Gesünder Leben
Schmerz im Knie bei Tennis
© IPGGutenbergUKLtd/ iStock / Getty Images Plus
Profilbild von Ann-Kathrin Landzettel
Ann-Kathrin Landzettel
Autor/-in
Ann-Kathrin Landzettel
Letztes Update am: 

Knieschmerzen nach dem Sport vermeiden

Knieschmerzen nach dem Sport sind keine Seltenheit. Besonders wenn das Gelenk zu stark gefordert wird, ist mit Knieschmerzen zu rechnen. Doch es gibt noch mehr Ursachen für Knieschmerzen nach dem Sport. Wie Sie Knieschmerzen vorbeugen und wann Sie zum Arzt gehen sollten.

Knieschmerzen durch Sport 

Das Knie ist beim Sport starken Belastungen ausgesetzt. Schnelle, ruckartige Bewegungen, Drehungen, Sprints und Sprünge und Stürze fordern das Kniegelenk enorm. Wird das Knie beim Sport zu stark beansprucht, kann es zu Reizungen, Entzündungen und Verletzungen kommen. Viele Jogger kennen Knieschmerzen nach dem Laufen – Mediziner sprechen vom Läuferknie, englisch "Runner´s Knee".

Knieschmerzen durch Arthrose

Doch nicht nur intensiver Sport kann das Knie schmerzen lassen. Oftmals ist eine Arthrose die Ursache von Knieschmerzen. Bei einer Kniearthrose verschleißt der schützende und Stöße abfedernde Knorpel zunehmend. Leiden Sie immer wieder unter Knieschmerzen, sollten Sie einen Orthopäden aufsuchen und Ihr Knie untersuchen lassen.

Knieschmerzen nach dem Sport: harmlose Ursachen

Knieschmerzen nach dem Sport sind oftmals harmlos und auf eine Überanstrengung des Gelenks, manchmal auch auf falsches Schuhwerk zurückzuführen. Lassen die Belastungsschmerzen im Knie nach dem Sport über Nacht nach, müssen Sie nicht zum Arzt gehen – sollten aber über eine Anpassung Ihrer Trainingsintensität nachdenken. Überbelastung und häufige Entzündungen im Knie begünstigen Arthrose. Hält der Knieschmerz nach dem Sport länger als drei Tage an, sollten Sie einen Orthopäden oder Sportmediziner aufsuchen und die Ursache abklären lassen.

Meist ist eine Entzündung im Kniegelenk der Auslöser länger anhaltender Schmerzen. Oftmals sind die Schmerzen von einer Schwellung und einer Erwärmung des Kniegelenks begleitet. Auch ein Knacken und Knirschen kann hörbar sein. Vor allem, wenn eine Arthrose im Kniegelenk vorliegt.

Schmerzmittel bei Knieschmerzen? Keine Dauerlösung

Kniespezialisten raten davon ab, den Schmerz allein mit Schmerzmitteln zu behandeln. Schmerztabletten und Schmerzsalben sind bei akuten Knieschmerzen eine Wahl, aber keine Dauerlösung. Schmerzmittel lindern zwar kurzfristig den Schmerz, behandeln aber nicht die Ursache. Häufige Überbelastungen des Kniegelenks können schwerwiegendere Sportverletzungen begünstigen.

Außerdem ist die Einnahme von Schmerzmitteln mit einem Risiko für Nebenwirkungen verknüpft. Nehmen Sie rezeptfreie Schmerzmittel nicht länger als drei Tage am Stück und nicht öfter als an zehn Tagen im Monat ohne Absprache mit einem Arzt ein.

Häufige Sportverletzungen des Knies

Sportunfälle, Stürze und ungünstige Bewegungen können eine Reihe verschiedener Verletzungen im Knie verursachen, darunter:

  • Brüche im Kniebereich, etwa ein Bruch der Kniescheibe
  • leichte und schwere Verrenkungen des Kniegelenks (Luxation)
  • Meniskusschäden bis hin zum Meniskusriss
  • Bänderriss im Knie, etwa ein Kreuzbandriss

Wer beim Sport eine Knieverletzung erleidet, sollte einen Arzt aufsuchen. Ein Sportmediziner, ein Orthopäde oder ein Unfallchirurg sind ebenso wie die Notambulanz eines Krankenhauses bei schweren Verletzungen die richtige Anlaufstelle. Eine Knieverletzung sollte immer ärztlich versorgt werden, um eine Verschlimmerung der Verletzung sowie bleibenden Schäden möglichst vorzubeugen. Ist die Verletzung sehr schmerzhaft und können Sie nicht mehr laufen oder zu einem Arzt fahren, rufen Sie den Rettungswagen unter 112.

