuchtigkeitsspendenden Lotionen, Ölbädern (handwarm) oder kalten Umschlägen gespendet werden. Die Flecken verblassen nach circa 10 Tagen wieder, können aber bei unterschiedlichen Einflüssen auf die Haut (Sonne, heiße Bäder, auch Stress) noch über mehrere Wochen immer wieder zeigen.

Weitere Symptome wie bei einem grippalen Infekt

Neben dem Ausschlag können grippeähnliche Symptome auftreten, die ausschließlich rein symptomatisch behandelt werden. Ein effektives Ausheilen der Ringelröteln-Erkrankung bedarf Zeit und Ruhe, damit das körpereigene Abwehrsystem Antikörper gegen den auslösenden Parvovirus B19 entwickeln kann. Die Antikörper schützen den Organismus nach der Genesung vor einer Neuansteckung mit dem Virus. 

So können vor und während dem sichtbaren Ausschlag Anzeichen wie erhöhte Temperatur oder Fieber, Abgeschlagenheit und starke Müdigkeit auftreten. Auch Muskel- und Gelenkschmerzen oder Kopfschmerzen und allgemeines Unwohlsein können mit der Erkrankung in Verbindung stehen und als unspezifische Ringelröteln-Symptome gelten.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Wie finden Sie diesen Artikel?