Vorsorgeuntersuchungen für Frauen: Diese Leistungen stehen Ihnen zu
(2)

Vorsorgeuntersuchungen für Frauen: Diese Leistungen stehen Ihnen zu

Durch Vorsorgeuntersuchungen können Frauen etwaige Erkrankungen frühzeitig entdecken und so ihre Heilungschancen enorm verbessern. Welche Untersuchungen ihnen allerdings ab wann zustehen und von der Kasse bezahlt werden, wissen die Wenigsten. Wir haben für Sie die wichtigsten Untersuchungen zusammengestellt.


Früh gegen Unfruchtbarkeit und Krebs


Zwischen dem 20. und dem 25. Lebensjahr können sich junge Frauen einmal im Jahr auf Chlamydien testen lassen. In manchen Fällen treten bei dieser bakteriellen Infektion keinerlei Symptome auf, sodass sie von den Betroffenen unbemerkt bleibt. Sie kann allerdings zu starken Entzündungen und zu Unfruchtbarkeit führen, daher ist die Untersuchung durchaus sinnvoll.


Ab dem 20. Lebensjahr können Sie auch Vorsorgeuntersuchungen vornehmen lassen, die das frühzeitige Erkennen von Gebärmutterhalskrebs erleichtern. Dabei werden die äußeren Geschlechtsorgane untersucht und abgetastet, und es wird ein Abstrich vom Gebärmutterhalskanal und vom Muttermund genommen. An diesem lassen sich bösartige Gewebsveränderungen leicht ablesen.


Ab dem 30. Lebensjahr kommt zu den Vorsorgeuntersuchungen der Krebsfrüherkennung bei Frauen das Abtasten der Brust und der Achselhöhlen hinzu. Der Arzt kann so Gewebeveränderungen erfühlen. Er demonstriert der Patientin auch, wie sie das Abtasten selbst übernehmen kann, um im Verdachtsfall schnell wieder in die Praxis kommen zu können.


Umfassende Vorsorgeuntersuchungen ab dem 35. Lebensjahr


Ab einem Alter von 35 Jahren stehen sowohl Frauen als auch Männern vielfältige Vorsorgeuntersuchungen zur Verfügung: Beim sogenannten Gesundheits-Check-up, der alle zwei Jahre durchgeführt werden kann, werden der Blutdruck sowie die Zucker- und Cholesterinwerte getestet. Herz, Nieren und Lunge werden untersucht. Der Arzt fragt im Zuge der Untersuchung nach Krankheiten in der Familie, nach Ihren Sportgewohnheiten und danach, ob Sie rauchen. Diese Kontrolle ist sowohl wichtig für die Krebsfrüherkennung als auch für das Identifizieren von Stoffwechsel- oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Einmal jährlich dürfen Sie ab jetzt auch Ihren Hautarzt aufsuchen und Ihre Leberflecke und Muttermale untersuchen lassen.


Weitere Untersuchungen für Frauen ab dem 50. Lebensjahr


Haben Sie Ihren 50. Geburtstag gefeiert, können Sie bis zum vollendeten 70. Lebensjahr alle zwei Jahre ein Mammographie-Screening zur Brustkrebs-Früherkennung machen lassen. Neben dem Beratungsgespräch beinhaltet die Untersuchung das Röntgen der Brüste und den Befund durch zwei unabhängige Fachleute.


Vorsorgeuntersuchungen hinsichtlich Darmkrebserkrankungen gehören nun auch zu den Checks, die Frauen vornehmen lassen können. Bis zu Ihrem 54. Lebensjahr können Sie einmal jährlich den Stuhl auf Blut untersuchen lassen, um erste Anzeichen von Darmkrebs rechtzeitig zu erkennen. Ab dem 55. Lebensjahr wird diese Untersuchung alle zwei Jahre vorgenommen. Alternativ können Sie auch im Abstand von zehn Jahren zwei Darmspiegelungen vornehmen lassen.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

S H
Autor/-in
Svenja Hauke
Wie finden Sie diesen Artikel?