Oil-Cleansing-Method: Wie Öl Ihre Gesicht reinigt
© deniskomarov/iStock / Getty Images Plus
(1)

Oil-Cleansing-Method: Wie Öl Ihre Gesicht reinigt

Oil Cleansing Method - Gesichtsreinigung auf natürliche Weise. Eine gesunde, klare, reine, ausgeglichene und strahlend schöne Haut bedarf keiner chemischen Industriekosmetik und muss kein Wunschtraum bleiben. Trockene Haut, fettige Haut, Mischhaut, normale Haut oder unreine Haut, nach der Oil Cleansing Method kann die Gesichtshaut jedes Typs mit dem entsprechenden Pflanzenöl gründlich gereinigt und gleichzeitig natürlich gepflegt werden. Wie und warum die Methode der Ölreinigung funktioniert, zeigen wir Ihnen auf.

Das Prinzip der Oil-Cleansing-Method

Alltäglich produziert die Haut ihr eigenes Fett, um sich zu schützen und wie geschmiert reibungslos zu funktionieren. Die Haut arbeitet, hat bestimmte Aufgaben und ist diversen Einflüssen ausgesetzt. Eine regelmäßige Reinigung und Pflege der Haut ist unabdingbar. Verschmutzungen in und auf der Haut entstehen zum Beispiel durch die Ablagerung von Talg in den Poren, abgestorbene Hautzellen, Schweißrückstände, die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten, Mikroorganismen, Verunreinigungen aus der Umwelt oder das Auftragen von Pflegeprodukten und Kosmetik. Folgen sind Mitesser, Pickel, Vereiterungen, Entzündungen, Akne, Rötungen, Ekzeme, Herpes und verschiedene andere Hautprobleme oder gar Hauterkrankungen.

Gängige Reinigungsmittel entziehen der Haut Fett und Feuchtigkeit

Gängige industrielle Hautreinigungsmittel, wie zum Beispiel Produkte, die auf Tensiden, Seifen, Alkohol, Desinfektionsmitteln und diversen weiteren chemischen Stoffen basieren, sollen tief sitzende Fettablagerungen, Schmutz, Make-up und Bakterien entfernen. Sie entziehen jedoch der Haut das benötigte Fett und die essenzielle Feuchtigkeit. Die Haut wird stark ausgetrocknet, gereizt und produziert automatisch überkompensierend mehr und schneller Fett nach, um wieder eine Balance herzustellen und ihre Schutzfunktionen aufrechtzuerhalten. Cremes, Seren und Lotionen mit Emulsionen, allerlei Pflegestoffen und reizenden Duftstoffen, sollen der Haut wieder Fett, Feuchtigkeit und Nährstoffe zuführen, wirken jedoch oft nur kurzfristig und sorgen erneut für Unreinheiten, Verstopfungen, Feuchtigkeitsmangel und Irritationen. Letztlich verschlimmern sie den Hautzustand.

Hautrinigung mit Öl schonende und natürliche Alternative

Eine effiziente, schonende und natürliche Lösung ist die Oil Cleansing Method. Diese Methode funktioniert nach dem Prinzip: Öl löst Öl (Fett) und bindet dabei jegliche Unreinheiten. Mit heißem oder warmen Wasser wird das Öl samt Verschmutzungen von der Haut abgespült. Ein natürliches Pflanzenöl mit seinen Fettsäuren, Vitaminen, Antioxidantien, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen bewahrt dabei die Fett- und Feuchtigkeitsbalance der Haut. Es reinigt sanft, tief und gründlich, befeuchtet, nährt, schützt und heilt. Beim Einmassieren des Öls wird zudem die Durchblutung gefördert. Die Haut kann reibungslos funktionieren und präsentiert sich klar, entspannt, gesund, vital, geschmeidig, strahlend und schön. Mit einem kontinuierlich gut regulierten Fett- und Feuchtigkeitshaushalt neigt die Haut zudem zu einer geringen Faltenbildung. 

Die Oil Cleansing Method ist für jeden Hauttyp geeignet. Auch Gesichtshaut mit Problemen, wie Pickeln, Akne oder Neurodermitis profitiert von der schonenden Methode der Ölreinigung. 

Wie funktioniert diese Reinigungsmethode mit Öl?

Die Gesichtsreinigung nach der Oil Cleansing Method sollten Sie am Abend vor dem Schlafengehen durchführen. Eine ideale Zeit, um die im Verlauf des Tages angesammelten Verschmutzungen und das Make-up auf der Gesichtshaut mit Öl und warm Wasser gründlich zu entfernen. Zusätzliche Substanzen, wie Make-up Entferner werden nicht benötigt. Die Haut als größtes Organ regeneriert sich nachts im Schlaf ebenso wie der gesamte Organismus. Von Schadstoffen, Verschmutzungen, Verstopfungen und Kosmetik am Abend befreit, erfolgt die nächtliche Regeneration der Haut leichter. Am folgenden Morgen reicht hingegen ein kurzes Abspülen des Gesichts mit Wasser, mit Waschtuch oder beim Duschen aus. Eine übermäßige Reinigung tut der Haut nicht gut.

