Pickel am Po: Ursache und Behandlung
(4)

Pickel am Po: Ursache und Behandlung

Schmerzhafte Pickel am Po sind relativ weit verbreitet und vielen Menschen peinlich. Doch was hilft gegen die Unreinheiten am Hintern? Hier erfahren Sie Wichtiges zu den Ursachen und wie Sie schmerzhafte Pickel am Po loswerden.

Pickel am Po: Ursachen meist harmlos

Glücklicherweise sind die Ursachen der schmerzhaften Pickel am Po bei gesunden Menschen meist harmlos. Mangelnde Hygiene und äußere Umstände beziehungsweise Reizungen sind die häufigsten Auslöser der roten Knötchen auf der Pohaut. Als Ursachen infrage kommen unter anderem:

  • starkes Schwitzen nach dem Sport
  • Reibung (etwa durch enge Kleidung, langes Sitzen oder Fahrradfahren)
  • unsaubere Unterwäsche und Kleidung
  • synthetische Stoffe, die den Luftaustausch einschränken
  • Unverträglichkeiten von Waschpulver oder Weichspüler
  • eingewachsene Haare
  • hormonelle Schwankungen (etwa in der Pubertät oder Schwangerschaft)

Nur in seltenen Fällen haben schmerzhafte Pickel am Po ernsthafte Ursachen. Bei der chronischen und sehr schmerzhaften Erkrankung "Akne Inversa" kommt es beispielsweise zu eitrigen Entzündungen und der Bildung von Knoten und Beulen. Diese seltene und schwerwiegende Hauterkrankung ist jedoch nicht vergleichbar mit dem Auftreten kleiner Pickel.

Pickel am Po loswerden: Was tun?

Je nach Ursache kann die Hautunreinheit schnell behandelt werden. In der Regel können Sie mit diesen einfachen Maßnahmen und Hausmitteln die schmerzhaften Pickel am Po beseitigen: 

  • Eine ausreichende Hygiene ist wichtig. Duschgele und sanfte Peelings sollten Sie aber nur auf den Pobacken anwenden. Der sehr empfindliche Afterbereich sollte nur mit Wasser gereinigt werden.
  • Baumwollstoffe und weite Kleidung beugen Pickeln am Po vor, da der Luftaustausch gewährleistet ist.
  • Wechseln Sie Ihre Unterwäsche jeden Tag und achten Sie generell auf saubere Kleidung.
  • Liegt die Ursache in einer Unverträglichkeit von Waschpulver oder Weichspüler, sollten Sie diese Produkte austauschen, etwa gegen allergiegeeignete Mittel.
  • Bei hartnäckigen Unreinheiten können Anti-Pickel-Cremes und Zinksalben helfen.
  • Wer sich im Intimbereich rasiert, wählt am besten Rasierer, die noch winzige Stoppeln auf der Haut zurücklassen. Eingewachsene Haare, wie sie nach der Nassrasur, dem Epilieren oder Waxing entstehen können, sind eine häufige Ursache für schmerzhafte Pickel am Po.

Wollen die Pickel trotz der Maßnahmen einfach nicht verschwinden, wenden Sie sich an den Hautarzt. Schmerzhafte Pickel am Po betreffen viele Menschen - es gibt also keinen Grund sich für das unangenehme Leiden zu schämen – Dermatologen behandeln häufig Pickel am Po oder im Intimbereich.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Profilbild von Ann-Kathrin Landzettel
Autor/-in
Ann-Kathrin Landzettel

Ann-Kathrin Landzettel M. A. ist Gesundheitsjournalistin aus Leidenschaft. Vor allem zwei Fragen treiben die geprüfte Gesundheits- und Präventionsberaterin an: Wie können wir lange gesund bleiben – und wie im Krankheitsfall wieder gesund werden? Antworten findet sie unter anderem im intensiven Austausch mit Ärztinnen und Ärzten sowie in persönlichen Gesprächen mit Patientinnen und Patienten. Seit fast zehn Jahren gibt sie dieses Wissen rund um Gesundheit, Medizin, Ernährung und Fitness an ihre Leserinnen und Leser weiter.

 

https://www.ann-kathrinlandzettel.de

Wie finden Sie diesen Artikel?