Schildläuse bekämpfen: 4 Tipps gegen die Schädlinge
© Sokolenko/iStock/Thinkstock
(5)

Schildläuse bekämpfen: 4 Tipps gegen die Schädlinge

Bevor Sie Schildläuse bekämpfen können, müssen Sie diese erst einmal erkennen. Wenn die Schädlinge Ihre Kübelpflanzen befallen haben, helfen die folgenden vier Tipps, um sie zu identifizieren und wieder loszuwerden.

1. Wie Sie Schildläuse erkennen

Bevor Sie Ihre Kübelpflanzen im Spätherbst zum Überwintern herein holen, sollten Sie deren Blätter genau inspizieren. Finden Sie an der Blattunterseite und den Stängeln der Pflanze winzige, bräunliche Schädlinge mit einem Panzer, könnte es sich dabei um Schildläuse handeln. Wenn Sie zusätzlich auf der Blattoberseite eine glänzend-klebrige Ablagerung (Honigtau) entdecken, ist es eindeutig: Hier sind Schildläuse am Werk!

2. Effektives Entfernen der kleinen Schädlinge

Bei einem Befall durch Schildläuse sollten Sie Ihre Kübelpflanzen von den Schädlingen befreien, bevor Sie diese ins Winterquartier stellen. Andernfalls holen Sie sich die ungebetenen Gäste gleich mit ins Haus. Dafür schaben Sie die kleinen Schmarotzer mithilfe der stumpfen Seite eines Messers vorsichtig von Blättern und Stängeln. Den Honigtau können Sie mit etwas Seifenwasser und einem Schwamm abwaschen.

3. Schildläuse bekämpfen: Olivenöl gegen hartnäckige Läuse

Kehren die Schildläuse zurück, müssen Sie nicht gleich zur Chemiekeule greifen. Olivenöl gilt als probates Mittel, um die Schädlinge abzutöten. Davon geben Sie zwei Esslöffel auf einen Liter Wasser und fügen einen Spritzer Spülmittel hinzu. Füllen Sie die Mischung nun in eine Sprühflasche und besprühen Sie die befallenen Pflanzenteile über zwei Wochen hinweg jeden Tag zweimal damit. Das Öl legt sich auf die Atemöffnungen der Läuse und sorgt dafür, dass sie eingehen.

4. Teebaumöl gegen die Schädlinge

Teebaumöl verklebt ebenso wie das Olivenöl die Atemwege der Läuse. Dieses sollten Sie jedoch nicht direkt auf Ihre Kübelpflanzen aufsprühen, da nicht alle Pflanzen ätherische Öle vertragen. Insbesondere Zitruspflanzen reagieren häufig empfindlich und werfen bei Kontakt mit dem Teebaumöl ihre Blätter ab. Das können Sie vermeiden, indem Sie stattdessen das Öl mit Hilfe eines Wattestäbchens gezielt auf die Panzer der Schädlinge auftragen. So können Sie in kurzer Zeit die Schildläuse bekämpfen und Ihre Kübelpflanzen rechtzeitig fit für das Winterquartier machen.

Auch Kapuzinerkresse ist ein wirkungsvolles Hausmittel gegen Schildläuse. Stellen Sie einen Sud aus 200 Gramm Kapuzinerkresse und einem Liter Wasser her, lassen Sie die Brühe kurz aufkochen und danach eine halbe Stunde lang ziehen. Verdünnen Sie den Sud vor der Anwendung mit zwei Liter Wasser und sprühen Sie die befallenen Pflanzenteile großzügig ein.

Wie finden Sie diesen Artikel?