Bikini waschen: 4 Tipps, wie Sie die Swimwear richtig säubern
© Mykola Sosiukin/iStock/Thinkstock
(0)

Bikini waschen: 4 Tipps, wie Sie die Swimwear richtig säubern

Oft werden Bikinis zu wahren Lieblingsstücken, die das Strandleben erst so richtig schön machen. Aber wie gehen Sie vor, wenn Sie Ihren Bikini waschen möchten? Lesen Sie hier die wichtigsten Tipps.

1. Wie behandle ich meinen Bikini vor und nach dem Baden?

Vor dem ersten Sprung ins kühle Nass sollten Sie Ihren neuen Bikini beziehungsweise generell Ihre neue Schwimmbekleidung per Hand waschen. So sorgen Sie dafür, dass weniger Farbstoffe mit Ihrer Haut in Berührung kommen, die diese reizen könnten.

Auch das Abduschen vor dem Einsatz in Meer oder Pool macht Sinn. Das entfernt Sonnenmittel, Cremes oder sonstige kosmetische Produkte, die mit Salzwasser oder Chlor reagieren könnten. Spülen Sie zudem nach dem Badeausflug den Bikini mit Süßwasser aus. Und: Lassen Sie Ihren Badeanzug grundsätzlich nie in der Sonne trocknen. So schützen Sie seine Farben vor dem Ausbleichen.

2. Wie kann ich meinen Bikini aus Neopren waschen?

Surfer und Taucher vertrauen schon lange auf das widerstandsfähige Material – inzwischen bestehen auch diverse Bikinis aus Neopren. Kein Wunder, schließlich bietet der Stoff neben seiner Robustheit auch einen großen Stylefaktor.

Der Nachteil: Neopren sollte nur mit kaltem Wasser und per Hand gewaschen werden. Ist Ihre Swimwear stärker verschmutzt, sollten Sie den Stoff rund 15 Minuten vor dem Waschen mit einem Teelöffel Waschpulver in kaltem Wasser einweichen. Reicht auch das nicht aus, lassen Sie Ihr liebstes Strandstück am besten professionell reinigen.

3. Wie reinige ich meinen Bikini aus Polyester plus Elasthan oder Polyamid?

Neben der Handwäsche eignet sich bei diesem Stoff auch ein Pflegeleichtprogramm in der Waschmaschine. Das sollten Sie beachten:

  • Benutzen Sie ein Feinwasch- oder Wollwaschmittel.
  • Waschen Sie bei dreißig Grad.
  • Stellen Sie eine niedrige Umdrehungszahl, circa 600, ein.
  • Drehen Sie vorher alles auf links, um die Farbe des Stoffes bestmöglich zu schützen.
  • Verwenden Sie wegen der Bügel und Verschlüsse am besten einen Wäschesack, in den Sie den Bikini vor dem Waschgang stecken.

4. Wie gehe ich bei einem Bikini aus Häkelbaumwolle beim Waschen vor?

Bei Modellen aus Polyester können Sie zur Reinigung die Waschmaschine benutzen und bei vierzig Grad waschen. Handelt es sich um ein Material aus hundert Prozent Baumwolle, sollten Sie dagegen ein Feinwaschprogramm nutzen. Diese Punkte sollten Sie sich zu Herzen nehmen:

  • Geben Sie einen Teelöffel Weichspüler hinzu und waschen Sie bei dreißig Grad.
  • Achtung: Stecken Sie solche Bikinis nie in den Trockner, auch auswringen sollten Sie sie nicht.
  • Legen Sie stattdessen die Swimwear auf einem Handtuch aus und lassen Sie sie an einem Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung trocknen.
FS
Autor/-in
Franziska Studtfeld
Wie finden Sie diesen Artikel?