Lästige Schmerzen beim Sport: 6 Tipps, wie Sie Seitenstechen vermeiden können
© Dirima/iStock/Thinkstock
(5)

Lästige Schmerzen beim Sport: 6 Tipps, wie Sie Seitenstechen vermeiden können

Kaum sind Sie beim Sport richtig in Wallung, schon schmerzt das Zwerchfell? Wie Sie Seitenstechen vermeiden können und was hilft, wenn es trotz aller Vorbeugung doch einmal zieht, verrraten unsere 6 Tipps.

1. Nehmen Sie nur leichtes Essen zu sich

Ein leichtes Frühstück oder ein kleiner Snack sollte ausreichen, wenn Sie Seitenstechen vermeiden wollen. Zumindest als Läufer. Denn beim Laufen schwingen die inneren Organe bei jedem Auftreten nach unten, das Zwerchfell zum Ausatmen aber nach oben. Seitenstechen entsteht, wenn sich das Zwerchfell verkrampft – und das umso mehr, je schwerer die Organe darauf lasten.

2. Machen Sie sich intensiv warm

Ein ausführliches Warm-Up dehnt nicht nur die Muskeln, sondern bereitet auch die Atmung auf die anstehenden Aktivitäten vor.

3. Seitenstechen vermeiden heißt: Langsam laufen

Die wichtigste Regel, wenn Sie Seitenstechen vermeiden wollen, lautet: Gehen Sie es langsam an! Starten Sie Ihre Übungen in geruhsamem Tempo und steigern Sie kontinuierlich die Leistung. Achten Sie auf eine ruhige, gleichmäßige Atmung. Denken Sie daran: Das Seitenstechen ist ein Signal, dass Sie sich überfordert haben.

4. Im Fall der Fälle: Pause machen

Tritt doch einmal Seitenstechen auf, verringern Sie nach Möglichkeit das Tempo bzw. Ihre Anstrengungen oder legen Sie am besten eine kurze Pause ein. Atmen Sie dabei ruhig ein und aus und entlasten Sie durch Strecken das Zwerchfell.

5. Die Schnellmethode: Hand auflegen

Wenn Sie schnell weiter wollen, können Sie folgende Selbstbehandlung probieren: Drücken Sie mit der Hand auf die schmerzende Stelle im Bauch und lösen Sie den Druck in dem Augenblick, in dem Sie ausatmen.

6. Atmen Sie “spiegelverkehrt” zum Schmerz

Eine Methode, mit der Fortgeschrittene Seitenstechen vermeiden können, ist eine besondere Atemtechnik während des Laufens. Dabei atmen Sie nur dann aus, wenn gerade das Bein der nicht schmerzenden Körperseite auf dem Boden aufsetzt. Schmerzt also die rechte Seite (da, wo die Leber sitzt), atmen Sie möglichst immer dann aus, wenn Ihr linker Fuß den Boden berührt.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

SH
Autor/-in
Svenja Hauke
Wie finden Sie diesen Artikel?