Kaffee- vs. Teeliebhaber: 5 Gründe, warum Kaffee viel besser ist als Tee
© Rawpixel/iStock/Thinkstock
(9)

Kaffee- vs. Teeliebhaber: 5 Gründe, warum Kaffee viel besser ist als Tee

Katzen oder Hunde, BVB oder FC Bayern – das sind Themen, die die Gemüter spalten. Genauso verhält es sich mit Kaffee oder Tee. Man liebt das eine oder das andere. Flexible Trinker, die sich nicht entscheiden können – gibt es die überhaupt? Warum Kaffee für Viele das einzig Wahre ist, lesen Sie hier.

1. Echte Helden trinken Kaffee

Mal ehrlich, die richtig coolen Helden, die trinken ihn am liebsten schwarz. Und die Rede ist dabei nicht von Tee. Es geht natürlich um knackige, wohlriechende Kaffeebohnen, die zu einem unnachahmlichen Aromagetränk verarbeitet werden. Oder können Sie sich Agent Cooper aus “Twin Peaks” mit Tee statt “verdammt gutem Kaffee” vorstellen? Rachel und Co. aus “Friends” ohne Käffchen auf dem Sofa im Café Central Perk? Oder die “Gilmore Girls” ohne Kaffeetassen in der Hand?

Und was trinkt der Poet im Café, während er seine Verse schmiedet? Natürlich Kaffee! Man muss es ja nicht gleich übertreiben, wie der französische Dichter Honoré de Balzac, der über 50 Tassen pro Tag getrunken haben soll…

2. Schon einmal Teesatz gelesen?!

Ob netter Zeitvertreib oder prophetische Weissagung – um die Zukunft zu deuten, braucht es echten, matschigen Kaffeesatz. Und wenn der Rest in der Mokkatasse Ihnen nicht verrät, ob Sie es schaffen, fleißiger oder schlanker zu werden oder die Liebe Ihres Lebens zu finden, dann ist er immer noch im Haushalt zu gebrauchen. Aus Kaffeesatz lassen sich zum Beispiel Naturseife, Körpercremes, eine Haarkur, Geruchsentferner, Dünger und sogar Schädlingsbekämpfer für den Garten zaubern. Wie das geht, erfahren Sie in unserem Ratgeber: Kaffeesatz verwenden: 6 clevere Tipps zum Hausmittel

3. Latte Art macht Kaffee zum Kunstwerk

Kaffee ist vollmundig und elegant. Tee eher wässrig. Milch macht ihn höchstens für Bewohner der britischen Inseln besser. Mit dem Milchschaum auf dem Kaffee lassen sich dagegen wahre Kunstwerke erschaffen – zarte Herzen, täuschend echte Gesichter, ja sogar plastische Schaumwesen kann ein talentierter Barista in Ihrer Kaffeetasse kreieren. Latte Art nennt sich der schöne Trend – vielleicht beherrscht man ihn ja auch in Ihrem Lieblingscafé oder Coffeeshop?

4. Kaffeeduft sorgt für Weltfrieden

Selbst Teeliebhaber geben zu: Kaffee riecht verdammt gut! Er versüßt uns das Aufstehen und lässt uns den schrillenden Wecker wieder vergessen – und anders als der teure Yogakurs oder die Aromatherapiesitzung lässt sich das schwarze Glück in jedem Supermarkt oder Bioladen pfundweise auf Vorrat kaufen. Jetzt müsste nur noch jemand einen Wecker erfinden, der uns mit lieblichem Kaffeeduft weckt… Dann würde es keine Morgenmuffel – ach was, es würde keine Kriege mehr geben!

5. Kaffee und Kuchen sind das ultimative Dreamteam

“Lass uns auf ein Käffchen treffen” – kein Mensch sagt “Lass uns mal nen Tee trinken”. Das ist aus gutem Grund so: Kaffee schmeckt einfach viel besser zum nachmittäglichen Kuchen oder zur üppigen Torte. Und sein Aroma ist außerdem vielseitig einsetzbar. Schokolade mit Kaffeenote? Eis mit Cappuccino-Aroma? Kekse mit Kaffeetouch? Yes, please! Zum Bonbon oder Schokoriegel mit Teegeschmack greifen im Supermarkt dagegen nur die ganz Harten.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Wie finden Sie diesen Artikel?