Gesünder Leben
anleitung zum schutz vor viren
© Irina_Strelnikova/ iStock / Getty Images Plus
Profilbild von Ann-Kathrin Landzettel
Ann-Kathrin Landzettel
Autor/-in
Ann-Kathrin Landzettel
Letztes Update am: 

Lungenentzündung vorbeugen: Wie kann ich eine Pneumonie verhindern?

Die häufigsten Auslöser einer Lungenentzündung sind Bakterien, allen voran Pneumokokken. Je größer die Bakterienlast ist, desto höher ist das Infektionsrisiko. Um einer Lungenentzündung vorzubeugen, sind Hygiene und ein starkes Immunsystem besonders wichtig. Lungenentzündung vorbeugen: Wie Sie sich schützen können.

Lungenentzündung: Bakterien meist die Ursache

Etwa 500.000 Menschen erkranken in Deutschland jedes Jahr an einer Lungenentzündung. Schätzungen der Deutschen Lungenstiftung zufolge versterben jährlich 40.000 bis 50.000 Menschen an einer Lungenentzündung. Besonders Risikogruppen haben ein erhöhtes Risiko für schwere Verläufe der Lungenerkrankung. Dazu gehören ältere Menschen, Säuglinge und Kinder sowie Menschen mit Vorerkrankungen und Personen mit einem geschwächten Immunsystem.

Lungenentzündung vorbeugen mit Hygiene

Bakterien gehören zu den häufigsten Auslösern einer Lungenentzündung. Neben Pneumokokken sind es auch die Bakterienarten Haemophilus influenzae sowie Mykoplasma pneumoniae, welche häufig eine Pneumonie verursachen. Hygiene spielt bei der Vorbeugung daher eine bedeutende Rolle. Regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Seife und einer Dauer von mindestens 20 Sekunden löst die meisten Keime von den Händen und ist somit besonders wichtig zum Lungenentzündung vorbeugen. Händewaschen sollten Sie unter anderem, wenn:

  • Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs waren.
  • Sie mit Türklinken, Haltegriffen und Displays (Fahrkartenautomaten, Bankautomaten und ähnliches) in Kontakt gekommen sind.
  • Sie auf der Toilette waren.
  • Sie im Krankenhaus jemanden besucht haben.
  • Sie nach Hause kommen.
  • Bevor Sie Essen zubereiten.
  • Sie mit den Fingern essen möchten.
  • Sie vom Einkaufen kommen.

In all diesen Situationen können Sie mit krankmachenden Bakterien in Kontakt kommen. Sind Sie unterwegs ist es zudem ratsam, dass Sie sich möglichst nicht ins Gesicht fassen. Ein Mittel zur Handdesinfektion ist ein guter Begleiter beim Lungenentzündung vorbeugen.

Lungenentzündung vorbeugen mit guter Mundhygiene

Auch eine gute Mundhygiene ist eine wichtige Säule, wenn Sie einer Lungenentzündung vorbeugen möchten. Erreger gelangen über den Nasen-Rachenraum und den Mund auf die Schleimhäute und in den Körper. Eine gute Mundhygiene hilft, die Bakterienlast zu reduzieren. In der kälteren Jahreszeit sind Nasenspülungen mit Salzwasser empfehlenswert. Eine sogenannte „Nasendusche“ befeuchtet die Schleimhäute und spült Fremdkörper aus der Nase, stärkt die Abwehr der Schleimhäute und wirkt leicht desinfizierend.

Abstand hilft beim Lungenentzündung vorbeugen

Da Bakterien auch über die Atemluft (Tröpfcheninfektion) in die Lunge gelangen können, kann ein Mund-Nasen-Schutz helfen, die Bakterienlast zu verringern und somit auch die Lungenentzündung vorzubeugen. Mund-Nasen-Bedeckungen gehören seit der Corona-Pandemie zum Alltag dazu. Außerdem hilft Abstand halten das Infektionsrisiko zu senken. Ältere Menschen, Erkältete, Säuglinge und Kleinkinder, immungeschwächte sowie chronisch kranke Personen sollten besonders auf Abstand achten.

Lungenentzündung vorbeugen mit einem starken Immunsystem

Möchten Sie einer Lungenentzündung vorbeugen, sollten Sie Ihr Immunsystem bestmöglich unterstützen. Je stärker des Immunsystem ist, desto erfolgreicher kann es die Erreger einer Lungenentzündung abwehren. Bewegung und Aktivitäten an der frischen Luft unterstützen die Lungenfunktion und fördern zugleich das Immunsystem. Auch eine gesunde Ernährung trägt einen wichtigen Beitrag für ein starkes Immunsystem bei.

Rauchen hingegen ist ein echter Lungenfeind. Möchten Sie Ihr Risiko für Lungenentzündungen senken, hören Sie mit dem Rauchen auf – oder besser: Fangen Sie gar nicht erst an. Passivrauchen ist ebenfalls schädlich für die Lunge.

Lungenentzündung vorbeugen mit Impfung

Besteht ein erhöhtes Risiko für Lungenentzündungen, empfehlen Ärzte eine Schutzimpfung. Kinder können sich beispielsweise gegen das Bakterium Haemophilus influenzae und gegen Pneumokokken impfen lassen. Menschen über 60 Jahre, Personen mit chronischen Erkrankungen sowie Immungeschwächten können Pneumologen zufolge einer Lungenentzündung vorbeugen helfen, indem sie die Grippeimpfung sowie die Pneumokokken-Schutzimpfung wahrnehmen.

Impfungen gegen Atemwegsinfekte können eine Lungenentzündung zwar nicht zu 100 Prozent verhindern, helfen aber, einem schweren Verlauf vorzubeugen. Durch die Schutzimpfungen verlaufen Lungenentzündungen deutlich milder und die Sterblichkeit wird reduziert.

Gelbe Seiten Vermittlungsservice
Jetzt Angebote von Profis in der Nähe erhalten.
  • Erstes Angebot innerhalb einer Stunde
  • Kostenloser Service
  • Dienstleister mit freien Kapazitäten finden
Dauer ca. 3 Minuten Jetzt Anfrage erstellen
Ihre Daten sind sicher! Durch eine SSL-verschlüsselte, sichere Übertragung.
Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.
Profilbild von Ann-Kathrin Landzettel
Ann-Kathrin Landzettel
Autor/-in
Ann-Kathrin Landzettel M. A. ist Gesundheitsjournalistin aus Leidenschaft. Vor allem zwei Fragen treiben die geprüfte Gesundheits- und Präventionsberaterin an: Wie können wir lange gesund bleiben – und wie im Krankheitsfall wieder gesund werden? Antworten findet sie unter anderem im intensiven Austausch mit Ärztinnen und Ärzten sowie in persönlichen Gesprächen mit Patientinnen und Patienten. Seit fast zehn Jahren gibt sie dieses Wissen rund um Gesundheit, Medizin, Ernährung und Fitness an ihre Leserinnen und Leser weiter.
Ann-Kathrin Landzettel
Wie finden Sie diesen Artikel?