Wie wäscht man Handwäsche?
© tfexshutter/iStock / Getty Images Plus
(0)

Wie wäscht man Handwäsche?

Es gibt Waschmaschinen mit einem Programm, das schonender als Handwäsche ist und Ihnen viel Mühe erspart. Da nicht jedes Gerät darüber verfügt und auch im Urlaub Kleidungsstücke zwischendurch schnell gewaschen werden müssen, ist es wichtig zu wissen, wie Sie eine Handwäsche richtig durchführen.

Waschen Sie verschmutzte Kleidung sofort

Die meisten bevorzugen es nach wie vor, empfindliche Kleidungsstücke aus Wolle, Seide oder Satin von Hand zu waschen. Sobald diese Textilien verschmutzt sind, sollten Sie diese sofort waschen. Sind Flecken erst einmal eingetrocknet, sind diese per Handwäsche deutlich schwerer zu entfernen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie das Teil doch in die Maschine geben können, achten Sie auf den Hinweis im Etikett. Sehen Sie dort eine Hand mit einer Wanne und der meist englischen Aufschrift "Hand wash only", sollten Sie gleich nach einem Eimer oder einer kleinen Wanne Ausschau halten, um dort das gute Stück zu waschen. Sehen Sie auf dem Etikett nur einen Wasserhahn, bedeutet das, Sie müssen kaltes Wasser verwenden. Kleidungsstücke, die nur chemisch gereinigt werden dürfen, sollten Sie nicht per Hand waschen, da der Stoff sich verziehen oder Schaden nehmen kann.

Benutzen Sie für die Handwäsche nur Flüssigwaschmittel

Füllen Sie einen Eimer, eine Waschwanne oder das Waschbecken mit Wasser. Achten Sie darauf, dass die Temperatur der auf dem Pflegeetikett angegebenen entspricht. Das lässt sich mit einem Badethermometer kontrollieren. Verwenden Sie ein flüssiges Fein- oder Wollwaschmittel, da es sich deutlich leichter verteilt als ein Waschmittel in Pulverform. Bei der Menge orientieren Sie sich an den Angaben des Herstellers. Ansonsten wird für Handwäsche ein Drittel der üblichen Dosierung für die Maschine genommen. Drehen Sie bunte Stücke vor dem Waschen auf die linke Seite. Legen Sie nun die zu waschenden Textilien ins Wasser, sodass der Stoff komplett bedeckt wird. Helfen Sie zur Not ein wenig nach und drücken alles sanft unter Wasser.

Flecken werden nur vorsichtig bearbeitet

Haben Sie mehrere Kleidungsstücke zu waschen und ist eines davon stark verschmutzt, geben Sie es vorab in eine zweite Wanne und lassen es mindestens zehn Minuten, aber maximal eine halbe Stunde in Wasser einweichen. Flecken lassen sich auf diese Weise leichter entfernen. Um die Kleidungsstücke zu waschen, reiben Sie verschmutzte Partien vorsichtig gegeneinander. Schrubben, rubbeln oder bürsten Sie auf keinen Fall. Ist ein Fleck besonders hartnäckig, können Sie einen weichen Schwamm zur Hilfe nehmen oder Sie geben ein wenig Waschmittel auf die betroffene Stelle. Seide sollten Sie nur vorsichtig durch möglichst kalte Wasser ziehen. Bei Baumwolle dürfen Sie hingegen etwas robuster anpacken.

Starkes Auswringen nach der Handwäsche ist tabu

Lassen Sie gewaschene Kleidung nicht im Wasser liegen, da die Textilien sonst an Form verlieren. Leeren Sie das Gefäß oder lassen Sie das Wasser aus dem Waschbecken und spülen Sie die Kleidung aus, bis sämtliche Rückstände des Waschmittels entfernt sind. Um die Fasern zu stärken, können Sie in das Spülwasser einen Schuss Essig geben. Handwäsche stark auszuwringen ist bei empfindlichen Textilien tabu. Rollen Sie Seide und Wolle am besten in ein großes Handtuch, um die Nässe aufzusaugen. Trocknen Sie danach die Textilien liegend auf einem Handtuch, damit alles schön in Form bleibt. Hängen Sie feine Gewebe auf keinen Fall auf der Heizung zum Trocknen auf. Beachten Sie diese Pflegehinweise für die Handwäsche, werden Sie lange Freude an Ihren guten Stücken haben.

Wie finden Sie diesen Artikel?