Energy-Drinks sind ungesund und gefährlich – stimmt das?
(229)

Energy-Drinks sind ungesund und gefährlich – stimmt das?

Sie sollen die Leistung steigern, wach machen und für gute Laune sorgen: Energy Drinks. Doch oft sind sie stark zuckerhaltig und können sogar gefährlich werden. Warum das so ist, erfahren Sie hier.

Energy-Drinks können zu Herzproblemen führen

Energy-Drinks haben in der Regel einen hohen Koffeingehalt – und das kann gefährlich werden, vor allem fürs Herz. 100 Milliliter Energy-Drink dürfen bis zu 32 Milligramm Koffein enthalten und viele Hersteller reizen diese gesetzlich festgelegte Grenze auch aus.

Zum Vergleich: Die gleiche Menge schwarzer Tee enthält ungefähr 25 Milligramm, grüner Tee zirka 20 Milligramm und Coca-Cola rund 10 Milligramm Koffein.

Als gesundheitlich unbedenklich gilt eine tägliche Menge von bis zu 3 Milligramm Koffein pro Kilogramm Körpergewicht

Wer diese Grenze überschreitet, dem drohen folgende Nebenwirkungen:

  • Schlaflosigkeit
  • Nervosität
  • Unruhe
  • Herzrasen
  • Magenbeschwerden
  • Muskelzuckungen
  • erhöhter Blutdruck
  • Ausschüttung von Stresshormonen

Auf Dauer kann das Herz sogar nachhaltig Schaden nehmen. Vor allem, wenn Energy-Drinks regelmäßig getrunken und mit körperlicher Anstrengung und/oder Alkohol kombiniert werden, drohen schwere Herzprobleme. Zudem kann bei regelmäßigem Koffein-Konsum ein Gewöhnungseffekt auftreten.

Wer größere Mengen an Energy-Drinks zu sich nimmt, leidet oft an Schlaflosigkeit. 

Wer größere Mengen an Energy-Drinks zu sich nimmt, leidet oft an Schlaflosigkeit. 

Hoher Zuckergehalt in Energy-Drinks begünstigt Übergewicht

Energy-Drinks enthalten nicht nur viel Koffein, sondern häufig auch viel Zucker, was den raschen Leistungs- und Energieanstieg nach dem Verzehr begünstigt. Leider wird die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlene Höchstmenge Zucker von 30 Gramm am Tag häufig bereits mit einer kleinen Dose (250 Milliliter) Energy-Drink erreicht.

Wer mehr trinkt oder sich allgemein zuckerreich und unausgewogen ernährt, riskiert nicht nur Übergewicht und Adipositas, sondern auch eine Insulinresistenz bis hin zu Diabetes.

In vielen Energy-Drinks steckt eine Menge Zucker.

In vielen Energy-Drinks steckt eine Menge Zucker.

Ob Energy-Drinks gefährlich sind, hängt von der Dosis ab

Wer nur ab und zu einen Energy-Drink genießt und sich ansonsten ausgewogen und abwechslungsreich ernährt, braucht sich in der Regel keine Sorgen zu machen. Allerdings kann der Konsum von Energy-Drinks gefährlich werden, wenn er sich zur Gewohnheit entwickelt und die täglichen Höchstmengen regelmäßig überschritten werden.

Dieser Gefahr sind vor allem Kinder und Jugendliche ausgesetzt. Aufgrund der bunten Verpackungen, der verlockenden Werbeversprechen der Hersteller sowie des süßen Geschmacks neigen sie dazu, das Risiko der erhöhten Koffein- und Zuckerdosis zu unterschätzen.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Wie finden Sie diesen Artikel?