Künstliches Kniegelenk

Angaben der Deutschen Arthrose-Hilfe e. V. haben in Deutschland über vier Millionen Menschen ein künstliches Gelenk. Jedes Jahr bekommen 180.000 Menschen ein künstliches Kniegelenk eingesetzt.

Knieschmerzen nach dem Sport vorbeugen: Was kann ich tun?

Um Knieschmerzen nach dem Sport vorzubeugen, können Sie einiges tun:

  • Achten Sie auf ein gutes Schuhwerk. Lassen Sie sich in einem Sportgeschäft beraten. Eine Laufanalyse hilft Ihnen, den passenden Schuh für Ihr Training zu finden.
  • Lassen Sie Ihre Füße auf Fehlstellungen hin untersuchen. Manchmal helfen Einlagen, Knieschmerzen beim Sport zu lindern, wenn das Kniegelenk in eine entlastende Position gebracht wird.
  • Bandagen und Tapeverbände beim Sport können helfen, die Belastung auf das Gelenk zu mindern.
  • Gestalten Sie Ihr Sporttraining so, dass Ihr Knie nicht überlastet wird. Lassen Sie es besonders bei einem Sportwiedereinstieg langsam angehen.
  • Achten Sie auf ausreichende Trainingspausen zur Regeneration des Kniegelenks.
  • Achten Sie bei Ihrer Ernährung auf frische Lebensmittel und eine ausreichende Proteinzufuhr. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) rät gesunden Erwachsenen, am Tag 0,8 bis 1 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht aufzunehmen. Eine ausgewogene Ernährung hilft, den Muskelaufbau zu unterstützen und das Gelenk mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen.
  • Achten Sie auf ein normales Körpergewicht. Übergewicht belastet die Gelenke stark und fördert Schmerzen und Verschleiß.
  • Bei wiederkehrenden Knieschmerzen nach dem Sport kann auch eine neue beziehungsweise ergänzende Sportart eine Option sein. Während Joggen, Fußball und Tennis die Knie stark belastet, sind Walken, Radfahren und Schwimmen gelenkschonende Sportarten. Gestalten Sie Ihren Trainingsplan so, dass Ihre Knie zwar gefordert, aber nicht ständig überlastet werden.

Schmerzen im Knie nach dem Sport – Zusammenfassung

Knieschmerzen nach dem Sport sind ein Warnsignal und sollten ernst genommen werden. Ursachen der Knieschmerzen nach dem Sport können sein:

  • Überlastungen
  • Verletzungen des Kniegelenks
  • Gelenkverschleiß (Arthrose)
  • eingeklemmte Nervenbahnen
  • Stoffwechselstörungen

Suchen Sie einen Arzt auf, wenn die Knieschmerzen immer wieder auftreten. Bei akuten Knieverletzungen beim Sport sollten Sie schnellstmöglich einen Arzt (Unfallchirurgen, Orthopäden, Sportmediziner, Notfallambulanz des Krankenhauses) aufsuchen.

Quellen:

https://gelenk-klinik.de/kniegelenk/knieschmerzen-nach-dem-joggen-oder-nach-dem-sport.html

https://www.gesundheitsinformation.de/sieben-uebungen-zur-stabilisierung-des-knies.3581.de.html?part=behandlung-xq

https://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/protein/?L=0

https://www.abda.de/aktuelles-und-presse/pressemitteilungen/detail/schmerzmittel-in-der-selbstmedikation-nicht-immer-unkompliziert/

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.
Profilbild von Ann-Kathrin Landzettel
Ann-Kathrin Landzettel
Autor/-in
Ann-Kathrin Landzettel M. A. ist Gesundheitsjournalistin aus Leidenschaft. Vor allem zwei Fragen treiben die geprüfte Gesundheits- und Präventionsberaterin an: Wie können wir lange gesund bleiben – und wie im Krankheitsfall wieder gesund werden? Antworten findet sie unter anderem im intensiven Austausch mit Ärztinnen und Ärzten sowie in persönlichen Gesprächen mit Patientinnen und Patienten. Seit fast zehn Jahren gibt sie dieses Wissen rund um Gesundheit, Medizin, Ernährung und Fitness an ihre Leserinnen und Leser weiter.
Ann-Kathrin Landzettel
Wie finden Sie diesen Artikel?