Ungesündeste Lebensmittel: 6 Speisen, die Sie besser meiden
© itakdalee/iStock/Thinkstock
(4)

Ungesündeste Lebensmittel: 6 Speisen, die Sie besser meiden

Die ungesündesten Lebensmittel sind leider ausgerechnet die, die viele Menschen am liebsten mögen. Deshalb ist es auch so schwer, auf sie zu verzichten. Hier erfahren Sie, welche sechs Speisen alles andere als gut für Sie sind warum Sie der Versuchung nicht zu oft nachgeben sollten.

1. Fettreduzierte Light-Produkte sind gar nicht so leicht


Der fettreduzierte Joghurt kommt zwar in einem gesunden Gewand daher, ist aber gar nicht gesünder als seine fettreichen Kollegen. Denn mit dem Fett geht auch Geschmack verloren. Zum Ausgleich wird mehr Zucker zugesetzt. Viel Zucker macht nicht nur dick, sondern kann auch zu Diabetes führen.


2. Rotes Fleisch ist schlecht für den Magen-Darm-Trakt


Dass rotes Fleisch auf die Liste der ungesündesten Lebensmittel gehört, ist mittlerweile unumstritten. Das liegt am sogenannten Häm-Eisen, das dem Fleisch seine rote Farbe verleiht. Steigt der Anteil von Häm-Eisen im Blut eines Menschen, wird die Bildung von Entzündungen und freien Radikalen begünstigt, die wiederum das Risiko für Darmkrebs erhöhen.


3. Salzige Fertigprodukte gefährden die Nieren


Egal, ob Dosensuppe, Tiefkühlessen oder Wurstwaren: In den meisten verarbeiteten Lebensmitteln steckt viel zu viel Salz. Ein dauerhaft zu hoher Salzkonsum kann zu Nierenproblemen und Bluthochdruck führen.


4. Chips machen weder satt noch gesund


Chips sind nicht nur wahre Kalorienbomben – sie enthalten auch Acrylamid, das entsteht, wenn stärkehaltige Lebensmittel erhitzt werden. Und Acrylamid steht in Verdacht, krebserregend zu sein. Zusätzlich stecken die Kartoffelsnacks auch noch voller Transfette. Diese ungesunden Fette entstehen bei der unvollständigen industriellen Härtung von Öl und blockieren im Körper die Plätze, die eigentlich für die gesunden ungesättigten Fettsäuren vorgesehen sind. Dadurch wird unter anderem das Sättigungsgefühl gestört.


5. Raffiniertes Weißmehl macht dick


Das helle Mehl ist die Grundlage vieler Snacks und Fertigprodukte, wie etwa Toastbrot und Kekse. Dabei hat es kaum Nährstoffe und die im Weißmehl enthaltenen Kohlenhydrate werden direkt in dickmachenden Zucker umgewandelt.


6. Donuts sind das ungesündeste Lebensmittel


Donuts haben es in sich: Ihr Teig besteht aus raffiniertem Weißmehl und jeder Menge Zucker. Wenn dieser Teig dann in heißem Öl badet, gesellen sich auch noch Acrylamid und Transfette hinzu. Dekoriert und gefüllt wird das süße Gebäck dann mit noch mehr Zucker und Fett. Eine größere Kalorienbombe gibt es kaum.


Die Menge macht das Gift


Sie haben einige Ihrer liebsten Snacks auf dieser Liste gefunden? Das ist gar nicht so schlimm. Denn in kleinen Mengen dürfen Sie sich ruhig hin und wieder etwas Leckeres gönnen – auch, wenn es ungesund ist. Solange Sie generell auf eine ausgewogene Ernährung achten, sind gelegentliche Sünden kein Problem.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

GS
Autor/-in
Gisèle Schneider
Wie finden Sie diesen Artikel?