Narzissten & Trennung: Beziehung zu narzisstischem Partner beenden

Narzissten und Trennung – das ist eine Geschichte für sich. Es ist nie einfach, eine Beziehung zu beenden. Leidet Ihr Partner aber unter Narzissmus, müssen Sie sich im Falle einer Trennung auf besondere Schwierigkeiten gefasst machen. Welche das sind und wie Sie damit umgehen, erfahren Sie hier.

Trennung von einem Narzissten: Häufige Schwierigkeiten

Das Verhalten Ihres Partners, das er aufgrund seiner narzisstischen Persönlichkeitsstörung an den Tag legt, belastet Sie schon seit Längerem? Sie fragen sich: “Wie trenne ich mich von einem Narzissten?” Narzissmus und Trennung ist eine konfliktreiche Kombination. Denn: Für gewöhnlich fehlt es Narzissten an der Fähigkeit zur kritischen Selbstreflexion und an Empathie. Gleichzeitig ist der Narzisst angewiesen auf Verehrung und Bewunderung von außen.

Trennen Sie sich von einem Narzissten, entreißen Sie ihm plötzlich und aus seiner Sicht grundlos die Bewunderung, die er für seine Selbstbestätigung braucht. Das ist für ihn eine existenzielle Katastrophe. Narzissten können ihren eigenen Anteil am Ende der Beziehung nicht begreifen. Das ist keine böse Absicht von ihnen, sie sind dazu einfach nicht in der Lage. Eine stille Trennung nach einer gründlichen Aussprache ist hier so gut wie unmöglich, denn dem Narzissten werden Ihre Gründe unverständlich bleiben.

Wie reagieren Narzissten nach einer Trennung?

Seien Sie auf der Hut: Narzissten reagieren nach einer Trennung tief gekränkt und fühlen sich in ihren Grundfesten erschüttert. Sie werden es Ihnen nicht so einfach verzeihen, dass Sie sie so schwach gesehen haben. Gut möglich, dass der Narzisst nun neben einem verstärkt aggressiven Verhalten tief in die Kiste aus Vorwürfen und Anklagen greift.

Er verspürt den Wunsch nach Rache. Vielleicht gibt er vor, die Beziehung wieder aufleben lassen zu wollen – nur, um sie seinerseits zu beenden, sobald sich der Partner in Sicherheit wiegt. So kann er die gefühlte Niederlage wegen der Trennung im Nachhinein noch in einen Sieg verwandeln.

Die Ruhe vor dem Sturm? Nach einer Trennung versuchen Narzissten oft, ihren Ex-Partnern Schuldgefühle einzureden und sich zu rächen.

Manche Menschen, deren Narzissmus die Trennung herbeigeführt hat, verändern nach dem ersten Schock tatsächlich ihr Verhalten: Sie starten eine Charme-Offensive und versuchen alles, um den ehemaligen Partner zurückzuerobern. Oder sie versinken in Selbstmitleid.

Ziel der Aggressionen und der verschiedenen Formen emotionaler Erpressung ist, Ihnen Schuldgefühle zu bereiten und Sie zu erniedrigen, damit der Narzisst sein zerbrechliches Selbstbild der Grandiosität wieder aufbauen kann.

Gefahren bei der Trennung von Narzissten

Die Kränkung, die eine Trennung für Narzissten bedeutet, kann in verzweifelte Schwüre umschlagen, sich zu ändern. Sie kann aber auch zu Aggressionen, Gewalt und Rachsucht führen: Für einen Narzissten bietet eine Trennung den Anlass, dem Partner alle Schuld am Scheitern der Beziehung zuzuschieben.

In der Folge präsentiert er sich dem sozialen Umfeld als Opfer, das selbst alles getan hat, um die Beziehung zu retten, und nun völlig unschuldig unter die Räder gekommen ist. Er wird vermutlich versuchen, andere auf “seine Seite” zu ziehen, um Unterstützung im Kleinkrieg gegen Sie zu erfahren. Häufige Strategien, mit denen Narzissten auf eine Trennung reagieren, sind:

  • Verleugnen eigener Fehler
  • Verzerrte Darstellung von Tatsachen
  • Lügen und Gerüchte
  • Vorwurf der Untreue

In vielen Fällen glauben narzisstisch gestörte Menschen an ihre eigenen Unwahrheiten. Sie bauen ein Bild über sich selbst auf, das entscheidende Aspekte der Realität – ihre Schwächen und ihre Verantwortung – ausblendet und dem gewollten Selbstbild entspricht.

