Sträucher schneiden: Welche im Herbst dran sind und wie es geht
© Jürgen Fälchle/fotolia.com
(2)

Sträucher schneiden: Welche im Herbst dran sind und wie es geht

Bei vielen Sträuchern ist der Herbst nicht der ideale Zeitpunkt für den Rückschnitt. Doch einige Arten danken es Ihnen mit kräftigen, gesunden Trieben, wenn Sie sie schneiden, bevor es richtig kalt wird. Welche Pflanzen nach dem Sommer zurückgeschnitten werden sollten, wie das genau geht und worauf Sie achten sollten, erfahren Sie hier

Diese Sträucher schneiden Sie am besten im Herbst

Zwar gilt das für Frühjahr als klassischer Zeitpunkt, um Sträucher zu schneiden, doch je nach hat Art und Pflanzzeitpunkt kann ein Rückschnitt im Herbst angezeigt sein. Sträucher, die im Herbst gepflanzt wurden, sollten zumindest im Folgejahr erst im Herbst zurückgeschnitten werden. >

Für viele Beerensträucher ist der Herbst der richtige Zeitpunkt für einen Rückschnitt. Im Spätherbst stutzen sollten Sie

  • Heidelbeeren
  • Brombeeren
  • Schwarzen Holunder
  • Gojibeeren
  • Herbsthimbeeren

Achtung: Bei Himbeeren kommt es tatsächlich auf die Sorte an. Sommerhimbeeren schneiden Sie schon nach der Ernte der süßen Früchte zurück.

Rückschnitt im Herbst: Darum ist er wichtig

Warum sollten Sie diese Sträucher im Herbst schneiden? Zunächst nutzen Sie während dieser Zeit die natürliche Ruhephase der Pflanzen. Die Pflanzen können so mehr Kraft für die Überwinterung aufwenden und treiben im nächsten Frühjahr kräftiger aus. Wenn Sie Ihre Sträucher von alten und kranken Trieben befreien reduzieren Sie die Bruchgefahr im Winter. 

Zudem verhindern Sie durch den Rückschnitt, dass Milben und andere Krankheitserreger auf den alten Zweigen und Ästen überwintern. Diese würden sonst im kommenden Frühjahr die zarten jungen Triebe befallen.

Das richtige Werkzeug für den Pflanzenschnitt

  • Beschichtete Klinge ersparen Ihnen Arbeit bei der Reinigung Ihrer Geräte, da sich Pflanzensäfte und Harz leichter entfernen lassen.
  • Für die meisten Sträucher mit Zweigen und Ästen von bis zu fünf Zentimetern Durchmesser empfiehlt sich eine Astschere
  • Für kleinere Stiele zwischen 1,5 und 2 Zentimeter Durchmesser können Sie auch eine Gartenschereverwenden.
  • Dichtes Gehölz lässt sich gut mit einer kräftigeren Heckenschere schneiden.
  • Baumsägen mit Teleskopstiel eignen sich, wenn Sie hochwachsende Sträucher in Ihrem Garten beschneiden möchten. So brauchen Sie nicht unbedingt eine Leiter, sondern können bequem vom Boden aus arbeiten.
Nicht nur Bäume, sondern auch einige Sträucher sollten im Herbst zurückgeschnitten werden. 
© Guido Grochowski/fotolia.com

Nicht nur Bäume, sondern auch einige Sträucher sollten im Herbst zurückgeschnitten werden. 

Anleitung: So schneiden Sie Ihre Sträucher zurück

  • Entfernen Sie zunächst abgestorbene Äste und Zweige sowie kranke Pflanzenteile vom Strauch.
  • Schneiden Sie auch Äste ab, die sich überschneiden oder gegeneinander reiben.
  • Zu lang gewachsene Äste schneiden Sie direkt über dem jungen Trieb ab./li>
  • Bei Pflanzen, die sich von der Basis aus verjüngen, sollten Sie ein Drittel der alten Triebe an der Basis entfernen. Dazu gehören etwa Holunder oder Haselnuss.
  • Pflanzen, die sich von der Mitte aus verjüngen, sollten Sie zunächst von abgestorbenen Trieben oder solche mit wenigen Blüten befreien. Danach können Sie die älteren Triebe ebenfalls bis zu einem Drittel entfernen.
  • Um neuen Schösslingen Platz zu machen, kürzen Sie Triebe, die bis zum Boden reichen, so weit, dass sie wieder nach oben wachsen.
  • Generell sollten Sie den Rückschnitt im Herbst nicht zu radikal angehen und etwa sämtliche bodennahen Triebe abschneiden. Diese bieten der Pflanze nämlich Schutz vor der Kälte im Winter. Für solche Schnitte eignet sich das Frühjahr besser.
  • Die entfernten gesunden Pflanzenteile können Sie im Häcksler zerkleinern und kompostieren. Kranke Zweige entsorgen Sie am besten in die Biotonne – sie gehören nicht in den Kompost.
Herbsthimbeersträucher sollten Sie schneiden, bevor es im Winter richtig kalt wird. 
© Klaus Nowottnick/fotolia.com

Herbsthimbeersträucher sollten Sie schneiden, bevor es im Winter richtig kalt wird. 

Darauf sollten Sie beim Rückschritt achten

Das Wetter kann im Herbst sehr wechselhaft sein. Achten Sie beim Pflanzenschnitt unbedingt auf die Temperatur. Bei Frost sollten Sie Ihre Sträucher – oder auch andere Pflanzen – niemals schneiden. Das könnte das empfindliche Schutzsystem der Pflanze stören und die Zweige und Äste brüchig machen.

Im Allgemeinen ist im Herbst der späte Nachmittag ein guter Zeitpunkt, um Sträucher zu schneiden. Da die Sonne dann schon auf dem Rückzug ist, trocknet sie die frischen Schnittstellen nicht zu stark aus. Außerdem hat der Saft sich dann schon in den Stamm der Pflanze zurückgezogen.

Gut zu wissen: In Deutschland dürfen Hecken, Gebüsche und Gehölze laut Bundesnaturschutzgesetz zwischen dem 1. März und dem 30. September nicht stark zurückgeschnitten werden. Hierbei geht es darum, brütende Vögel und ihre Nester zu schützen. Vorsichtige Form- und Pflegeschnitte sind in diesen Monaten allerdings erlaubt.

Wie finden Sie diesen Artikel?