Aloe Vera pflanzen und ernten: Dies sollten Sie beachten
© tuk69tuk/fotolia.com
(12)

Aloe Vera pflanzen und ernten: Dies sollten Sie beachten

Aloe Vera pflanzen Sie alle paar Jahre um, da die Pflanze recht stark wächst. Wenn dabei alles glatt läuft, können Sie Aloe Vera nach drei oder vier Jahren ernten – dann sind die wertvollen Wirkstoffe voll entfaltet.

Aloe Vera pflanzen und umpflanzen

Pflanzen Sie die Aloe Vera stets in ein Gefäß, das mit einer Drainage ausgestattet ist, über die überschüssiges Wasser ablaufen kann. Es ist wichtig, dass die Erde nicht zu nass ist. Gehen Sie grundsätzlich vorsichtig mit der Heilpflanze um und achten Sie insbesondere darauf, die empfindlichen Blätter nicht zu verletzen. Wann es Zeit dafür ist, Aloe Vera umzupflanzen merken Sie spätestens dann, wenn Sie im Topf kaum noch eine Ecke Erde finden, die Sie gießen können. Dies ist meist nach zwei bis drei Jahren der Fall.

So gehen Sie vor, wenn Sie die Aloe neu pflanzen oder umpflanzen:

1. Erde gut austrocknen lassen.
2. Pflanze so weit unten wie möglich anfassen und behutsam aus dem alten Topf lösen (Niemals an den Blättern anfassen).
3. Aloe Vera vorsichtig in das neue Gefäß setzen.
4. Erde auffüllen – das Pflanzsubstrat sollte recht trocken, durchlässig, nährstoffarm und idealerweise etwas kalkhaltig sein. Kakteen- und Sukkulentenerde eignet sich gut.
5. Topf leicht auf eine feste Oberfläche klopfen, sodass die Erde nachrutschen kann.
6. Sollte Ihre Pflanze zu schwer sein, stützen Sie die Blätter in den ersten Wochen in der lockeren Erde mit Stäben, um ein Umkippen zu verhindern und ein gerades Einwurzeln zu sichern.
7. Nach dem Pflanzen gut wässern.

Aloe Vera ernten: Das ganze Jahr über

Wenn Sie neu pflanzen, haben die Blätter der Wüstenpflanze nach drei bis vier Jahren ihre Wirkstoffe entfaltet, sodass Sie die Aloe Vera ernten können. Das geht im Prinzip das ganze Jahr über. Schneiden Sie dafür die älteren Außenblätter mit einem scharfen und sauberen Messer ab. Achten Sie darauf, dass Sie dabei möglichst nah am Stamm ernten. Nach der Ernte waschen Sie die Blätter. Der gelb-rötliche Pflanzensaft riecht unangenehm, da er die Pflanze in der Natur durch seinen Geruch vor Fressfeinden schützt. Wenn Sie ihn nicht verwenden, stellen Sie die abgeernteten Blätter bis zu zwei Stunden lang senkrecht nach unten in ein Gefäß, sodass der Saft ablaufen kann. Im Ratgeber: “Aloe Vera: Wirkung und Anwendung der wohltuenden Wüstenpflanze” lesen Sie mehr zur Verwendung.

WE
Autor/-in
Wolfgang Ellermann
Wie finden Sie diesen Artikel?