Um sein beschädigtes Selbstbild nach der Trennung wieder aufzubauen, ist dem Narzissten jedes Mittel recht: Vorwürfe, Lügen, Gewalt und üble Nachrede gehören dazu.

Vorteil: Narzisstische Verhaltensmuster nach einer Trennung oft vorhersehbar

Es hat für Sie jedoch auch einen Vorteil, dass es bestimmte Verhaltensmuster gibt, die nach einer Trennung für Narzissten charakteristisch sind. Auf diese Weise können Sie sich besser darauf vorbereiten, Ihren narzisstischen Partner zu verlassen. Sie haben eine ungefähre Vorstellung davon, was auf Sie zukommen kann.

Achtung! Hüten Sie sich trotzdem, Ihrem Noch-Partner den Stempel “Narzisst” aufzudrücken. Die Diagnose der narzisstischen Persönlichkeitsstörung kann letztendlich nur ein Psychiater stellen. Aber wenn Sie sich nur für sich mit den narzisstischen Denkstrukturen und Verhaltensmustern befassen, hilft Ihnen das, mögliche Fallen des Narzissten zu umgehen. Merkt der Narzisst, dass er Ihnen Schuldgefühle einreden kann, erschwert das die Trennung für Sie sonst noch mehr.

Wenn Sie sich von einem Narzissten trennen wollen, gehen Sie am besten in vier Schritten vor:

Schritt 1: Bereiten Sie die Trennung sorgfältig vor

Halten Sie den Narzissmus Ihres Partners nicht mehr länger aus, sollten Sie sich auf die Trennung sorgfältig vorbereiten, vor allem mental. Dass Sie die Beziehung beenden, ist die stärkste Kritik, die Sie an einem narzisstischen Partner üben können. Damit zeigen Sie nämlich öffentlich, dass Sie ohne ihn besser beraten sind als mit ihm.

Rechnen Sie damit, dass der narzisstische Ex-Partner Ihnen nach der Trennung das Leben so schwer wie möglich macht. Stellen Sie sich darauf ein, dass Sie einige unschöne Überraschungen erleben werden. Folgende Szenarien sind dabei denkbar:

  • Üble Nachrede bei Freunden und Verwandten
  • Hetzkampagnen im Internet
  • Stalking
  • Telefonterror
  • Offene Aggression

Schritt 2: Beziehen Sie Nahestehende in die Trennung mit ein

Es mag Ihnen falsch erscheinen, andere ins Vertrauen zu ziehen, ehe Sie mit Ihrem Partner gesprochen haben. Unter normalen Umständen ginge die Trennung nur Sie und Ihren Partner etwas an, das stimmt. Wenn Sie allerdings wegen Narzissmus eine Trennung vorbereiten, sollten Sie eine Ausnahme machen. Sprechen Sie mit Ihren Nächsten und Liebsten darüber, damit diese vorbereitet sind.

Warum das notwendig ist? Weil es durchaus möglich ist, dass Ihr narzisstischer Partner nach der Trennung in Ihrem Bekanntenkreis böse Gerüchte verbreitet, etwa was den Grund für das Beziehungsende angeht. Warnen Sie Ihre Freunde vor, können diese sich wappnen, und es gibt kein böses Blut zwischen Ihnen.

Schritt 3: Bleiben Sie bei der Trennung selbst konsequent

Lassen Sie sich auch durch Tränen oder Bitten nicht erweichen, schließlich ist die Beziehung für Sie untragbar geworden. Fühlen Sie sich bedrängt oder kommen Ihnen Zweifel, rufen Sie sich ins Gedächtnis, dass es auch früher keine Veränderung gegeben hat und dass Ihr Unglück dem Partner offenbar egal gewesen ist. Bedenken Sie: Der Narzisst wird Ihnen zukünftig ebenso wenig die Sterne vom Himmel holen wie früher.

Gekränkte Narzissten stacheln gern Ihr persönliches Umfeld gegen Sie auf. Damit nicht von überall Vorwürfe auf Sie einprasseln, beziehen Sie Ihre Lieben rechtzeitig in Ihre Trennungspläne ein.

Schritt 4: Halten Sie nach der Trennung an Ihrer Entscheidung fest

Haben Sie sich einmal zur Trennung entschlossen, legen Sie sich am besten eine Liste an, auf der Sie niederschreiben, wie das narzisstische Verhalten Ihres Partners dazu geführt hat, dass Sie nicht mehr mit ihm zusammen sein können, ohne selbst zu zerbrechen. Lesen Sie diese Auflistung, wenn Sie ins Wanken geraten, und erinnern Sie sich an Ihren Kummer.

