Orchideen schneiden: Nach der Blüte Hand anlegen
© nitrub/iStock/Thinkstock
(3)

Orchideen schneiden: Nach der Blüte Hand anlegen

Wer seine Orchideen schneiden möchte, sollte den richtigen Zeitpunkt für diese Pflegemaßnahme kennen. Außerdem sind blütenlose Stängel und Luftwurzeln nicht per se ein Fall für die Schere. Hier lesen Sie, was Sie beachten sollten, um die exotischen Pflanzen richtig zu schneiden.

Eintriebige Orchideen schneiden

Haben Ihre Orchideen mehrere Triebe oder sind sie eintriebig? Bevor Sie Ihre Orchideen schneiden, sollten Sie diese Frage klären. Fachkundige Mitarbeiter in Gärtnereien oder Gartencentern können Ihnen bei dieser Frage weiterhelfen. Ansprechpartner in Ihrer Nähe finden Sie unter diesem Text.

Falls die Pflanze lediglich einen Stängel hervorbringt, der nach der Blüte verkümmert und an dem sich keine weiteren Knospen entwickeln, gehört sie zur Gattung der Paphiopedilen. Bei diesen Blumen können Sie den Blütentrieb nach der Blüte an seinem tiefsten Punkt abschneiden. In der nächsten Vegetationsphase wird die Orchidee einen neuen Stängel mit Blüten entwickeln.

Pflanzen mit mehreren Trieben beschneiden

Neben den eintriebigen Orchideenarten erfreuen sich vor allem Gattungen mit mehreren Trieben großer Beliebtheit. Die Gattung Phalaenopsis, zu der zum Beispiel die Nachtfalter-Orchidee gehört, entwickelt an einem Stängel oft mehrere Blütentriebe. Wenn Sie diese Orchideen schneiden wollen, sollten Sie den Trieb nach der Blüte keinesfalls sofort ganz unten abschneiden, da Sie so der Pflanze die Möglichkeit nehmen, am gleichen Stängel erneut auszutreiben. Warten Sie zunächst ab, bis die Blüten von alleine abfallen und der Stängel braun und holzig wird. Dann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um den Stängel über dem noch lebendigen, grünen Teil abzutrennen.

Welke Blätter von Orchideen abtrennen

Auch die Blätter der Pflanzen können von Zeit zu Zeit gelb werden und absterben. Die Schere sollte in diesen Fällen jedoch nicht zum Einsatz kommen, warten Sie lieber, bis das Blatt von selbst abfällt, oder testen Sie durch leichtes Ziehen, ob es sich per Hand ablösen lässt.

Luftwurzeln nicht beschneiden

Noch intakte Teile der Pflanze sollten Sie generell nicht beschneiden, das gilt für Blüten und Stängel ebenso wie für Blätter und auch die Luftwurzeln. Diese Pflanzenteile mögen teilweise eher unschön aussehen, schließlich befinden sie sich, wie der Name sagt, an der Luft und können auch über den Blumentopf hinausragen. Doch die Luftwurzeln versorgen die Blume mit Nährstoffen und sollten daher unangetastet bleiben, wenn Sie die Orchideen schneiden. Selbst abgestorbene Wurzeln können der Pflanze mehr Stabilität verleihen und haben daher ihre Daseinsberechtigung. Nur wenn die Luftwurzeln faulen, sollten sie abgetrennt werden.

Abschließende Tipps zum Orchideen-Schnitt

  • Verwenden Sie ausschließlich ein scharfes Messer beziehungsweise eine scharfe Pflanzenschere, um beim Schnitt keinen Schaden anzurichten.
  • Idealerweise sterilisieren Sie das Werkzeug vor dem Schneiden Ihrer Orchideen, indem Sie es abkochen. So garantieren Sie, dass keine Keime auf die Pflanze gelangen.
  • Um Infektionen an den Schnittstellen vorzubeugen, können Sie die Stellen nach dem Schneiden mit Aktivkohlepulver oder hochwertigem Zimtpulver aus dem Gartenfachhandel betupfen. Die Wirkstoffe wirken aktiv gegen Keime und Infektionen.
  • Arbeiten Sie immer sehr vorsichtig und achten Sie darauf, keine anliegenden Pflanzenteile zu beschädigen.
FS
Autor/-in
Franziska Studtfeld
Wie finden Sie diesen Artikel?