Abnehmen ohne Sport: So kann es funktionieren
© Sam-Stock/iStock/Thinkstock
(6)

Abnehmen ohne Sport: So kann es funktionieren

Nicht jeder kann Joggen, Fitnesstraining oder Power-Yoga etwas abgewinnen. Abnehmen ohne Sport funktioniert aber nicht – oder doch? Jein. Ganz ohne körperliche Anstrengung schmelzen die Pfunde zwar nicht, aber es muss nicht immer Sport sein, mit dem Sie Ihrer Fettverbrennung auf die Sprünge helfen.

Durch Hausarbeit Kalorien verbrennen

Ob die Hüftpolster schmelzen, hängt von Ihrer Energiebilanz ab: Verbraucht Ihr Körper mehr Energie als Sie ihm über die Nahrung zuführen, baut er Fettdepots ab. Energie verbrennt Ihr Organismus aber nicht nur beim schweißtreibenden Workout, sondern auch bei alltäglichen Dingen wie der Hausarbeit. Staubsaugen, Wischen, Fensterputzen oder Bügeln – alle diese Tätigkeiten, die regelmäßig anfallen, helfen Ihnen beim Abnehmen ohne Sport. Daneben bauen Sie auch überflüssige Kilos ab, wenn Sie die Treppe statt den Fahrstuhl nehmen, auf dem Weg zur Arbeit eine Station früher aussteigen oder sich regelmäßig der Gartenarbeit widmen. Und das Beste daran: Haben Sie erst einmal Muskelmasse aufgebaut, nehmen Sie nicht mehr so schnell zu. Muskeln verbrennen sogar im Ruhezustand Energie und erhöhen so den Kaloriengrundumsatz des Körpers.

Kurze Fitnessübungen für zwischendurch

Ihre Fitness müssen Sie nicht auf der Hantelbank oder beim Waldlauf trainieren. Sie können auch ganz nebenbei die Leistungsfähigkeit Ihrer Muskeln steigern – zum Beispiel, wenn Sie am Computer sitzen und über der nächsten Präsentation brüten. Zum Beispiel können Sie Ihre Pomuskeln stärken, indem Sie die Pobacken für etwa 20 Sekunden zusammenkneifen und sie dann wieder entspannen. Diese Übung wiederholen Sie mehrmals und schon haben Sie das tägliche Workout für einen knackigen Po abgehakt. Ihre Bauchmuskeln trainieren Sie während des Arbeitsalltags, indem Sie frei auf dem Bürostuhl sitzend Ihre Füße parallel zueinander platzieren und diese dann für etwa 15 Sekunden anheben, ohne sich dabei mit den Händen abzustützen. Auch diese Übung sollten Sie einige Male wiederholen, um einen spürbaren Effekt zu erzielen.

Richtige Ernährung für eine schlanke Linie

Besonders Speisen, die große Mengen an Fett und Zucker beinhalten, überschwemmen den Körper geradezu mit Kalorien. Zum Abnehmen ohne Sport sollten Sie die nährstoffarmen Lebensmittel durch vitamin- und ballaststoffreiches Essen ersetzen. Dann kommen nicht die Nussnugat-Creme und das Weizenbrötchen auf den Frühstückstisch, sondern es gibt stattdessen ein gesundes Frühstück mit Vollkornbrot, fettarmen Käse und Müsli. Neben Vollkornprodukten versorgen auch Gemüse, Salate, Obst und Hülsenfrüchte den Körper mit vielen Ballaststoffen. Wenn Sie Ihren Speiseplan auf diese Weise umstellen, nehmen Sie effektiv und vor allem langfristig ab. Der gefürchtete Jo-Jo-Effekt bleibt aber nur aus, wenn Sie sich konstant daran halten und nicht wieder in alte Gewohnheiten zurückfallen, sobald die ersten Kilos geschmolzen sind.

Sollte Ihnen das Abnehmen ohne Sport zu langsam gehen, hält Sie natürlich nichts davon ab, die Hüftpolster zusätzlich mit ein paar Trainingseinheiten im Fitnesscenter zu bekämpfen. Bei starkem Übergewicht kann auch eine professionelle Ernährungsberatung helfen, den Kilos Einhalt zu gebieten. Adressen in Ihrer Nähe finden Sie unter diesem Artikel.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

GS
Autor/-in
Gisèle Schneider
Wie finden Sie diesen Artikel?