Gesünder Leben
Protein-Shakes zum Abnehmen: Helfen sie wirklich?
© macniak/ istock/Thinkstock
GS
Gisèle Schneider
Autor/-in
Gisèle Schneider
(0)

Protein-Shakes zum Abnehmen: Helfen sie wirklich?

Mittlerweile setzten nicht nur Sportler auf Eiweißdrinks, Protein-Shakes zum Abnehmen werden auch bei Bewegungsmuffeln immer beliebter. Sie versprechen Hilfe zum Muskelaufbau, ein hohes Sättigungsgefühl und wenig Kalorien. Aber wie sinnvoll sind die Nahrungsergänzungsmittel wirklich?

Protein-Shakes zur Low-Carb-Diät?

Abnehmwillige achten bei der Low-Carb-Diät nicht mehr nur auf Kalorien, sondern vor allem auf die Menge an Kohlenhydrate, die sie täglich zu sich nehmen. Protein-Shakes zum Abnehmen klingen da verlockend. Mit ihnen sollen dem Körper gesunde Eiweiße zugeführt werden und keine Dickmacher wie Kohlenhydrate, die in Brot, Nudeln oder Reis enthalten sind.

100 Milliliter Milch-Protein-Shake enthalten im Durchschnitt etwa 200 Kalorien. Dazu kommen 30,1 Gramm Eiweiß, 5 Gramm Fett sowie 9 Gramm Kohlenhydrate. Allerdings warnen Experten, sich bei einer Diät nur auf die vermeintlich gesunden Drinks zu verlassen, denn gesundes Abnehmen funktioniert vor allem dadurch, dass man sich genügend bewegt und weniger Kalorien zu sich nimmt.

Eine Diät, die allein aus Protein-Shakes besteht, eignet sich zum Abnehmen nur in Fällen von sehr starkem Übergewicht oder bei Patienten mit einer Fettleber. Dann sollte die Protein-Shake-Diät unter Aufsicht eines Arztes stattfinden, der die richtige Tagesdosis festlegt. Andernfalls können gesundheitliche Probleme auftreten. Eine zu hohe Eiweißzufuhr kann für den Körper auch schädlich sein, da die Nieren Schwerstarbeit leisten müssen, um die zusätzlichen Proteine abzubauen.

Sind Protein-Shakes sinnvoll zum Muskelaufbau?

Wer Gewicht verlieren will und dafür regelmäßig Sport treibt, sollte ebenfalls vorsichtig mit den Eiweißdrinks sein. Für Hobbysportler reicht es völlig aus, die Proteine durch herkömmliche Lebensmittel zu sich zu nehmen. Eier, Fisch, Fleisch und Milchprodukte liefern hochwertiges Eiweiß. Ein weiterer Vorteil: Durch normale Mahlzeiten werden außerdem wichtige Vitamine und Ballaststoffe aufgenommen. Nach einer intensiven Trainingseinheit spricht zwar nichts gegen einen Eiweiß-Shake, allerdings sollte auf feste Nahrung nicht verzichtet werden. Gut zu wissen: Für optimales Muskelwachstum braucht der Körper am Tag 0,8-1,2 Gramm Eiweiß pro Kilo Körpergewicht.

Qualität der Proteine muss stimmen

Protein-Shake ist nicht gleich Protein-Shake. Deshalb sollten Sie sich von einem Ernährungsexperten beraten lassen, welches Pulver mit welcher Zusammensetzung am besten für Ihre Bedürfnisse geeignet ist. Protein-Shakes zum Abnehmen haben eine andere Zusammensetzung als Präparate zum Muskelaufbau.

Wenn sie Gewicht verlieren wollen, raten Profis beispielsweise zu einem Eiweißdrink mit maximal 7 Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm Pulver. Der Eiweißanteil sollte bei 70 Prozent liegen. Außerdem sollten Sie auf die Herkunft der Proteine achten. Stammen sie aus tierischen Produkten wie Milch bzw. Molke oder aus pflanzlichen wie Soja bzw. Weizen? Empfohlen wird eine Mischung aus hochwertigen Milch- und Molkeeiweißen, da diese vom Körper am besten verwertet werden können. Zuckerersatzstoffe und künstliche Aromen sollten gar nicht enthalten sein.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.
GS
Gisèle Schneider
Autor/-in
Gesunde Ernährung und Sport sind für Gisèle Schneider nicht nur im Alltag wichtige Themen. Seit Jahren behandelt Sie in Ihren Artikeln Fragen rund um Sport, Ernährung und Medizin.
Gisèle Schneider
Wie finden Sie diesen Artikel?