Gesünder Leben
Tabletten in Hand
© nito100/ iStock / Getty Images Plus
Profilbild von Ann-Kathrin Landzettel
Ann-Kathrin Landzettel
Autor/-in
Ann-Kathrin Landzettel
Letztes Update am: 

Ibuprofen Höchstdosis: Ibuprofen richtig dosieren

Ibuprofen richtig dosieren ist wichtig. Bei der Einnahme sollte die Ibuprofen-Höchstdosis nicht überschritten werden, sonst steigt das Risiko für Nebenwirkungen. Einnahmedosis und Tageshöchstdosis: Wie Sie Ibuprofen richtig einnehmen.

Ibuprofen richtig dosieren

Bei Ibuprofen gilt für die Dosierung wie bei anderen Schmerzmitteln auch die Faustregel: So wenig und so kurz wie möglich. Nehmen Sie Ibuprofen nicht länger als drei Tage hintereinander und nicht öfter als zehn Mal im Monat ein. Bei anhaltenden oder wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen.

Ibuprofen Höchstdosis: Wie viel Ibuprofen am Tag?

Die Tageshöchstdosis von Ibuprofen (24-Stunden-Dosierung) liegt für gesunde Erwachsene bei 1200 Milligramm – das entspricht drei Tabletten á 400 Milligramm oder sechs Tabletten á 200 Milligramm. Die Ibuprofen-Höchstdosis pro Einnahme liegt bei 400 Milligramm. Zwischen den Einnahmen sollten vier bis sechs Stunden liegen. Beachten Sie, dass die Ibuprofen-Höchstdosis bei bestehenden Erkrankungen niedriger sein kann. Lesen Sie immer sorgfältig die Packungsbeilage und sprechen Sie bei Unklarheiten mit Ihrem Arzt.

Ibuprofen dosieren: Weniger ist mehr

Oftmals wirkt statt einer 400 mg-Tablette bereits eine 200 mg-Tablette – etwa bei leichten Kopfschmerzen oder Menstruationsbeschwerden. Starten Sie besser mit einer niedrigen Ibuprofen-Dosierung und nehmen Sie eine weitere Tablette, falls die Wirkung nicht ausreichend ist. So können Sie die Dosis erfolgreich geringhalten. Nehmen Sie bei starken Schmerzen niemals eine höhere Dosierung als in der Packungsbeilage oder vom Arzt oder Apotheker empfohlen ein. Gehen Sie bei starken und anhaltenden Beschwerden zu Ihrem Arzt.

Ibuprofen Höchstdosis: Wann Ibuprofen mit dem Arzt dosieren?

Achten Sie bei der Einnahme streng darauf, die in der Packungsbeilage, die von Arzt oder Apotheker empfohlene Ibuprofen-Höchstdosis pro Einnahme und Tag nicht zu überschreiten, um das Risiko für Nebenwirkungen möglichst gering zu halten. Weiter bestehende Schmerzen sowie starke Beschwerden sollten immer von einem Arzt abgeklärt und behandelt werden.

Besprechen Sie die Dosierung von Ibuprofen mit Ihrem Arzt, wenn Sie bereits Medikamente einnehmen. Werden verschiedene Medikamente kombiniert, können Wechselwirkungen auftreten. Auch müssen Begleiterkrankungen bei der Behandlung mit Schmerzmitteln berücksichtigt werden. Bei Leber- oder Nierenschäden beispielsweise, muss der Arzt Ibuprofen geringer dosieren. Das gilt auch, wenn der Patient unter einer Herz-Kreislauf-Erkrankung leidet oder bereits einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erlitten hat.

Ibuprofen dauerhaft einnehmen: Magenschoner senken Risiken

Ist eine dauerhafte Einnahme von Schmerzmitteln notwendig, kann der Arzt entsprechende Wirkstoffe und eine Dosierung wählen, die möglichst gut verträglich ist. Ergänzend verschreiben Ärzte bei einer längerfristigen Schmerzmittel-Therapie häufig Magenschoner, sogenannte Protonenpumpenhemmer wie Omeprazol oder Pantoprazol. Diese sollen das Risiko für Nebenwirkungen wie Blutungen im Magen und Darm reduzieren.

Schmerzmittel Ibuprofen wann gefährlich?

Sie sollten auf den Wirkstoff Ibuprofen verzichten, beziehungsweise das Schmerzmittel nur nach Absprache mit Ihrem Arzt einnehmen:

  • bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa
  • bei Erkrankungen des Magens
  • bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • bei Nierenerkrankungen
  • bei Lebererkrankungen
  • bei Erkrankungen des Blutes
  • Allergien
  • Asthma
  • in der Schwangerschaft
  • wenn Sie bereits andere Medikamente einnehmen (Risiko von Wechselwirkungen)
Profilbild von Ann-Kathrin Landzettel
Ann-Kathrin Landzettel
Autor/-in
Ann-Kathrin Landzettel M. A. ist Gesundheitsjournalistin aus Leidenschaft. Vor allem zwei Fragen treiben die geprüfte Gesundheits- und Präventionsberaterin an: Wie können wir lange gesund bleiben – und wie im Krankheitsfall wieder gesund werden? Antworten findet sie unter anderem im intensiven Austausch mit Ärztinnen und Ärzten sowie in persönlichen Gesprächen mit Patientinnen und Patienten. Seit fast zehn Jahren gibt sie dieses Wissen rund um Gesundheit, Medizin, Ernährung und Fitness an ihre Leserinnen und Leser weiter.
Ann-Kathrin Landzettel
Wie finden Sie diesen Artikel?