Mikrowellentrick: Wie Sie Putzlappen und Schwämme keimfrei kriegen

Ob Küchenschwamm, Putzlappen oder Bürste: Küchenutensilien sind ein Paradies für Keime. Die Lösung: Ab damit in die Mikrowelle. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Hier fühlen sich Keime in Ihrer Küche wohl

Ein Küchenschwamm statt einer Suppe in der Mikrowelle? Ein Putzlappen statt kalt gewordener Nudeln? Ja, das geht. Allerdings natürlich aus anderen Gründen. Mit dieser Methode geht es Bakterien und Co. an den Kragen.

Denn Küchenutensilien wie Putzlappen, Geschirrbürste oder Küchenschwamm bieten optimale Bedingungen für Keime: Sie liegen meist feucht in der warmen Küche. Das beste Klima für Bakterien, die Sie mit dem Lappen vom Schneidbrett oder dreckigem Geschirr aufgesammelt haben. Selbst wenn Sie die Utensilien anschließend gründlich auswaschen, bleiben die ungebetenen Gäste oft genug zwischen den Ritzen und Fasern hängen. Einmal pro Woche sollten Sie Putzlappen und Schwämme deshalb am besten austauschen. Doch das kann ganz schön ins Geld gehen.

Die Mikrowelle als Waffe gegen Bakterien und Co.

Es gibt allerdings noch eine andere Lösung: die Mikrowelle. Seit den 1970er-Jahren dient sie in der Küche zum Speisen aufwärmen und als schnelle Auftauhilfe. Und auch im Kampf gegen Bakterien, Keime, Viren und andere Parasiten kann die Mikrowelle hilfreich sein. US-Forscher fanden heraus, dass 99 Prozent aller Krankheitserreger schon nach zwei Minuten in den Mikrowellenstrahlen abgetötet werden. Besonders hartnäckige Bazillen überlebten länger, doch nach vier Minuten bei höchster Stufe waren auch sie aus Putzlappen und Küchenschwamm verschwunden.

Putzlappen und Küchenschwamm ordentlich durchnässen

Wenn auch Sie Ihre Küchenutensilien in der Mikrowelle von Keimen befreien wollen, denken Sie bitte daran: Die Teile dürfen kein Metall enthalten. Andernfalls droht Feuergefahr. Ansonsten können Sie Putzlappen und Küchenschwamm gefahrlos in die Mikrowelle geben. Geben Sie vorher ein wenig Spülmittel auf den Schwamm oder den Lappen und durchnässen ihn. Drücken Sie nur leicht das überschüssige Wasser heraus und legen Sie die Putzhelfer in die Mikrowelle. Falls der Schwamm Kunststoffe enthält, die schmelzen könnten, legen Sie ein Küchenpapier darunter. Lassen Sie die Mikrowelle für zwei bis drei Minuten auf höchster Stufe laufen. Öffnen Sie anschließend die Tür und lassen Sie Schwamm und Lappen vollständig auskühlen.

So erhalten Sie rundum keimfreie und strahlend saubere Putzhelfer, die auf ihren nächsten Einsatz in der Küche warten.