Hortensien schneiden: So gelingt der Frühjahrsschnitt
© Tetsuya Tanooka/a.collectionRF/Thinkstock
(2)

Hortensien schneiden: So gelingt der Frühjahrsschnitt

Die pflegeleichten und lange blühenden Hortensien gehören zu den beliebtesten Pflanzen im heimischen Garten. Wie Sie Hortensien schneiden sollten, hängt in erster Linie davon ab, um welche Art es sich handelt. Hier erfahren Sie mehr zum richtigen Schnitt im Frühjahr.

Hortensien zurückschneiden: Die Schnittgruppe entscheidet

Hortensien sorgen mit ihrer umfangreichen Artenvielfalt für eine wunderschöne Blumenkulisse im Garten. Ihr botanischer Name “Hydrangea” bedeutet so viel wie “Wassergefäß” und stammt aus dem Griechischen – ein passender Name, denn Hortensien brauchen viel Wasser, um ihre prächtigen Blüten ausbilden zu können. Auch der richtige Schnitt ist hierfür wichtig. Viele Hobbygärtner fragen sich vor allem, wie stark sie die Blütenwunder im Frühjahr beschneiden sollten. Die Antwort hierauf hängt vor allem von der Schnittgruppe ab, zu der eine Hortensie gehört.

Diese Hortensien schneiden Sie nur schwach zurück

Folgende Hortensien gehören zur Schnittgruppe 1:

  • Bauern-Hortensie (Hydrangea macrophylla)
  • Riesenblatt-Hortensie (Hydrangea aspera “Macrophylla”)
  • Teller-Hortensie (Hydrangea serrata)
  • Eichenblatt-Hortensie (Hydrangea quercifolia)
  • Kletter-Hortensie (Hydrangea petiolaris)
  • Samt-Hortensie (Hydrangea sargentiana)

Um den bereits vorhandenen Austrieb zu schonen, sollten Sie die Hortensien dieser Schnittgruppe nur sanft zurückschneiden. Wenn Sie sie im zeitigen Frühjahr zu stark stutzen, schaden Sie der Pflanze zwar nicht, können sich jedoch ein ganzes Jahr lang nicht über die schönen Blüten freuen. Schneiden Sie den alten Blütenstand deshalb dicht über dem ersten, gesunden Knospenpaar ab. Mit den alten Blütenständen entfernen Sie alle während des Winters erfrorenen Triebspitzen der meist frostempfindlichen Pflanzen.

Um sicherzustellen, dass Sie wirklich nur abgestorbene Triebe entfernen, sollten Sie ein wenig mit dem Fingernagel an der Rinde kratzen. Taucht darunter gelbliches, eingetrocknetes Gewebe auf, können Sie den Trieb entfernen – sattes, feuchtes Grün hingegen spricht für einen intakten Trieb, der nicht abgeschnitten werden sollte. Tipp: Lichten Sie bei Bedarf die gesamte Hortensie ein wenig aus. Hierfür schneiden Sie die ältesten Triebe einfach auf Bodenhöhe ab.

 Schneeball-Hortensien zurückschneiden: Ruhig kräftig.
© Andrei Goi/iStock / Getty Images Plus

Schneeball-Hortensien zurückschneiden: Ruhig kräftig.

Rispen- und Schneeball-Hortensien zurückschneiden: Kräftiger Schnitt

Bei Rispen- und Schneeball-Hortensien schneiden Sie im Frühjahr alle Triebe kräftig herunter, bis Sie kurze Stummel mit je einem gesunden Augenpaar haben. Diese Pflanzen gehören zur Schnittgruppe 2. Im Unterschied zur  Schnittgruppe 1 legen sie ihren Austrieb nicht im Vorjahr, sondern erst im Jahr der Blüte an. Daher werden diese Exemplare wie Sommerblüher beschnitten. Der radikale Schnitt sorgt dafür, dass die verbliebenen Augen in der kommenden Saison lange Triebe mit großen Blüten ausbilden. Es ist wichtig, dass Sie Hortensien der Schnittgruppe 2 nicht zu spät zurückschneiden. Die Pflanzen sollten Sie am besten bis Ende Februar pflegen, da die Blüte sonst sehr spät einsetzt.

Zuletzt noch ein wichtiger allgemeiner Tipp, wenn Sie Hortensien zurückschneiden: Schneiden Sie Pflanzen immer mit einer scharfen Gartenschere. Dies garantiert saubere, gerade Schnitte, die der Pflanze nicht schaden. Das richtige Werkzeug finden Sie unter anderem im Gartencenter.

FS
Autor/-in
Franziska Studtfeld
Wie finden Sie diesen Artikel?