Muss man neue Kleidung vor dem Tragen waschen?
© ariwasabi/iStock/Thinkstock
(1)

Muss man neue Kleidung vor dem Tragen waschen?

Das neue Kleid sitzt wie angegossen und ist perfekt für die Party am Abend: Darf man es gleich anziehen - oder muss man neue Kleidung vor dem Tragen waschen? Wie kritisch sind die Chemikalien in den neuen Kleidungsstücken? 

Neue Kleidung enthält oft Chemikalien

Ohne chemische Substanzen kommt die Textilindustrie heutzutage kaum noch aus. Farbstoffe sorgen für leuchtende Farben, bestimmte Hilfsstoffe verhindern, dass die Textilien leicht zerknittern oder verleihen dem Kleidungsstück eine gewisse Optik. Vor dem Verkauf werden die Chemikalien zwar ausgespült, trotzdem kann neue Kleidung Rückstände davon enthalten. Finden sich auf der Waschanleitung Hinweise wie “separat waschen”, “bügelfrei”, “knitterarm” oder “pflegeleicht”, deutet das darauf hin, dass noch relativ viele chemische Substanzen darin zurückgeblieben sind. Weitere Anzeichen für Chemikalien sind ein starker Geruch oder Farbpigmente, die sich durch leichtes Reiben mit dem Finger aus dem Stoff lösen.

Wann Sie neu gekaufte Kleidung unbedingt waschen sollten

In diesem Fall empfiehlt es sich, die neue Kleidung zu waschen. Dies gilt vor allem dann, wenn Sie zu Allergien neigen oder eine empfindliche Haut haben. Ebenfalls in die Wäsche gehört alles, was Sie direkt auf der Haut tragen, also Dessous, Unterhemden, Strumpfhosen und Socken sowie T-Shirts, Kleider und Jeans. Kinder- und Babykleidung sollten Sie ebenfalls grundsätzlich vor dem Tragen gründlich waschen. Wer sehr stark schwitzt, tut ebenfalls gut daran, neu gekaufte Kleidungsstücke erst zu waschen und dann erst überzustreifen.

Neue Kleidung waschen: Wann Sie verzichten können

Haben Sie keine Probleme mit Kontaktallergien und haben eine robuste, gesunde Haut, können Sie neue Kleidung auch ab und zu anziehen, ohne sie vorher zu waschen – sofern es sich dabei nicht um Unterwäsche handelt. Jacken, Mäntel, Cardigans und andere Anziehsachen, die Sie nicht direkt auf der Haut tragen, müssen Sie nicht zwingend reinigen. Wollen Sie die neu gekauften Textilien nur kurz anziehen für ein besonderes Ereignis, ist ein vorheriger Waschgang nur unumgänglich, wenn Sie sensibel auf Chemikalien reagieren und auf Nummer sicher gehen wollen.

Tipp: Möchten Sie Chemikalien in der Kleidung weitestgehend vermeiden, greifen Sie doch einfach mal zu gebrauchter Ware. In Secondhand-Läden gibt es qualitativ hochwertige Kleidung, die von ihrem Vorbesitzer bereits häufig gewaschen wurde. Besonders für Baby-Kleidung wird Secondhand immer beliebter, um Schadstoffe zu umgehen.

SH
Autor/-in
Svenja Hauke
Wie finden Sie diesen Artikel?