Haben Mandarinen viele Kalorien? 3 Fakten zum Weihnachtsobst
© PavloBaliukh/iStock/Thinkstock
(1)

Haben Mandarinen viele Kalorien? 3 Fakten zum Weihnachtsobst

Die Zitrusfrüchte sollten in der Adventszeit auf keinem Weihnachtsteller fehlen. Denn nicht nur haben Mandarinen wenige Kalorien, sie glänzen außerdem mit einem hohen Vitamingehalt und einem leckeren Geschmack.


1. Mandarinen enthalten viele Vitamine


100 Gramm Mandarinen – das entspricht etwa zwei kleinen oder einer großen Mandarine – enthalten 30 Milligramm Vitamin C und können damit rund 40 Prozent des gesamten Tagesbedarfs an dem Mikronährstoff decken. Außerdem sind die Vitamine E und A sowie Folsäure in den Zitrusfrüchten versteckt. Ihr Gehalt an Kalium, Kalzium und Magnesium und ein hoher Wasseranteil tragen ebenfalls dazu bei, aus dem runden orangefarbenen Obst einen gesunden Snack zu machen.


2. Mandarinen: Kalorien niedrig, Genuss hoch


Dabei ist der Gehalt an Kalorien in Mandarinen recht niedrig: 100 Gramm liefern 54 Kilokalorien, also ungefähr so viel wie zwei Stückchen Schokolade. Im Supermarkt gibt es in der Regel nicht nur Mandarinen, sondern auch Clementinen zu kaufen, die sogar noch etwas weniger Kalorien enthalten: 50 Kilokalorien auf 100 Gramm. Der Nährstoffgehalt ist in etwa gleich. Clementinen sind eine Kreuzung zwischen Mandarine und Bitterorange (Pomeranze), schmecken nicht ganz so aromatisch wie Mandarinen und lassen sich nicht so leicht schälen. Sie sind dafür aber kernlos und halten sich länger.


3. Wie Mandarinen beim Abnehmen helfen


Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der Pflanzenstoff Nobiletin, der in Mandarinen enthalten ist, eventuell sogar die Fettverbrennung des Körpers ankurbeln kann. Zumindest in Tierversuchen mit relativ hohen Dosen Nobiletin ließ sich dieser Effekt beobachten. Der Stoff steckt vor allem im weißen Teil der Schale und den weißen Fasern zwischen den Schnitzen. Diese sollten Sie also ruhig mitessen, zumal sie auch Ballaststoffe liefern, die sättigen und die Verdauung fördern. Wenn Sie die Schale essen oder zum Aromatisieren von Tees, Desserts und Gerichten verwenden wollen, kaufen Sie unbehandelte Bio-Früchte.


Selbst, wenn der Anteil an Nobiletin in Mandarinen nicht so hoch ist, dass er einen entscheidenden Einfluss auf die Fettverbrennung beim Menschen hat, sind die Zitrusfrüchte diättauglich. So können Sie zum Beispiel in der Weihnachtszeit statt einem Stück Christstollen, Dominosteinen oder Schokoladennikoläusen lieber zur Mandarine greifen und auf diese Weise Weihnachten schlank überstehen.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

SH
Autor/-in
Svenja Hauke
Wie finden Sie diesen Artikel?