Was tun bei Geruch im Kleiderschrank? Nicht nur Lavendelsäckchen helfen
(2)

Was tun bei Geruch im Kleiderschrank? Nicht nur Lavendelsäckchen helfen

Wenn Ihr Kleiderschrank samt Inhalt muffig riecht, ist es höchste Zeit, den üblen Gerüchen auf den Leib zu rücken. Hier erfahren Sie, wie Sie mit einfachen Hausmitteln wieder für Wohlgeruch sorgen.

Verschiedene Ursachen für üble Gerüche im Kleiderschrank

Alte Möbel aus Urgroßmutters Zeiten stehen hoch im Kurs. Doch haben die Erbstücke einige Jahre im Keller oder auf dem Dachboden ein Schattendasein gefristet, sorgt eingedrungene Feuchtigkeit für einen modrigen Geruch. Möglicherweise ist das Holz auch von Schimmel befallen, was ebenfalls unangenehme Ausdünstungen verursacht. Steht der Schrank bereits in der Wohnung, kann der üble Geruch durch dahinterliegende feuchte Wände oder einen Luftstau hervorgerufen werden. Die Feuchtigkeit dringt automatisch über die Rückwand in das Möbelstück ein. Aus diesem Grund sollten Sie Ihre Einrichtungsgegenstände immer ein Stück von der Wand weg platzieren, um die Luftzirkulation zu fördern. Daneben strömen alte und viele neue Massivholzmöbel einen starken Holzgeruch aus. Manchmal sorgen auch die Kleider selbst für einen muffigen Schrank. Bei niedriger Waschtemperatur werden häufig nicht alle Keime entfernt und zersetzen sich anschließend an der Luft. Vor dem Einlagern gewaschene Winter- oder Sommerkleidung muss vollständig trocken sein, um einen Befall mit Schimmel oder Motten zu vermeiden.

Grundreinigung mit Essig oder Alkohol

Wenn der Kleiderschrank stinkt, bedeutet das erst einmal eine Menge Arbeit. Der gesamte Inhalt muss herausgeräumt werden, damit das Geruchsproblem nach einigen Tagen nicht wieder von neuem entsteht. Danach wird der Schrank mit einem handelsüblichen Reiniger ausgewaschen. Achten Sie darauf, dass dieser das Holz nicht angreift. Bei Schimmelbefall ist hochprozentiger Alkohol aus der Apotheke ideal. Eine Alternative, um den Schrank zu reinigen und gleichzeitig zu desinfizieren ist heller Essig oder Essigessenz. Waschen Sie alle Flächen und Einlegeböden mit dem Hausmittel aus und tragen Sie dabei Mundschutz und Handschuhe, da Essig Atemwege und Haut reizt. Lassen Sie den Schrank nun mindestens 24 Stunden bei geöffneten Türen trocknen. Sorgen Sie gleichzeitig für eine gute Durchlüftung des Zimmers.

Um schlechte Gerüche zu neutralisieren eignet sich auch Backpulver.

Um schlechte Gerüche zu neutralisieren eignet sich auch Backpulver.

Einfache Hausmittel gegen einen muffigen Kleiderschrank

Natron hat ebenfalls die Eigenschaft, Gerüche zu neutralisieren. Geben Sie das Pulver in alle Ecken Ihres Kleiderschranks und lassen Sie es dort für fünf Tage einwirken. Anschließend reiben Sie den Schrank mit einer Mischung aus Wasser und Spülmittel gründlich aus und lassen das Möbelstück bei geöffneten Türen trocknen. Wer das Holz nicht reinigen muss, da sich nur schlecht riechende Wäsche im Schrank befunden hat, kann zu einem anderen Hausmittel greifen.

Geben Sie Kaffeepulver, den Saft einer Zitrone sowie eine Prise Salz in Wasser und verrühren Sie alles zu einer zähen Masse. Verteilen Sie diese Mischung auf drei flache Schalen. Nach einigen Tagen sollte der üble Geruch verschwunden sein. Erneuern Sie den Inhalt der Schalen regelmäßig, um Ausdünstungen vorzubeugen. Riecht der Schrank erst einmal wieder frisch, können Sie die Mixtur durch Lavendelsäckchen ersetzen. Da dieser intensive Geruch nicht jeden Geschmack trifft, eignet sich auch Seife mit einem Duft nach Wahl, die in den Fächern oder zwischen zusammengelegten Kleidungsstücken platziert wird.

Eine Orange gespickt mit Nelken sorgt für einen frischen Duft im Kleiderschrank.

Eine Orange gespickt mit Nelken sorgt für einen frischen Duft im Kleiderschrank.

Vanille- oder Orangenduft sorgen für Frische im Kleiderschrank

Die besten Mittel gegen einen muffigen Kleiderschrank, die ebenfalls dabei helfen, ein eventuell noch vorhandenes Essigaroma zu entfernen, finden sich in jedem Haushalt. Den Geruch überdecken Sie, indem Sie ein Schälchen mit Vanillezucker im Schrank platzieren. Noch intensiver wird es, wenn Sie aufgeschnittene frische Vanilleschoten verwenden. Nicht nur zur Weihnachtszeit sorgen Orangen und Nelken für einen herrlichen Duft. Spicken Sie eine Orange mit mehreren Nelken und legen Sie die Frucht auf einem Unterteller in den Schrank. Ist die Orange durchgetrocknet und verströmt keinen Geruch mehr, muss sie erneuert werden.

 

Möchten Sie es lieber neutral, eignet sich ein Stück Edelstahlseife, das normalerweise in der Küche genutzt wird, um Zwiebelgeruch an den Händen zu entfernen. Legen Sie die Edelstahlseife in ein Gefäß mit Wasser, das Sie täglich auswechseln. Nach einigen Tagen sollte der Mief auf dem Kleiderschrank verschwunden sein. Edelstahlseife hilft ebenfalls gegen einen starken Holzgeruch von neuen Möbeln.

Wie finden Sie diesen Artikel?