So gesund sind Beeren: 5 leckere Sommerfrüchte
© dianazh/iStock/Thinkstock
(0)

So gesund sind Beeren: 5 leckere Sommerfrüchte

Beeren sind gesund und lecker. Diese 5 Sorten wachsen im heimischen Garten und sind wahre Superfoods.

Sie haben wenig Kalorien, dafür enthalten sie viele lebenswichtige Vitamine und Nährstoffe und wachsen in jedem Garten: Beeren. In dieser Bildergalerie erfahren Sie, warum Himbeere und Co. so gesund sind.

Anthocyane geben den Heidelbeeren ihre blaue Farbe. Doch die Pflanzenstoffe können noch mehr: Zusammen mit Vitamin C regen sie die Blutbildung an, bekämpfen freie Radikale und schützen so vor Hautalterung. Das in den Beeren enthaltene Vitamin E ist ebenfalls wichtig für eine gesunde Haut. Dank des hohen Gerbstoffgehaltes wirken Heidelbeeren entzündungshemmend. Nicht ohne Grund werden sie seit Jahrhunderten als Heilpflanze genutzt. Getrocknet hingegen helfen Heidelbeeren bei leichtem Durchfall und auch bei Spannungskopfschmerz können sie lindernd wirken.
© /BrianAJackson/iStock/Thinkstock

Anthocyane geben den Heidelbeeren ihre blaue Farbe. Doch die Pflanzenstoffe können noch mehr: Zusammen mit Vitamin C regen sie die Blutbildung an, bekämpfen freie Radikale und schützen so vor Hautalterung. Das in den Beeren enthaltene Vitamin E ist ebenfalls wichtig für eine gesunde Haut. Dank des hohen Gerbstoffgehaltes wirken Heidelbeeren entzündungshemmend. Nicht ohne Grund werden sie seit Jahrhunderten als Heilpflanze genutzt. Getrocknet hingegen helfen Heidelbeeren bei leichtem Durchfall und auch bei Spannungskopfschmerz können sie lindernd wirken.

Erdbeeren sind zwar botanisch gesehen Nüsse, aber sie schmecken einfach super zusammen mit den anderen heimischen Beeren und sind ebenso gesund. Mit 200 Gramm Erdbeeren können Sie Ihren Tagesbedarf an Vitamin C decken. Für Schwangere sind die aromatischen Früchte vor allem wegen der enthaltenen Folsäure sehr gesund. Auch Zink, Kalzium und Eisen stecken reichlich in der roten Sommerfrucht. Erdbeeren können sogar gegen leichte Kopfschmerzen wirken. Der Grund dafür ist die Methylsalicylsäure, die eine ähnliche chemische Struktur hat, wie der Wirkstoff in Aspirin.
© /Anna_Shepulova/iStock/Thinkstock

Erdbeeren sind zwar botanisch gesehen Nüsse, aber sie schmecken einfach super zusammen mit den anderen heimischen Beeren und sind ebenso gesund. Mit 200 Gramm Erdbeeren können Sie Ihren Tagesbedarf an Vitamin C decken. Für Schwangere sind die aromatischen Früchte vor allem wegen der enthaltenen Folsäure sehr gesund. Auch Zink, Kalzium und Eisen stecken reichlich in der roten Sommerfrucht. Erdbeeren können sogar gegen leichte Kopfschmerzen wirken. Der Grund dafür ist die Methylsalicylsäure, die eine ähnliche chemische Struktur hat, wie der Wirkstoff in Aspirin.

Himbeeren stecken voller gesunder Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Magnesium und Phosphor. Die enthaltenen Säuren, Gerbstoffe und Ballaststoffe tun dem Darm gut und helfen bei der Verdauung. Außerdem sind sie reich an zellschützenden Antioxidantien, wie zum Beispiel der Ellagsäure. Sie verlangsamen nicht nur die Hautalterung, sondern können auch der Entstehung von Tumoren vorbeugen. Von den Säuren und Gerbstoffen, die in Himbeeren enthalten sind, profitiert zudem die Leber.
© /KateSmirnova/iStock/Thinkstock

Himbeeren stecken voller gesunder Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Magnesium und Phosphor. Die enthaltenen Säuren, Gerbstoffe und Ballaststoffe tun dem Darm gut und helfen bei der Verdauung. Außerdem sind sie reich an zellschützenden Antioxidantien, wie zum Beispiel der Ellagsäure. Sie verlangsamen nicht nur die Hautalterung, sondern können auch der Entstehung von Tumoren vorbeugen. Von den Säuren und Gerbstoffen, die in Himbeeren enthalten sind, profitiert zudem die Leber.

Stachelbeeren können Herz und Kreislauf stärken und wirken entwässernd. Die dicken Beeren sorgen mit Vitamin C, Silizium, Kalzium, Kalium und Magnesium für feste Knochen, schönes Haar und stabile Nägel. Die in ihnen enthaltenen Antioxidantien schützen außerdem die Zellen.
© /Ls9907/iStock/Thinkstock

Stachelbeeren können Herz und Kreislauf stärken und wirken entwässernd. Die dicken Beeren sorgen mit Vitamin C, Silizium, Kalzium, Kalium und Magnesium für feste Knochen, schönes Haar und stabile Nägel. Die in ihnen enthaltenen Antioxidantien schützen außerdem die Zellen.

Johannisbeeren stecken voller Vitamin C. Bei gleicher Menge enthalten sie dreimal so viel davon wie Zitronen. Außerdem sind sie reich an Vitamin E, Eisen, Kalium und Kalzium. Die kleinen Rispenbeeren sorgen damit für gesunde Haut und stabile Nerven, helfen bei der Blutbildung und halten den Kreislauf stabil. Ganz nebenbei regen sie den Speichelfluss und die Produktion von Magensäure an, was bei der Verdauung hilft. Außer den roten gibt es auch noch schwarze und weiße Johannisbeeren. Tipp: Ziehen Sie die Rispen durch die Zacken einer Gabel, um die Beeren schnell und einfach zu lösen.
© /Zoonar RF/Zoonar/Thinkstock

Johannisbeeren stecken voller Vitamin C. Bei gleicher Menge enthalten sie dreimal so viel davon wie Zitronen. Außerdem sind sie reich an Vitamin E, Eisen, Kalium und Kalzium. Die kleinen Rispenbeeren sorgen damit für gesunde Haut und stabile Nerven, helfen bei der Blutbildung und halten den Kreislauf stabil. Ganz nebenbei regen sie den Speichelfluss und die Produktion von Magensäure an, was bei der Verdauung hilft. Außer den roten gibt es auch noch schwarze und weiße Johannisbeeren. Tipp: Ziehen Sie die Rispen durch die Zacken einer Gabel, um die Beeren schnell und einfach zu lösen.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

GS
Autor/-in
Gisèle Schneider
Wie finden Sie diesen Artikel?