Bitten Sie auch Freunde und Verwandte darum, Ihnen bei Bedarf Ihre Leidensphase ins Gedächtnis zu rufen. Im Zweifelsfall kann es auch hilfreich sein, sich professionelle psychologische Unterstützung zu holen. Generell gilt: Gehen Sie auf alle Aktionen Ihres Ex-Partners so wenig wie möglich ein, egal ob diese positiv oder negativ sind.

Scheidung von einem Narzissten

Beinhaltet Ihre Trennung wegen Narzissmus auch eine Scheidung, sollten Sie noch mehr Sorgfalt walten lassen. Müssen Sie etwa wegen eines Sorgerechtsstreits Anschuldigungen erheben, sollten Sie diese auf jeden Fall fundiert belegen können. Schließlich wissen Sie selbst nur zu gut, wie geübt Ihr narzisstischer Partner darin ist, Tatsachen zu verdrehen und Menschen für sich einzunehmen. Auch Richter sind gegen Charme, Überzeugungskraft und Eloquenz nicht gefeit.

Wichtig: Bleiben Sie während des Scheidungsprozesses sachlich, respektvoll und halten Sie sich an die Fakten. Gelingt es Ihrem Ex-Partner, Sie aus der Fassung zu bringen, ist das ein Punkt für ihn. Es könnte seine Lügen und Halbwahrheiten glaubwürdiger erscheinen lassen als Ihre Tatsachen.

Trennung von Narzissten, wenn Kinder im Spiel sind

Die Trennung von einem Narzissten mit Kindern ist in vielen Fällen besonders heikel. Der Narzisst neigt dazu, die Kinder zu benutzen, um auch nach der Trennung Macht und Kontrolle über den Ex-Partner auszuüben. Er wird beispielsweise die Kinder manipulieren und instrumentalisieren, um die oder den Ex an seinen empfindlichsten Stellen treffen zu können. Schließlich hat der Narzisst gemerkt, dass er – außer beim Thema Kinder – keinen Zugriff mehr auf den Ex-Partner hat.

Eine universelle Handlungsempfehlung kann es hier nicht geben. Fest steht, dass es schwer wird, mit einem Narzissten nach einer Trennung eine einvernehmliche Handlungsstrategie zum Besten der Kinder zu entwickeln.

Sind gemeinsame Kinder mit im Spiel, sollten Sie sich bei einer Trennung von einem Narzissten professionelle Hilfe suchen.

Und wenn die Trennung vom Narzissten ausgeht?

Etwas einfacher ist das Thema Narzissten und Trennung, wenn Sie der oder die Verlassene sind. Die Gefahr für Rachefeldzüge und Gewalt ist dann etwas geringer, weil die narzisstische Kränkung nicht so tief sitzt. Oft machen Narzissten aus heiterem Himmel Schluss, weil sie ein neues, aus ihrer Sicht besseres Opfer gefunden haben. Oder weil sie gemerkt haben, dass Sie anfingen, sich seinem Einfluss zu entziehen.

Vielleicht haben Sie immer häufiger gegen sein Verhalten aufbegehrt. Möglicherweise haben Sie in letzter Zeit mehr auf sich und Ihr Wohlbefinden geachtet, sich häufiger ohne ihn mit Freunden getroffen oder sich ein neues Hobby gesucht.

Doch auch, wenn Sie aufgrund einer Krankheit oder durch Jobverlust selbst an die Grenzen Ihrer Belastbarkeit kommen, kann das ein Trennungsgrund für Narzissten sein. Schließlich können Sie Ihre Aufgabe als Bewunderer des Narzissten nicht mehr zufriedenstellend erfüllen, wenn Sie andere Sorgen als Ihren Partner haben.

Wundern Sie sich nicht, wenn der Narzisst per Telefon oder Kurznachricht die Beziehung beendet. Für ihn ist die Sache erledigt, Ihr Standpunkt und Ihre Gefühle sind für ihn nicht von Belang. Er hat außerdem keine Lust, unangenehme Fragen zu beantworten. Versuchen Sie nun, den Kontakt zu Ihrem Ex-Partner vollkommen zu vermeiden. Ihre Suche nach Antworten und Erklärungen würden den Narzissten provozieren – und dann kann es gemein werden. Gehen Sie auf Distanz und kümmern Sie sich um sich.