Krebs-Stadien: Welche Stufen durchläuft Krebs?
© Christoph Burgstedt/iStock / Getty Images Plus 2019
(2)

Krebs-Stadien: Welche Stufen durchläuft Krebs?

Der Krebs verläuft in verschiedenen Stadien. Zu Beginn ist der Tumor noch klein, im weiteren Verlauf breitet sich Krebs in umliegendes Gewebe aus und kann in andere Körperbereiche streuen. Um das Krebsstadium einer Krebserkrankung zu bestimmen, orientieren sich Mediziner an verschiedenen Klassifikationen von Tumoren. Diese Krebs-Stadien gibt es.

Klassifikation von Tumoren: Welches Krebs-Stadium habe ich?

Es gibt verschiedene Klassifikationssysteme, in die Ärzte Tumoren nach genauerer Untersuchung einteilen. Wer die verschiedenen Einteilungen kennt, kann den Arztbrief besser deuten und kennt den genauen Stand der Krebserkrankung. Am gängigsten sind die

  • UICC-Stadien
  • TNM-Klassifikation
  • Grading

 

 

Krebs-Stadien: Was bedeutet UICC?

Die Abkürzung UICC steht für „Union internationale contre le cancer“. Sie teilt Krebs in fünf verschiedene Stadien ein:

Stadium 0

Stadium 0 beschreibt Tumoren ohne Ausbreitung in das Bindegewebe unterhalb der Darmschleimhaut, ohne Lymphknotenbefall und ohne Metastasen.

Stadium I

Stadium I beschreibt kleine und mittelgroße Tumoren ohne Lymphknotenbefall und ohne vorliegenden Metastasen.

Stadium II

Stadium II beschreibt mittelgroße bis große Tumoren ohne Lymphknotenbefall und ohne vorliegende Metastasen.

Stadium III

Stadium III beschreibt Tumoren jeder Größe, die Metastasen in 1-4 Lymphknoten in der Umgebung aufweisen, aber noch keine Fernmetastasen ausgebildet haben.

Stadium IV

Stadium IV beschreibt Tumoren jeder Größe, die mit der Bildung von Metastasen in 1-4 Lymphknoten in der Umgebung sowie mit Fern-Metastasen einhergehen.

 

TNM-Klassifikationen: Was bedeuten die Buchstaben T, N und M?

Die Abkürzung TNM steht für „tumor, node, metastasis“. Die TNM-Klassifikation gibt die Ausdehnung und Verbreitung von Tumoren im Körper an:

Größe und Ausdehnung des Tumors (T)

Größe und Ausdehnung des Tumors

 

T0

Es ist kein Ausgangstumor (Primärtumor) nachweisbar.

T1

Der Ausgangstumor ist kleiner als 2 Zentimeter.

T2

Der Ausgangstumor ist zwischen 2-5 Zentimeter groß.

T3

Der Ausgangstumor ist größer als 5 Zentimeter.

T4

Beschreibt Tumoren jeder Größe mit direkter Ausdehnung in der Nachbarschaft.

 

Zahl und Lage der befallenen Lymphknoten (N)

Zahl und Lage der befallenen Lymphknoten (engl. nodes)

 

Nx

Die Lymphknoten lassen sich nicht auf einen Krebsbefall beurteilen.

N0

Die benachbarten Lymphknoten sind nicht befallen.

N1

In Lymphknoten der Achselhöhle sind Metastasen vorhanden.

N2

Metastasen sind in Lymphknoten der Achselhöhle vorhanden und untereinander oder in der Nachbarschaft verbunden.

 

Abwesenheit oder Vorhandensein von Metastasen (M)

Abwesenheit (M0) oder Vorhandensein von Metastasen (M1)

 

Mx

Es kann nicht beurteilt werden, ob Fernmetastasen vorhanden sind oder nicht.

M0

Es liegt kein klinischer Nachweis von Tochtergeschwülsten vor.

M1

Es sind Fernmetastasen nachweisbar.

 

Grading: Wie ist das Krebsgewebe beschaffen?

Das sogenannte Grading ist eine weitere Einteilung des Tumors und beschreibt die Beschaffenheit des Krebsgewebes.

Beschaffenheit des Krebsgewebes

 

G1

weniger bösartig (gut differenziert)

G2

mäßig bösartig (mäßig differenziert)

G3

schlecht bösartig (schlecht differenziert)

G4

sehr bösartig (nicht differenziert)

Je geringer eine Tumorzelle ausdifferenziert ist, desto weniger ähnelt sie dem normalen Gewebe und desto bösartiger ist sie. Aggressive Tumoren wachsen besonders schnell, bilden schneller Metastasen und haben ein höheres Risiko für ein Rezidiv (Krebsrückkehr).

Krebs-Klassifikation: Was bedeuten L, V und P?

Des Weiteren benutzen Mediziner die Buchstaben L, V und P, um die Ausbreitung des Tumors zu beschreiben:

Ausbreitung der Krebszellen in den Lymphbahnen

L1 = ja, L0= nein

Ausbreitung von Krebszellen in den Blutgefäßen

V0= nicht nachweisbar, V1: mikroskopisch, V2: makroskopisch erkennbar

Ausbreitung in Gewebe, das Nerven umgibt (perineurale Invasion, kurz Pn)

Pn= keine, Pn1= vorhanden

  

Krebs-Klassifikation: Was bedeutet R?

Nach der Operation ist es wichtig zu wissen, ob Resttumorgewebe vorhanden ist.

Resttumorgewebe (R)

 

R0

Es ist kein Resttumor vorhanden.

R1

Es ist ein mikroskopischer Residualtumor an den Schnitträndern vorhanden.

R2

Es ist ein makroskopischer Tumor oder nahe Metastasen vorhanden.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Profilbild von Ann-Kathrin Landzettel
Autor/-in
Ann-Kathrin Landzettel

Ann-Kathrin Landzettel M. A. ist Gesundheitsjournalistin aus Leidenschaft. Vor allem zwei Fragen treiben die geprüfte Gesundheits- und Präventionsberaterin an: Wie können wir lange gesund bleiben – und wie im Krankheitsfall wieder gesund werden? Antworten findet sie unter anderem im intensiven Austausch mit Ärztinnen und Ärzten sowie in persönlichen Gesprächen mit Patientinnen und Patienten. Seit fast zehn Jahren gibt sie dieses Wissen rund um Gesundheit, Medizin, Ernährung und Fitness an ihre Leserinnen und Leser weiter.

 

https://www.ann-kathrinlandzettel.de

Wie finden Sie diesen Artikel?