Schmerzen in der Brust: 7 mögliche Ursachen

Bei Schmerzen in der Brust haben viele Menschen zuerst das Herz im Verdacht. Das kann natürlich die Ursache sein, doch sicher ist das nicht. Grundsätzlich sollten Sie bei Brustschmerzen einen Arzt aufsuchen, um die Ursache herauszufinden.

1. Verletzungen

Hatten Sie vor Kurzem einen Unfall oder sind Sie gestürzt, können die Schmerzen in der Brust von einer Verletzung wie etwa einem Rippenbruch oder einer Prellung herrühren. Auch Muskelzerrungen sind oft schmerzhaft.

2. Beeinträchtigung der Lunge

Mögliche Ursachen können auch eine Bronchitis, eine Lungenentzündung oder gar eine Embolie sein. Auch bei Asthma treten manchmal Schmerzen in der Brust auf, ebenso wie bei der COPD.

3. Wenn die Speiseröhre erkrankt ist

Sitzt der Schmerz eher im unteren Brustbereich, kann es sein, dass Magensäure die Speiseröhre angreift oder Sie an einem Speiseröhrenkrampf leiden. Auch eine Gallenkolik oder eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist denkbar.

4. Erkrankungen der Nerven

Bei bestimmten Viruserkrankungen wie zum Beispiel der Gürtelrose, die die Nervenenden reizen, treten ebenfalls Schmerzen auf. Diese sind meist eher an der Oberfläche lokalisiert, können aber im Brustbereich mit anderen Krankheiten verwechselt werden.

5. Herz als Ursache für Schmerzen in der Brust

Sitzt der Schmerz tief in der Brust und etwas links der Wirbelsäule, geht er wahrscheinlich vom Herzen aus. Drückende und beklemmende Schmerzen weisen eventuell auf verkalkte Herzkranzgefäße oder einen Herzinfarkt hin, während ein stechender Schmerz eher in Verbindung mit Herzbeutelentzündungen beschrieben wird. Ein Gefühl von Enge, das schließlich schmerzhaft wird, geht manchmal auch mit Herzrhythmusstörungen einher.

6. Hohes Risiko: Dissektion

Wird die Gefäßwand der Hauptschlagader (Aorta) beschädigt, besteht akute Lebensgefahr. Das kann etwa durch Unfälle geschehen, aber auch durch ein platzendes Aneurysma oder durch eine beeinträchtigte Stelle, die schließlich einreißt. Der Blutfluss in den Körper sorgt für plötzliche, starke Schmerzen, die meist auch als lebensbedrohlich empfunden werden. Hier muss sofort eine Notoperation vorgenommen werden – je schneller, desto besser.

7. Keine körperliche Ursache erkennbar

Manche Menschen haben Schmerzen in der Brust, ohne dass dafür organische Ursachen erkennbar sind. Häufig geht dieses Phänomen mit Depressionen oder Angststörungen einher. Hier können Entspannungsübungen und Verhaltenstherapien unterstützend zur Therapie der eigentlichen Krankheit helfen.