Fastenwandern: Kreislaufprobleme während der Fastenkur vorbeugen
© jacoblund/iStock / Getty Images Plus
(0)

Fastenwandern: Kreislaufprobleme während der Fastenkur vorbeugen

Die Heilfastenkur unterstützt den Körper bei der Reinigung. Dabei sollte bei aller Ruhe und Entspannung zur Körperentlastung dennoch die Bewegung, beispielsweise in Form von Fastenwandern, nicht zu kurz kommen. Denn während der Verdauungstrakt auf Sparflamme läuft, soll der Organismus gleichzeitig in den Stoffwechselprozessen gefördert werden. Die körperliche Betätigung ist daher optimal durch das Fastenwandern umsetzbar. So profitieren Sie von der guten Sauerstoffzufuhr, beugen Kreislaufproblemen vor und lenken sich zeitgleich vom Auftreten eventueller Hungergefühle ab.

Warum ist Bewegung beim Fasten so wichtig?

Beim Fasten wird die tägliche Nährstoffzufuhr unterbunden, beziehungsweise durch die gute Flüssigkeitszufuhr ersetzt. Hierdurch wird der Organismus in seiner Tätigkeit im Magen-Darm-Trakt entlastet, fährt jedoch ohne entsprechende Stimulation durch die Bewegung auch alle anderen Körperfunktionen auf ein Mindestmaß zurück.

Dies kann zu Kreislaufproblemen führen, die durch die gleichmäßige Bewegung maßgeblich reduziert werden. 

Zudem bleibt der Kreislauf durch das Fastenwandern in Schwung, was sich auf das Wohlbefinden und die mentale Stimmung des Fastenden nachhaltig auswirkt. Beim Fastenwandern kommt zudem die Bewegung an der frischen Luft hinzu, die durch das Wandern in der Natur eine gute Sauerstoffversorgung für den Körper mitbringt.

Welche Art der Bewegung ist sinnvoll? 

Wandern Sie während der Fastenkur in Ihrer individuellen Geschwindigkeit. Sie können langsam spazieren, zügig gehen oder, sofern Sie eine gute Kondition haben, auch langsam joggen oder gemächlich Fahrradfahren, um bei kleinen Touren die Gegend zu erkunden. Wichtig ist die stete, jedoch nicht zu kraftaufwendige Fastenwanderung. Wählen Sie daher als ungeübter Wanderer keine anspruchsvollen Wandertouren mit vielen Steigungen. Auf anstrengende Sportarten sollten Sie während der Fastenzeit generell verzichten, um den Körper bei der Fastenkur nicht zu überlasten. 

Da in der Zeit der Heilfastenkur keine umfangreiche Nährstoffzufuhr stattfindet, stehen nur die Nährstoffe aus der zugeführten Flüssigkeit sowie aus den im angeregten Stoffwechsel gelösten Nährstoffdepots für die Funktionalität des Körpers zur Verfügung. Schonen Sie sich in der Fastenzeit, reichen diese Nährstoffe aus, da der Organismus sich regelmäßig an den Nährstoffdepots bedient, während der Verdauungstrakt regelrecht "auf Sparflamme" läuft und somit selbst kaum Nährstoffe benötigt (außer beim Ausleiten). 

Fastenwandern beugt Kreislaufproblemen vor 

Während anstrengenden Sportarten wie schnellem Laufen, Kraftsport, Mannschaftssportarten oder intensiven Workouts wird jedoch mehr Energie benötigt, als der Körper aus den Nährstoffdepots lösen kann. Zudem wird der Flüssigkeitsbedarf deutlich erhöht, da beim Sport das Schwitzen den größten Flüssigkeitsverlust verursacht. Beide Aspekte können zu Kreislaufproblemen führen, die durch das Fastenwandern eigentlich vermieden werden sollen.

Welche Vorteile bringt Fastenwandern mit sich?

Die Natur gilt generell als ein Entspannungselement für Körper und Geist. So kann ein Waldspaziergang oder ein Wandern in Feld und Flur mit dem Grün der Pflanzen eine positive Stimmung hervorrufen. Diese Effekte werden beim Fastenwandern in den Mittelpunkt gerückt. Die frische Luft mit guter Sauerstoffzufuhr wird mit dem Erkunden und Erwandern neuer oder schöner bekannter Wegstrecken kombiniert.

Fastenwandern lenkt von Hungergefühlen ab 

Da es zudem in der Natur viele kleine und große Schönheiten zu entdecken gibt, wird eine gute Ablenkung von Hungergefühlen erzeugt. Auch können Beschwerden durch das Heilfasten beim Fastenwandern häufig gut und einfach gelindert werden, so dass sich beispielsweise Kopfschmerzen und Unwohlsein reduzieren. Nutzt Sie das Wandern auch, um gemeinsam mit anderen Fastenden eine schöne Zeit zu verbringen. Die wohltuende Wirkung des Fastenwanderns wird von vielen Menschen geschätzt, weshalb heute in vielen Regionen Europas spezialisierte Kurzurlaubsreisen mit Fastenwanderungen angeboten werden.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Wie finden Sie diesen Artikel?