Ges├╝nder Leben
Keimrisiko Eis: Wie Sie erkennen, ob das Eis in der Eisdiele frisch ist
┬ę Neniya/ iStock / Getty Images Plus
Profilbild von Ann-Kathrin Landzettel
Ann-Kathrin Landzettel
Autor/-in
Ann-Kathrin Landzettel
Letztes Update am: 

Keimrisiko Eis: Wie Sie erkennen, ob das Eis in der Eisdiele frisch ist

Schokolade, Vanille oder Nuss: Eis von der Eisdiele l├Ąsst sich kaum widerstehen. Doch Speiseeis und Softeis k├Ânnen mit Keimen belastet sein. Manche Bakterien k├Ânnen Magen-Darm-Infektionen verursachen. Worauf Verbraucher beim Eiskauf achten sollten und wie sie erkennen k├Ânnen, ob das Eis in der Eisdiele frisch ist.

Eis: Keimrisiko bei der Herstellung

Eis ist aufgrund seiner Herstellung anf├Ąllig f├╝r mikrobielle Belastungen. Hersteller m├╝ssen daher strenge Vorschriften bei der Eisproduktion einhalten. Auch ein hygienischer Umgang mit dem Eis in den Eisdielen ist von gro├čer Wichtigkeit, um einer Keimbesiedelung vorzubeugen. Eis enth├Ąlt tierische Zutaten wie Milch, Sahne und manchmal sogar Ei. Diese sind besonders anf├Ąllig f├╝r Keime. Wird bei der Herstellung, Lagerung und beim Verkauf der Eissorten unsauber gearbeitet und werden Hygienevorschriften nicht eingehalten, k├Ânnen sich krankmachende Erreger leicht vermehren.

Wichtig ist, dass das Eis gr├╝ndlich pasteurisiert (durch Erhitzen keimfrei gemacht) wird. Ein Risiko bergen zus├Ątzlich hinzugef├╝gte, unerhitzte Zutaten. So k├Ânnen Obst, N├╝sse und Schokolade Keime in das Eis bringen. Einige der Mikroorganismen k├Ânnen krank machen und unter anderem Magen-Darm-Infektionen ausl├Âsen, darunter Bakterien wie Salmonellen, Enterobacter oder Yersinien. Diese ├╝berleben im gefrorenen Eis.

Hygienefallen in der Eisdiele

In der Eisdiele selbst k├Ânnen Keime ├╝ber unsaubere Portionierer, Becher, L├Âffel und Vorratsbeh├Ąlter auf das Eis gelangen. Waschen sich Eisverk├Ąufer nicht regelm├Ą├čig und gr├╝ndlich die H├Ąnde, besteht die Gefahr, dass sie das Eis oder die Waffel beim Portionieren mit Keimen verunreinigen. Wird das Eis zu warm gelagert, k├Ânnen sich ebenfalls krankmachende Erreger vermehren. Hygiene in der Eisdiele ist f├╝r den sorgenfreien Genuss daher Voraussetzung. Doch immer wieder fallen Lebensmittelkontrolleuren bei Eisdielen Hygienem├Ąngel auf und sie finden Keime im Eis. Viele der im Eis gefundenen Erreger verursachen keine Beschwerden. Manche Bakterien allerdings k├Ânnen zu Durchfall, Erbrechen, Bauchschmerzen und anderen Beschwerden f├╝hren. Doch wie k├Ânnen Verbraucher erkennen, ob das Eis in der Eisdiele frisch ist?

Eine rechtliche Definition f├╝r die Werbung mit "eigener Herstellung" oder "selbst gemacht" gibt es nicht. Was Eisdielen als "selbst gemacht" bewerben, kann qualitativ ganz unterschiedlich sein. So kann f├╝r das Eis durchaus ein fertiges Pulver anger├╝hrt oder eine fertige Grundeismasse mit weiteren Zutaten vermengt sein. 

Keimrisiko Eis: Ist das Eis in der Eisdiele frisch?

Keime im Eis sind unsichtbar und ver├Ąndern den Geschmack von Speiseeis nicht. Verbraucher k├Ânnen sich nur an der hygienischen Situation in der Eisdiele orientieren, um einen Hinweis darauf zu bekommen, ob das Eis frisch ist. Achten Sie in Eisdielen darauf, dass:

  1. Der Laden und die Bedientheke sauber sind.
  2. die Verk├Ąufer saubere Kleidung und saubere H├Ąnde haben.
  3. der Eisportionierer nicht in einem Becher mit schmutzigem Wasser steht oder gar mit einem Lappen abgewischt wird. Am besten ist, wenn der Portionierer in flie├čendem Wasser aufbewahrt wird.
  4. die K├╝hltheke keine dicken Eisr├Ąnder zeigt.
  5. das Eis nicht angeschmolzen oder von Eiskristallen ├╝berzogen ist.
  6. das Eis nicht zu hoch aufget├╝rmt ist. Weiter oben ist die Temperatur w├Ąrmer.

Eissorten: Wie viel Milchprodukt ist drin?

  • Sorbet: Keine Milchbestandteile
  • Fruchteiscreme: mindestens acht Prozent Milchfett
  • Eiscreme: mindestens zehn Prozent Milchfett
  • Milcheis: mindestens 70 Prozent Milch
  • Rahm- oder Sahneeis: 18 Prozent Milchfett aus der verwendeten Sahne
  • Cremeeis: mindestens 50 Prozent Milch und auf einen Liter Milch mindestens 270 Gramm Vollei oder 90 Gramm Eigelb
  • Eis: Neben Milchfett wird Pflanzenfett oder nur Pflanzenfett verwendet, etwa Kokos├Âl
Gelbe Seiten Vermittlungsservice
Jetzt Angebote von Profis in der N├Ąhe erhalten.
  • Erstes Angebot innerhalb einer Stunde
  • Kostenloser Service
  • Dienstleister mit freien Kapazit├Ąten finden
Dauer ca. 3 Minuten Jetzt Anfrage erstellen
Ihre Daten sind sicher! Durch eine SSL-verschl├╝sselte, sichere ├ťbertragung.
Disclaimer: Dieser Text enth├Ąlt nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.
Profilbild von Ann-Kathrin Landzettel
Ann-Kathrin Landzettel
Autor/-in
Ann-Kathrin Landzettel M. A. ist Gesundheitsjournalistin aus Leidenschaft. Vor allem zwei Fragen treiben die gepr├╝fte Gesundheits- und Pr├Ąventionsberaterin an: Wie k├Ânnen wir lange gesund bleiben ÔÇô und wie im Krankheitsfall wieder gesund werden? Antworten findet sie unter anderem im intensiven Austausch mit ├ärztinnen und ├ärzten sowie in pers├Ânlichen Gespr├Ąchen mit Patientinnen und Patienten. Seit fast zehn Jahren gibt sie dieses Wissen rund um Gesundheit, Medizin, Ern├Ąhrung und Fitness an ihre Leserinnen und Leser weiter.
Ann-Kathrin Landzettel
Wie finden Sie diesen Artikel?