Kleidung falten: 3 Tipps für blitzschnelle Ordnung
© africa-Studio/fotolia.com
(64)

Kleidung falten: 3 Tipps für blitzschnelle Ordnung

Schluss mit zerknitterten Shirts, Hemden und Co.! Lesen Sie hier, wie Sie Kleidung falten können, damit die Wäsche wie frisch gebügelt aussieht und Sie dabei keine Zeit verlieren. Drei Tipps für blitzschnelle Ordnung.

1. Kleidung in viereckige Form falten

Beim Wäschefalten kommt es auf die richtige Form der Kleidung an. Grundsätzlich gilt: Viereckig ist gut, rund ist schlecht. Wenn also beispielsweise T-Shirt-Ärmel der eckigen Symmetrie im Wege stehen, klappen Sie diese auf beiden Seiten ein. Längere Ärmel wie die eines Pullovers legen Sie am besten kreuzweise in die Mitte, sodass Sie die Kleidung später problemlos rechteckig falten können.

Bei spezielleren Kleidungsformen wie einem Rock in A-Linie verfahren Sie nach ähnlichem Prinzip. Ziel ist stets, eine rechteckige Form zu erhalten. Das funktioniert am besten, wenn Sie die Seiten des Rocks zur Mitte hin umschlagen. Aus der Position können Sie das Kleidungsstück leicht zusammenfalten.

2. T-Shirt ruckzuck falten

Mit den richtigen Handgriffen können Sie T-Shirts in Windeseile falten. Und so funktioniert der Trick aus Japan: Legen Sie das T-Shirt quer auf den Tisch oder eine andere glatte Oberfläche. Die Vorderseite zeigt nach oben, ein Ärmel zu Ihnen, der andere von Ihnen weg. Nun greifen Sie mit zwei Fingern Ihrer linken Hand das weiter entfernte Schulterteil der Wäsche. Die rechte Hand positionieren Sie auf einer horizontalen (imaginären) Linie mit der linken, etwa genau mittig zwischen dem mit der linken Hand gegriffenen Schulterteil und dem unteren Bund des T-Shirts – und nehmen den Stoff dort ebenfalls zwischen zwei Finger.

Jetzt bewegen Sie die linke Hand mitsamt dem Stoff auf der imaginären Linie zum unteren Bund hin und greifen diese Stelle. Das Kleidungsstück ist nun teils zusammengeklappt. Im nächsten Schritt kommt das entscheidende schnelle Manöver: Heben Sie das T-Shirt an den zwei Stellen an und positionieren Sie Ihre Arme in der Luft wieder parallel zueinander. Zuvor waren sie überkreuzt. Falten Sie die Wäsche noch einmal beim Ablegen – fertig.

3. Hemden falten

Hemden zu bügeln ist bereits ein freudloses Unterfangen. Sie dann auch noch zu falten, macht die Angelegenheit nicht unbedingt attraktiver. Dabei gibt es eine simple Methode, wie Sie Kleidung ganz ohne Faltschablone zusammenlegen können. Nutzen Sie stattdessen das Bügelbrett! Und so geht’s: Knöpfen Sie das gebügelte Hemd zu und legen Sie die Wäsche auf das Bügelbrett, sodass die Knöpfe nach oben zeigen.

Anschließend klappen Sie eine der Seiten bis zur Knopfleiste nach innen und schlagen den Ärmel zurück. Dieser sollte parallel zur Knopfleiste ausgerichtet sein. Wiederholen Sie die beiden Schritte mit der anderen Hemdseite. Abschließend falten Sie das Hemd ein- oder zweimal in der Mitte zusammen. Die Besonderheit der Methode: Kragen und Knöpfe liegen im Innenbereich.

SM
Autor/-in
Simon Meyer
Wie finden Sie diesen Artikel?