Gallseife: So simpel ist die Anwendung des Fleckenkillers
(7)

Gallseife: So simpel ist die Anwendung des Fleckenkillers

Gallseife ist das Wundermittel aus der Natur gegen Flecken. Die Anwendung des Reinigungsmittels mit Rindergalle ist kinderleicht. Warum Gallseife gegen Flecken so gut wirkt.

Was ist Gallseife?

Gallseife ist eine Mischung aus Kernseife und Rindergalle. Sie können Gallseife flüssig oder als festes Seifenstück anwenden. Zum Fleckenentfernen funktionieren beide Varianten gleich gut. Die Rindergalle verbessert die Fähigkeit der Kernseife, in Verbindung mit Wasser Fett zu lösen – und herauszuwaschen. Gallseife ist übrigens zu 100 Prozent biologisch abbaubar, da es sich dabei um ein reines Naturprodukt handelt. Zudem ist sie relativ schonend zu den Fasern und den Farben der Textilien. Trotzdem sollte man vor der Anwendung an einer unauffälligen Stelle die Farbechtheit des Kleidungsstücks testen. Die Enzyme in der Rindergalle lösen neben Fett, Eiweißflecken, Blut und Stärke manchmal auch etwas Farbe aus der Kleidung - abhängig vom Kleidungsstück. Daher sollte Gallseife bei bunten Farben auch nicht zu lange einwirken. Besser zuerst vorsichtig dosieren und bei Bedarf nochmal nachbehandeln.

 Kernseife ist einer der beiden Hauptbestandteile von Gallseife. Der andere ist Rindergalle.

Kernseife ist einer der beiden Hauptbestandteile von Gallseife. Der andere ist Rindergalle.

Gegen welche Flecken hilft Gallseife?

Die Anwendung von Gallseife empfiehlt sich vor allem bei Fettflecken – zum Beispiel durch Milch, Butter oder Speiseöl. Ebenso lassen sich Make-up-Flecken und Lippenstiftspuren aus der Kleidung entfernen. Aber auch anderen Flecken macht das natürliche Reinigungsmittel den Garaus, darunter:

  • Stärke
  • Blut
  • Obst
  • Eiweiß
  • Ketchup
  • Babybrei
  • Gelbstich an weißen BHs und Hemdkragen

Gegen welche Flecken Gallseife nicht hilft

Da stellt sich eher die Frage, welche Flecken sich nicht durch Gallseife entfernen lassen. Schwierig könnte es zum Beispiel bei Filzstift-, Kugelschreiber- oder Tintenflecken werden. Grundsätzlich aber gilt: Behandeln Sie Flecken immer so früh wie möglich. Sind sie erst einmal eingetrocknet oder eingewaschen, kann selbst Gallseife nicht mehr viel ausrichten.

Gallseife: Anwendung vor der eigentlichen Wäsche

Am besten tragen Sie Gallseife auf den Fleck auf, bevor Sie das Kleidungsstück wie gewohnt waschen. Auf diese Weise kann das Naturprodukt Flecken leichter und besser entfernen als nach der Wäsche. Flüssige Gallseife können Sie einfach so auf die verschmutzte Stelle geben. Feste Gallseife feuchten Sie an und lassen Schaum entstehen. Damit reiben Sie dann den Fleck ein.

Massieren Sie die Gallseife beziehungsweise den Schaum sanft in den schmutzigen Stoff ein. Dann warten Sie – je nach Verschmutzungsgrad – zehn bis 20 Minuten. Anschließend kommt das Kleidungsstück in die Wäsche und hoffentlich sauber und fleckenfrei wieder heraus.

WE
Autor/-in
Wolfgang Ellermann
Wie finden Sie diesen Artikel?