Gesünder Leben
Low-Carb-Frühstück mit Haferflocken: 5 Tipps
© samael334/ iStock / Getty Images Plus
SH
Svenja Hauke
Autor/-in
Svenja Hauke
Letztes Update am: 

Low-Carb-Frühstück mit Haferflocken: 5 Tipps

Ein Low-Carb-Frühstück mit Haferflocken? Wie soll das denn gehen? Tatsächlich haben die Getreideflocken ziemlich viele Kohlenhydrate. Das heißt aber nicht, dass Sie während einer Low-Carb-Diät komplett darauf verzichten müssten: Die positiven Auswirkungen überwiegen. Wer morgens Haferflocken isst, bleibt lange satt, hat viel Energie und bekommt keine Heißhungerattacken. Hier einige Ideen:

Vorneweg: Alle diese Haferflocken Low Carb Frühstücksvarianten eignen sich prima für eine Haferdiät. Wichtig ist dabei vor allem, dass Sie am Tag nicht mehr als 250 Gramm Haferflocken zu sich nehmen. Dabei können Sie die Menge ganz nach Belieben über den Tag verteilt essen. Hafer ist reich an Ballaststoffen und somit eine wunderbare Diät mit einer gesunden Ernährung ohne zu hungern (denn Ballaststoffe wirken sättigend auf den menschlichen Körper).  

1. Gesunder Porridge

Die geringe Menge Kohlenhydrate macht’s: Für ein Low-Carb-Frühstück brauchen Sie nur vier Esslöffel zarte Haferflocken, die Sie in Milch oder Wasser aufkochen. Fügen Sie eine Prise Salz hinzu und lassen Sie den Brei fünf bis zehn Minuten lang ziehen. Währenddessen schneiden Sie Obst, Beeren oder Trockenfrüchte klein und fügen Sie hinzu. Porridge ist eine gute, leckere Grundlage für den Tag.

Alternativ zum Haferflocken Low Carb Gericht eignet auch Haferkleie. Dieses Lebensmittel ist reich an sogenanntem Beta Glucan, einem Ballaststoff, der sich positiv auf den Cholesterin Spiegel auswirkt.

2. Veganes Low-Carb-Frühstück

Milch trinken Sie nicht, aber Wasser ist Ihnen zu fade? Dann rühren Sie Ihre Haferflocken doch mit Soja-, Kokos- oder Mandelmilch an. Manche Menschen mögen auch die Kombination mit Fruchtsaft. Probieren Sie einfach aus, welche Variante des Hafer Müsli Ihnen am besten schmeckt.

3. Die herzhafte Variante

Sie brauchen schon morgens Power und etwas Deftiges auf dem Tisch? Dann probieren Sie doch einmal Porridge mit Ei. Was seltsam klingt, ist unverschämt lecker: Kochen Sie 30 Gramm Haferflocken auf und lassen sie ziehen, bis sie die bekannte breiige Substanz annehmen. Füllen Sie den Brei in eine Schüssel und rühren Sie zwei Esslöffel geriebenen Käse unter. Braten Sie ein Spiegelei, würzen Sie es und legen Sie es auf den Porridge. Herzhaft und sättigend!

4. Frühstück zum Trinken

Haben Sie morgens kaum Zeit zum Frühstücken, mixen Sie sich doch ein Powerfrühstück als Drink: Mit dem Pürierstab oder dem Standmixer zaubern Sie schnell aus 120 ml Milch (oder einer anderen Flüssigkeit), einem klein geschnittenen Apfel, 30 Gramm Haferflocken und einem Teelöffel Honig ein erfrischendes, sättigendes und vor allem echt leckeres Getränk.

5. Wer’s kernig mag

Porridge mit Obst ist ganz okay, aber Ihnen fehlt der Biss? Fügen Sie ruhig ein paar Nüsse hinzu – keine Angst, es bleibt ein Low-Carb-Frühstück. Beschränken Sie sich auf Macadamia- oder Paranüsse, die haben nur 4 Gramm Kohlenhydrate pro hundert Gramm, Mandeln auch nur 5 Gramm.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.
SH
Svenja Hauke
Autor/-in
Von makelloser Haut bis Tipps&Tricks rund ums Abnehmen. Als bekennender Fitness- und Beauty-Freak verrät sie Leserinnen und Leser ihre besten Tipps.
Svenja Hauke
Wie finden Sie diesen Artikel?