Onlineshopping: So vermeiden Sie nervige Retouren
© Rawpixel Ltd/Thinkstock 2016
(2)

Onlineshopping: So vermeiden Sie nervige Retouren

Nach langem Stöbern ist der Warenkorb endlich voll: Schuhe und Kleidung sind bald auf dem Weg nach Hause. Wer online shoppt, schätzt das bequeme Einkaufen von zu Hause aus. Doch wenn die neuen Teile ausgepackt sind, folgt oft die Ernüchterung: Ein Großteil der bestellten Waren muss zurückgeschickt werden – weil die Produkte nicht passen oder nicht den Vorstellungen entsprechen. Im Segment Mode wird ein Drittel aller bestellten Teile zurückgeschickt, bei Schuhen sind Retouren-Quoten von 80 Prozent an der Tagesordnung. Das ist nicht nur ärgerlich für die Käufer, sondern bedeutet auch einen erheblichen Kostenaufwand für die Shop-Betreiber. Dabei gibt es einige Möglichkeiten, unnötige Rücksendungen beim Onlineshopping zu vermeiden.

Größentabelle prüfen


Die meisten Retouren beim Online-Einkauf entstehen, weil Kunden einen Artikel in gleich mehreren Größen bestellen. Woher sollen sie auch wissen, wie die Ware ausfällt? Viele Onlineshops bieten genau für diese Fälle Hilfestellung und liefern eine Größentabelle. Meist befindet sich der Link dazu in der Nähe der Größenauswahl. Einige Shops bieten sogar eine Anleitung, wie und wo das Maßband angesetzt werden muss. Vergleicht man die eigenen Körpermaße mit den vorgegebenen Daten, findet sich leicht die passende Konfektionsgröße – idealerweise getrennt für Hemden, Hosen, Schuhe und Oberteile.


Bilder abgleichen und Produktbeschreibung studieren


Schauen Sie sich im Shop das Model an, dass die Kleidung trägt: Wie würde das Teil wohl an Ihnen aussehen? Eventuell bietet eine 360-Grad-Ansicht die Möglichkeit, das Kleidungsstück von allen Seiten anzuschauen. Angaben wie „Unser Model ist 178 Zentimeter groß und trägt Kleidergröße S“ und „schmale Passform“ helfen zusätzlich bei der Einschätzung der richtigen Größe und geben Hinweise, ob das Produkt überhaupt infrage kommt.  


Daneben sorgt eine detaillierte Produktbeschreibung dafür, die Retouren-Quote zu reduzieren. Wenn Sie als Kunde alle relevanten Informationen über ein Produkt erhalten, fällt die Entscheidung leichter. Besonders Angaben zur Materialbeschaffenheit, sowie Detailaufnahmen bewahren vor bösen Überraschungen.


Kundenbewertungen lesen


Befragt der Onlineshop seine Kunden nach dem Einkauf zu den bestellten Artikeln? Perfekt! Denn dabei geht es nicht ums Aushorchen, sondern um Service: Die Angaben der Kunden helfen anderen, einen besseren Eindruck von den Produkten zu bekommen. Die Käufer haben den Schuh oder das Kleid schließlich schon in den Händen gehalten. Fundierte Hinweise etwa zu Farbabweichungen und Passformen sind beim Onlineshopping Gold wert.

Wie finden Sie diesen Artikel?