Yoga-Ausrüstung: 3 Utensilien, auf die Sie nicht verzichten sollten
(0)

Yoga-Ausrüstung: 3 Utensilien, auf die Sie nicht verzichten sollten

Yoga liegt im Trend. Dementsprechend viele Ausrüstungsutensilien sind im Handel erhältlich. Doch was gehört wirklich zu einer Yoga-Ausrüstung? Auf diese 3 Utensilien sollten Sie nicht verzichten.

1. Das Wichtigste an der Yoga-Ausrüstung: Die Matte

Natürlich können Sie Yoga-Übungen auch auf dem heimischen Teppich ausführen. Doch eine Matte als Unterlage ist in der Regel körperschonender. Außerdem können Sie sie mitnehmen, etwa ins Fitnessstudio oder in den Urlaub, sodass Sie Ihre Asanas dort nicht auf dem nackten, womöglich ungeputzten, Boden durchführen müssen.

Das Material Ihrer Matte sollten Sie nach dem Yoga-Typ auswählen, den Sie bevorzugen. Für anspruchsvollere Balanceübungen eignen sich eher Modelle aus Kunststoff, denn sie sind rutschfester. Varianten aus Schurwolle oder Kork gehören zur Yoga-Ausrüstung, wenn Sie eher ruhige, meditative Asanas bevorzugen.

Am besten wählen Sie eine Dicke von etwa fünf Millimetern. Dünnere Matten empfinden vor allem Anfänger häufig als zu hart, dickere geben bei Balanceübungen zu wenig Widerstand.

2. Die Yoga-Tasche schützt die Yoga-Ausrüstung

Hier verstauen Sie Ihre Yoga-Matte. Wenn Sie nicht nur zu Hause Yoga praktizieren, sondern Ihre Matte auch ins Fitnessstudio oder zu Kursen an anderen Orten mitnehmen, sollten Sie in eine Tasche investieren. Diese schützt die Yoga-Matte auch vor Staub und anderen Verunreinigungen, wenn Sie sie zu Hause aufbewahren.

3. Die Yoga-Bekleidung: Yoga-Ausrüstung für Fortgeschrittene 

Das Schöne am Yoga ist, dass Sie dafür keine besondere Kleidung benötigen. Spezielle und oftmals teure Yogakleidung, wie sie der Handel anbietet, können Sie sich also sparen. Es genügt, wenn Ihre Kleidung bequem und atmungsaktiv ist und gut sitzt, damit Sie alle Übungen entspannt durchführen können. Mit einer bequemen Hose und einem T-Shirt aus reiner Baumwolle sind Sie als Anfänger gut beraten.

Wann ist die Yoga-Ausrüstung vollständig?

Und die vielen anderen Angebote? Kissen für die Meditation, Yoga-Gurt oder Kopfstandhocker gehören nicht zwingend zur Yoga-Ausrüstung. In manchen Fällen können sie für Anfänger allerdings eine wertvolle Hilfe sein, um die Übungen leichter auszuführen. Lassen Sie sich am besten von einem Yoga-Lehrer oder einer Yoga-Lehrerin beraten, ob Sie solche Utensilien wirklich benötigen – entsprechende Ansprechpartner in Ihrer Nähe finden Sie unter diesem Artikel.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

S H
Autor/-in
Svenja Hauke
Wie finden Sie diesen Artikel?