Für die Oil Cleansing Method wird ein Pflanzenöl oder eine pflanzliche Ölmischung benötigt, die leicht selbst zusammengestellt werden kann. Geeignete Öle sind zum Beispiel Rizinusöl in Verbindung mit ein oder zwei anderen Trägerölen, Sonnenblumenöl, Kokosöl/Kokosfett, Olivenöl, Jojobaöl, Mandelöl, Walnussöl, Haselnussöl, Avocadoöl, Traubenkernöl oder Nachtkerzenöl. Je nach Hauttyp eignen sich bestimmte Pflanzenöle einzeln oder in Kombination, da Öle unterschiedliche Fettsäurezusammensetzungen, Inhaltsstoffe und Wirkungen aufweisen.

Oil Cleansing: Anwendung in einfachen Schritten:

Stellen Sie das Öl/die Ölmischung, ein weiches Waschtuch/Handtuch und heißes Wasser bereit. Keine Vorreinigung durchführen. Das Öl löst alles ab, auch Make-up oder Sonnencreme.

1. Träufeln Sie etwas Öl in Ihre Handflächen, z. B. eine Lache in Größe einer 2-Euro-Münze
2. Reiben Sie die Hände mit dem Öl, um es zu erwärmen.
3. Streichen Sie das Öl mit den Händen glatt über das Gesicht.
4. Vorsicht: Das Öl darf nicht in die Augen gelangen!
5. Massieren Sie das Öl in langsamen, kreisenden Bewegungen in die Gesichtshaut ein.
6. Die Massage darf mehrere Minuten dauern. Nehmen Sie sich Zeit und atmen sie in Ruhe durch. 
7. Widmen Sie problemhaften Partien mehr Aufmerksamkeit und massieren Sie das Öl in die Poren.
8. Halten Sie das Waschtuch unter fließendes Heißwasser/Warmwasser.
9. Legen Sie das warme Waschtuch über das Gesicht und drücken Sie es sanft auf die Haut.
10. Lassen Sie das Waschtuch auf dem Gesicht, bis es abgekühlt ist. Die Hautporen öffnen sich. 
11. Wischen Sie das Gesicht mit dem abgekühlten Waschtuch leicht ab. Auf keinen Fall Reiben!
12. Waschen Sie das Waschtuch unter Heißwasser. Auswringen und den Vorgang wiederholen.
13. Spülen Sie abschließend das Gesicht mit Kaltwasser ab. Das kühle Wasser schließt die Poren.
14. Mit einem Handtuch das Gesicht sanft tupfend abtrocknen. 

Fühlt sich die Haut danach etwas gespannt oder trocken an, dann noch ein paar kleine Tropfen von einem leichten, hautberuhigenden Pflanzenöl auf die feuchte Haut auftupfen. Massieren Sie die aufgetragenen Öltropfen leicht ein, sodass kein Ölfilm auf der Haut zurückbleibt. Fertig! 

Die Haut fühlt sich nach der Ölreinigung geschmeidig weich, entspannt und wohl an. Eine Veränderung der Haut oder die Behebung von Hautproblemen erfolgt jedoch nicht plötzlich über Nacht. Wiederholen Sie regelmäßig die Ölreinigung und geben Sie der Haut geduldig ein paar Tage oder Wochen Zeit, bis sie sich eingestellt hat und Wirkung zeigt.

Welche Öle sind für welchen Hauttyp gut?

Für die Oil Cleansing Method können grundsätzlich alle natürlichen Pflanzenöle verwendet werden. Zu empfehlen sind naturbelassene kalt gepresste Bio-Pflanzenöle, da diese die relevanten Fettsäuren, Vitamine, sekundären Pflanzenstoffe und Mineralien enthalten. Die Auswahl der Pflanzenöle hängt sowohl von dem Hauttyp als auch von der individuellen Verträglichkeit und den persönlichen Vorlieben ab. Die Ölmischungen können selbst zusammengestellt und nach den individuellen Bedürfnissen abgestimmt werden. Ätherische Öle werden für die Ölreinigung der Haut nicht empfohlen, da sie hoch konzentriert sind, oft falsch oder übermäßig verwendet werden und Hautreizungen verursachen können. 

