Können Zecken springen? 5 Zecken-Mythen unter die Lupe genommen
© Butch/fotolia.com
(6)

Können Zecken springen? 5 Zecken-Mythen unter die Lupe genommen

Rund um Zecken wird so einiges erzählt, was nicht unbedingt stimmt. Was hat es mit Mythen wie "Zecken lassen sich von Bäumen auf Menschen fallen" und Co. auf sich? Erfahren Sie hier, welche Gerüchte wirklich wahr sind und welche vollkommener Unsinn.

1. Können Zecken springen, fliegen oder sich von Bäumen fallen lassen?

Nein, Zecken können weder springen noch fliegen. Sie lauern in Gebüschen und Sträuchern, auf Gräsern und im Unterholz darauf, dass ein potenzieller Wirt vorbeikommt. Sobald sie Körperkontakt zum Wirt haben, krallen sie sich fest und lassen sich von ihrem Sitzplatz abstreifen.

Das Gerücht, dass Zecken sich von Bäumen auf den Menschen fallen lassen, gehört ebenfalls ins Reich der Märchen. Die Spinnentiere warten meist in einer Höhe von 40 bis 80 Zentimetern auf ihre Wirte. Dort können sie Menschen und Tiere am besten erwischen.

Zecken lassen sich nicht von oben aus den Bäumen fallen, sondern sitzen eher auf Grashalmen und warten auf einen geeigneten Wirt.
© Rawpixel/iStock / Getty Images Plus

Zecken lassen sich nicht von oben aus den Bäumen fallen, sondern sitzen eher auf Grashalmen und warten auf einen geeigneten Wirt.

2. Beißen oder stechen Zecken ihren Wirt?

Umgangssprachlich wird ein Zeckenstich auch als Zeckenbiss bezeichnet, aber ist beides korrekt? Tatsächlich ist nur der Begriff “Zeckenstich” zutreffend, denn Zecken besitzen keine Zähne, mit denen sie zubeißen könnten. Sie verfügen über zwei Mundwerkzeuge, mit denen sie die Haut ihres Opfers aufreißen. Dann stechen sie mit ihrem Saugrüssel zu, der mit Widerhaken besetzt ist.

3. Sterben Zecken, wenn sie vollgesaugt sind?

Zecken fallen von alleine ab, wenn sie ihre Blutmahlzeit beendet haben. Aber sterben sie auch, wenn sie vollgesaugt sind? Nein, im Gegenteil: Zecken saugen Blut, weil sie das für ihre Entwicklung und ihr Überleben brauchen. Die Zeckenlarven häuten sich nach dem Blutsaugen und wachsen zu Nymphen heran. Diese häuten sich ebenfalls und werden dann zu erwachsenen Zecken.

 Diese Zecke ist zwar fast vollgesaugt, aber tot ist sie noch lange nicht.
© Ian_Redding/iStock / Getty Images Plus

Diese Zecke ist zwar fast vollgesaugt, aber tot ist sie noch lange nicht.

4. Darf man Zecken die Toilette runterspülen?

Wenn Sie eine Zecke entfernt haben und sie lediglich entsorgen, aber nicht töten wollen, ist die Toilette dafür die richtige Wahl. Aber warum hält sich dann das Gerücht so hartnäckig, dass man Zecken nicht im Klo runterspülen sollte? Das liegt daran, dass die zähen Parasiten im Wasser überleben können – und zwar bis zu drei Wochen lang! Die Spinnentiere sind echte Überlebenskünstler!

 Man kann Zecken zwar in der Toilette entsorgen, aber nicht töten.
© Matveev_Aleksandr/iStock / Getty Images Plus

Man kann Zecken zwar in der Toilette entsorgen, aber nicht töten.

5. Kann man Zecken mit Öl oder Klebstoff entfernen?

Angeblich lassen sich Zecken, die in der Haut festsitzen, mit Öl, Klebstoff, Nagellackentferner oder Alkohol entfernen. Doch ist das wirklich eine gute Idee? Auf keinen Fall! Diese drastischen Methoden sorgen dafür, dass die Zecke im Todeskampf ihren Darminhalt ins Blut entleert. Das erhöht die Gefahr einer Infektion mit Borreliose oder anderen Krankheiten massiv.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

SH
Autor/-in
Svenja Hauke
Wie finden Sie diesen Artikel?