Warum sind Bananen gesund? 4 Gründe
(11)

Warum sind Bananen gesund? 4 Gründe

Trotz ihres relativ hohen Zuckergehalts sind Bananen gesund. Lesen Sie hier, warum Sie ruhig häufiger zum leckeren Obstsnack greifen sollten.


1. Bananen sind reich an Kalium


Vor allem ihr hoher Kaliumgehalt macht Bananen gesund. Kalium ist wichtig für die Muskeln und Nerven sowie für die Herzgesundheit. Außerdem trägt der Mineralstoff zu einem normalen Blutdruck bei und wirkt lindernd bei Bluthochdruck.


2. Bananen gesund für Sportler


Des Weiteren enthalten Bananen viel Magnesium und gehören somit zu den idealen Snacks für Sportler. Magnesium hilft bei der Zellregeneration und Energiegewinnung und unterstützt den Körper darin, Sauerstoff optimal zu nutzen. Das Mineral hilft außerdem, Wadenkrämpfen und Müdigkeit vorzubeugen. Außerdem liefert eine Banane wertvolle Energie in Form von Kohlenhydraten; in Kombination mit den Ballaststoffen in der gelben Frucht wird die Energie jedoch nicht auf einmal freigegeben. Der Blutzuckerspiegel schießt also nicht plötzlich in die Höhe und sackt genauso schnell wieder ab, sondern steigt allmählich und sinkt auch langsam wieder.


3. Verdauungsbeschwerden? Bananen helfen


Wenn Sie unter Verdauungsbeschwerden leiden, können Bananen dem entgegenwirken. Sowohl bei Durchfall als auch bei Verstopfung sorgt der Ballaststoff Pektin dafür, dass Magen und Darm sich beruhigen und die Verdauung wieder normal funktioniert. Pektin bindet Wasser im Darm und regt gleichzeitig auch die Verdauung an. Am besten dafür geeignet sind reife Bananen, da sie weniger Stärke und mehr Zucker enthalten. Zucker kann Ihr Körper unmittelbar zur Energiegewinnung nutzen, Stärke muss er erst aufspalten – sie ist daher schwerer verdaulich.


4. Bananen sorgen für gute Laune


Nicht nur sind Bananen gesund und lecker, sie wirken auch noch stimmungsaufhellend. Das liegt an der essenziellen Aminosäure Tryptophan, die an der Bildung des sogenannten Glückshormons Serotonin im Körper beteiligt ist, das für gute Laune sorgt. Das funktioniert besonders gut in Kombination mit Schokolade, die ebenfalls Tryptophan enthält und außerdem bei den meisten Menschen durch ihren Geschmack schöne Erinnerungen wachruft.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

S M
Autor/-in
Sascha Müller
Wie finden Sie diesen Artikel?