Rizinusöl als Basis des Oil Cleansing 

Die Originalrezeptur der Oil Cleansing Method beinhaltet Rizinusöl (Castor Oil) als Basisöl im Rahmen einer Ölmischung. Rizinusöl wird durch Kaltpressung aus den Rizinusbohnen des tropischen Wunderbaums (botanisch: Ricinus communis) gewonnen. Für die Ölreinigung ist als Ausnahme allerdings das raffinierte Rizinusöl extrem wichtig, da durch die Raffination das giftige Protein Rizin aus dem Öl komplett entfernt wird. Das Rizinusöl hat eine besonders reinigende sowie adstringierende und entzündungshemmende Wirkung. Es kann in zu hoher Konzentration allerdings sehr austrocknend wirken. Deshalb wird das Rizinusöl mit nativen, kalt gepressten Pflanzenöle als Trägeröle in bestimmten Verhältnissen vermischt. Je nach Hauttyp kommen dabei verschiedene Trägeröle in Betracht. 

Beispiele für Mischungen mit Rizinusöl:

Normale Haut: Rizinusöl (20 %) und Sonnenblumenöl (80%)
Fettige Haut: Rizinusöl (30 %) und Sonnenblumenöl (70 %)
Trockene Haut: Rizinusöl (10%), Sonnenblumenöl (30%) und Avocadoöl (60%)
Haut mit Akne: Rizinusöl (20 %), Sonnenblumenöl (40%) und Traubenkernöl (40%)
Empfindliche Haut: Rizinusöl (10 %) und Pflanzenöle (90%), wie z.B. Mandelöl 
Alternde Haut: Rizinusöl (10%), Sonnenblumenöl (10%), Nachtkerzenöl (40%), Hagebuttenöl (40%)

Auch andere Öle eignen sich zur Reinigung 

Anstelle von Rizinusöl wird alternativ auch Haselnussöl empfohlen. Haselnussöl aus den Nüssen des Haselnussstrauchs (Corylus avellana) enthält überwiegend die einfach ungesättigte Ölsäure. Zu den weiteren Fettsäuren gehören Linolsäure, Alpha-Linolensäure (Omega 3), Palmitinsäure, Stearinsäure und Palmitoleinsäure. Zudem besitzt Haselnussöl einen hohen Gehalt an Vitamin E (Tocopherol), das antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften hat.

Natives Sonnenblumenöl enthält ebenfalls einen auffallend hohen Anteil an Vitamin E sowie die Vitamine A, B, D und wertvolle Fettsäuren, wobei die ungesättigte Linolsäure mit dem höchsten Anteil vertreten ist. Für die Ölmischungen oder auch allein werden ebenso gerne natives Olivenöl und Kokosnussöl zur Ölreinigung verwendet. 

Des Weiteren haben einige weitere Öle spezifische Wirkungen, die den verschiedenen Hauttypen zugutekommen. Das Mandelöl aus Süßmandeln enthält wertvolle Nährstoffe und hat eine hautberuhigende und zellerneuernde Wirkung. Walnussöl enthält neben Linolsäure (Omega 6) auch reichlich Linolensäure (Omega 3) sowie viele relevante Vitamine (vor allem hochwertiges Vitamin E), Mineralien und Spurenelemente. Das Nachtkerzenöl verfügt unter anderem über die Gamma-Linolensäure und wirkt Trockenheit, Entzündungen, Hautreizungen, Hautproblemen (Akne, Neurodermitis), den Auswirkungen von hormonellen Störungen (z.B. Wechseljahre) und der Hautalterung entgegen.

Hagebuttenöl zeigt besondere positive Wirkungen gegen trockene, schuppige, entzündete und rissige Haut sowie bei diversen Hauterkrankungen. Zudem fördert es die Hautregeneration, die Regulierung der Talgproduktion und antioxidativ den Schutz der Hautzellen vor freien Radikalen, die die Hautalterung beschleunigen. Avocadoöl aus dem Fruchtfleisch liefert einer trockenen bis sehr trockenen Haut besonders viel Feuchtigkeit, lindert Hautreizungen und unterstützt die Zellerneuerung. 

Oil Cleansing: Variationen bei der Anwendung 

Es gibt bei der Ölreinigungsmethode der Gesichtshaut keine strengen oder fest gelegten Regeln. Bei der Anwendung kann vielfach variiert und experimentiert werden. Dies betrifft sowohl die Wahl und Mischung der Pflanzenöle als auch die Anwendung selbst. Für die Reinigung kann zum Beispiel auch ein feuchtes Wattepad oder eine sanft massierende Gesichtsbürste verwendet werden. Zur besseren Öffnung der Hautporen kann vorab z. B. auch ein Dampfbad helfen. Wichtig ist, die Reaktion und Entwicklung der Haut bei der Anwendung der Oil Cleansing Method zu beobachten und Öle, Mischungen oder Techniken entsprechend der Wirkung bei Bedarf anzupassen.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Wie finden Sie diesen Artikel?